Ausreichend Atemluft bei Höhlenbegehung??

S

SteveMontana

Guest
#1
Hallo Abenteuerfreunde!

Ich werde wohl bald meine erste, wahrscheinlich größere Höhle begehen. Da würde mich mal interessieren, wie es mit ausreichender Belüftung aussieht oder wie man die gewährleisten kann??? Wie kann ich feststellen, ob vielleicht schon genug Luft da ist?? Einen Vogel im Käfig mitnehmen, wie die alten Bergleute?? :kukuk
 
#2
Optimal ist natürlich ein Gaswarngerät.
Du merkst aber auch am plötzlichen schwitzen, daß der Körper zu wenig Sauerstoff zum arbeiten bekommt. Bei Übelkeit würde ich lieber den Rückwärtsgang einlegen. Schnelle Bewegungen und Panik führen aber dazu, daß der Körper noch mehr Sauerstoff benötigt.
Eine Kerze als Wetterlicht tut es auch oder ein Feuerzeug.
Uwe
 
#7
Besorge Dir eine Wetterlampe. An der Flammengröße siehst Du ob genügend Sauerstoff vorhanden ist. Außerdem gibt die Aureole um die Flamme Auskunft über die Wetterbeschaffenheit. Mit der Benzinwetterlampe prüft man heute noch die Wetter (Grubenluft) im Bergbau. Die Flamme wird durch einen Glaszylinder vorm Ausgehen geschützt und der Drahtkorb verhindert eine Explosion bei Methan usw.

Gruß Uli
 
R

Reinhard (†)

Guest
#9
eine Ergänzung,
der Drahtkorb ist bei einer Grubenwetterlampe doppelt.!!
Sonst würde die Flamme durchschlagen und Peng, ist das Methan weg. :D
Gruß
Reinhard
äh und gereinigtes Benzin sollte es schon sein.
 
#10
Das Problem mit mattem Wetter ist in natürlichen Hohlräumen eher untergeordnet . In Karsthöhlen gibt es in der Regel immer irgendeine Kluft oder einen Gang ins Freie .
Das Problem mit mattem Wetter ist mit der Standfestigkeit eine der Hauptgefahren im Altbergbau.
Wenn ich an die Erdfallhöhle hier bei uns denke , da hatten wir trotz Karbidgeleucht bis zum Schluß , recht gute Luft.
Bei Unsicherheit ist aber eine Wetterlampe bei solch einer Befahrung sehr "gesundheitsfördernd" !
 
S

SteveMontana

Guest
#11
Danke für die Hilfe

Ja gut, dann werd ich mir mal so ein Wetterlämpchen besorgen. Vielen Dank erstmal für eure Hilfe. Noch ne blöde Frage: Wenn ich merke, das ich nicht mehr ausreichend Luft bekomme hilft eine Gasmaske da weiter?? Wahrscheinlich bräuchte man da eher ein komplettes Beatmungsgerät oder reicht eventuell auch ne Gasmaske?? Davon hab ich noch eine....

@ Hoefo: Nein, die Höhle ist absolut unbekannt. Ich habe nichts im Internet oder sonst wo darüber gefunden! Sogar die meisten Leute, die hier wohnen halten diese Höhle für ein Gerücht. (bis vor kurzem hab ich auch dazu gehört). Aber jetzt habe ich endlich jemanden gefunden, der mir versichert hat, das die Höhle existiert und mir beschrieben, wo ich sie suchen muss. Wir hatten nämlich schon mehrere Expeditionen auf den Berg gemacht und nix gefunden. Die Höhle muss an einem ziemlich steilen Hang liegen, was auch erklärt, warum Sie niemand findet! Außerdem soll der Eingang ziemlich niedrig und eng sein, so daß man es nicht für eine richtige Höhle hält. Erst nach ein paar Metern öffnet sich die Höhle zu einem größeren Raum. Ob es dann noch weiter geht, wusst er nicht, aber angeblich (laut alten Sagen und Geschichten) sollen 160 Stufen in den Berg führen!!

Steve
 
#12
SteveMontana hat geschrieben:
Ja gut, dann werd ich mir mal so ein Wetterlämpchen besorgen. Vielen Dank erstmal für eure Hilfe. Noch ne blöde Frage: Wenn ich merke, das ich nicht mehr ausreichend Luft bekomme hilft eine Gasmaske da weiter?? Wahrscheinlich bräuchte man da eher ein komplettes Beatmungsgerät oder reicht eventuell auch ne Gasmaske?? Davon hab ich noch eine....

Steve
Moin Steve..

Die Gasmaske schütz Dich, wie der Name schon sagt, vor Gasen (je nach Filter) und nicht vor Sauerstoffmangel.
Funktionierende Wetterlampe ist schon okay. Musst halt nur den Zustand der Flamme deuten können. Es gibt auch Geräte die den Sauerstoffgehalt der Umluft messen können. Nur dürften diese erheblich teurer sein wie eine funktionierende Wetterlampe von E-Bay. Drauf achten würd ich das ich ein Deutsches Fabrikat ersteigere, wegen der Ersatzteibeschaffung. Ich würde persönlich eine Friedemann und Wollf (FRIWO) bevorzugen. Und ganz wichtig. Nie alleine in den Berg gehen. Mindestens 2 besser 3 leute auf die man sich verlassen kann.

Glück Auf!
Matthias
 
#13
@SteveMontana

Na das man im Netz nichts findet heist noch gar nichts - ich würde mich da mal eher an einen in der Nähe befindlichen Höhlenverein wenden.

Eingänge wie Du sie beschreibst sind eigentlich sogar die Regel - also eher klein.

Wie schon Matthias schrieb - nicht alleine gehen.

Und wegen der Luft würde ich mir weniger Gedanken machen, aber Vorsicht kann ja nie schaden.

Ich wünsch Dir viel Glück beim suchen und finden.

Als Tipp noch - wenn das ganze an einem Hang ist könnte Dir die Winterzeit sogar noch besser weiterhelfen - Schnee wäre gut - denn normalerweise bläst es aus der Höhle die "warme Luft ca. 8-10 grad" heraus und der schnee im Eingangsbereich taut weg.

Gruß
 
A

AdM Michael

Guest
#14
matthias45 hat geschrieben:
Moin Steve..

Die Gasmaske schütz Dich, wie der Name schon sagt, vor Gasen (je nach Filter) und nicht vor Sauerstoffmangel.
Funktionierende Wetterlampe ist schon okay. Musst halt nur den Zustand der Flamme deuten können. Es gibt auch Geräte die den Sauerstoffgehalt der Umluft messen können. Nur dürften diese erheblich teurer sein wie eine funktionierende Wetterlampe von E-Bay. Drauf achten würd ich das ich ein Deutsches Fabrikat ersteigere, wegen der Ersatzteibeschaffung. Ich würde persönlich eine Friedemann und Wollf (FRIWO) bevorzugen. Und ganz wichtig. Nie alleine in den Berg gehen. Mindestens 2 besser 3 leute auf die man sich verlassen kann.

Glück Auf!
Matthias
Die Firma heißt Friemann und Wolf (Friwo). Wenn es bei Wetterlampen um Ersatzteilbeschaffung geht, ist Protector die bessere Wahl. Ich empfehle die normale Type 6 Lampe. Diese sind in der Handhabung sicherer als die deutschen Lampen. Beim Zerlegen besteht keine Gefahr, daß Teile herunterfallen und sollte die Lampe mal ut geöffnet werden, ist sie selbstverlösschend.
Zum Thema Drahtkorbe: Eine Wetterlampe funktioniert auch mit einem Drahtkorb, sie ist nur unsicherer. Die ersten Lampen wurden nur mit einem Korb gebaut, ebenso viele Heizlampen für Autokühler. Der zweite Drahtkorb erhöht nur die kühlende Oberfläche. Ebenso wichtig wie die Drahtkörbe ist aber auch der Mantel darum. Er verhindert ein Durchblasen und daraus folgendes Aufglühen der Drahtkörbe bei höheren Wettergeschwindigkeiten.
Ansonsten ist nur noch anzumerken, daß Wetterlampen in D für eine Kontrolle auf matte Wetter nicht mehr zulässig sind da sie zuverlässig (erlöschen der Flamme) 16% O2 anzeigen gesetzlich aber 18% mindestens am Arbeitsplatz gefordert sind. Was die Zuverlässigkeit angeht, sind Wetterlampen aber unübertroffen.
Und natürlich Finger weg von Atemschutzgeräten!!!
Glückauf,
Michael
 
S

SteveMontana

Guest
#15
Ja dann erstmal vielen Dank für eure Hilfe! Also das eine Gasmaske nur gegen giftige Gase schützt war mir auch klar. Ich hatte nur gedacht, das trotz giftiger Gase eventuell doch noch genug Sauerstoff vorhanden sein könnte. Aber warum Finger weg von Beatmungsgeräten/Atemschutzgeräten?? Ich hatte gedacht, das soetwas optimal wär, wenn die Gefahr von Sauerstoff??

Steve
 
A

AdM Michael

Guest
#16
Finger weg von Atemschutzgeräten:
Das gilt besonders für alle ohne entsprechende Ausbildung.
Es ist bei Atemschutzgeräten nicht mit dem Anlegen des Gerätes und dem Aufdrehen der Flasche getan. Selbst "einfache" Druckluftgeräte" erfordern eine gute Ausbildung und viel Übung. Dazu kommt die Wartung. Und alleine sollte man soetwas nie versuchen. Es sollte immer ein Trupp vorgehen und ein weiterer ausgerüstet in Reserve stehen. Für ut kommen aber wegen der längeren Gebrauchsdauer eher Kreislaufgeräte. Diese sind aber noch anspruchsvoller.
Daher: Finger weg von Atemschutzgeräten
und
immer an die denken, die einen eventuell wieder aus so einem Loch herausholen "dürfen"!
 
S

SteveMontana

Guest
#17
Stimmt!

Ja da mus ich dir Recht geben. Wenn man keine Ahnung davon hat, sollte man die Finger davon lassen. War ja auch nur eine theoretische Überlegung, ich hab nämlich keins. Als ich mir meine Gasmaske gekauft habe, diente Sie auch nur zur Deko. Aber als die Anschläge in Madrid waren und der Terror nach Europa kam, hab ich mir mal erst überlegt: Hm, was ist denn wirklich mal im Ernstfall?? Und dann habe ich mir erstmal die richtige Atemtechnik angewohnt und bin dann ein bischen mit der Gasmaske rumgelaufen und hab trainiert. Maske anlegen, Treppen hoch und runter laufen, etc. Wenn man noch nie so ein Ding auf hatte, kann man schnell in Panik geraten! Auf jeden Fall nochmal vielen Dank an alle!

Gruß Steve

PS: Meine Güte, gibt es auch Wetterlampen, die ein wenig günstiger als 200 € sind?? Die Preise sind ja ganz schön happig, für ein Ding das ich vielleicht 10 mal im Jahr benutze! Gibt´s die nicht auch bei ALDI??
 
A

AdM Michael

Guest
#18
Wenn es nur darum geht die Lampe ins Regal zu stellen, geht es sicherlich günstiger!
Aber wenn mein Leben von so einer Lampe abhängt, dann möchte ich schon vernünftige Qualität haben. Da kommen dann aus meiner Sicht nicht mehr eine "gefahrene" Lampe oder ein Friwo-Nachbau (auch wenn mich jetzt einige dafür lynchen möchten) in Frage. Vernünftige Sicherheit bei Handhabung und Wartung bietet da nur noch die Firma Protector angefangen von der Einsteigerlampe (Type 6) bis zur professionellen Garforthlampe (GR6) mit der Möglichkeit Gasproben mit einer Gummiballpumpe direkt in die Flamme einzuspeisen. Zusätzlich stimmt die Qualität bei diesen Lampen auch noch.


Zur Benutzung von Gasmasken:
Bitte immer beachten: einmal benutzte Filter, auch wenn es nur zur Übung war, dürfen nicht im Ernstfall nochmal verwendet werden! Für einen Übungsbetrieb ohne Nutzung der Filterwirkung, also nur zur Gewöhnung an den Atemwiderstand können sie noch bedingt weiter eingesetzt werden, soweit der Hersteller dies zuläßt, da es durch Feuchtigkeit zum Blockieren kommen kann (Erstickungsgefahr).
 
#19
Moin!

Bei OLSK bekommt man doch für 75 Euro eine polnische Wetterlampe, die reicht völlig aus. Wenn es nur um den notwendigen Sauerstoff geht(also keine schlagenden Wetter zu erwarten sind)-dann testet man mit dem Benzinfeuerzeug. Aber bitte nur mit einem Benzinfeuerzeug!

MfG Atemluftgeist
 
A

AdM Michael

Guest
#20
Sicherlich kann eine billigere Lampe durchaus auch den Zweck erfüllen, aber wie bereits gesagt gibt es da doch große Unterschiede in der Qualität und damit auch bei der Haltbarkeit/Lebensdauer der einzelnen Komponenten. Daher war meine Empfehlung halt eine Type 6. Die noch teuereren aber qualitativ genauso guten Lampen von ETW oder Koehler hab ich nicht mehr erwähnt. Diese haben aber z.B. sicherheitstechnisch den Nachteil, daß die Flamme beim auseinanderbauen nicht automatisch erlischt. Übrigens auch ein Problem der polnischen "Friwo 400" Lampen. Ganz abgesehen von teilweise schlechter Qualität bei den Zündern und dem Friwo-Problem der fehlenden Sicherung für Glas und Drahtkörbe. Auch vom Material her sind die englischen Lampen haltbarer.

Einen Test auf Sauerstoffmangel kann man auch mit einer Zigarette machen. Geht sie aus und läßt sich nicht wieder anzünden, wird es Zeit abzuhauen.
Das sollte aber nicht zur Nachahmung empfohlen werden, genauso wie der Test mit dem (Benzin-)Feuerzeug nur für den Notfall verwendet werden sollte.
 
Oben