josef

Administrator
Mitarbeiter
#61
Es ist wirklich interessant wie hier versucht wird unsere Forschungsarbeit rund um Leo und den unterirdischen Anlagen dort in lächerliche zu ziehen. Wie ich aus den Kommentaren hier lese hat eh keiner eine Ahnung zu dem Thema.
Lieber @alexander_opa, bitte cool bleiben! Mit einer "Publikumsbeschimpfung" wirst du dir hier keine Freunde schaffen und eher mit noch mehr ironischen bzw. unqualifizierten Antworten rechnen müssen...
P.S. Heißt jetzt Martin47 plötzlich Master Mistery? ebenfalls würde es mich interessieren warum wer im Jahr 2003 meinen Nick verwendet hat um seltsame Sachen zu dem Thema zu posten.
Wie kommst du auf solche Ideen?
Wie sollte @alexopa 2003 wissen, dass sich im Jänner 2018 der gute @alexander_opa hier im Forum anmeldet und sich quasi beschwert, dass sich vor ca. 15 Jahren jemand mit einem ähnlichen Nick bereits angemeldet hat???
Für alle die es interessiert, es erscheint nächstes Monat ein Buch dann sind sicher manche gescheiter. Dann kann mal jeder sehen was da wirklich im WK2 abgegangen ist, wenns wen interessiert
Ich hoffe und bitte, dass du uns über Zeitpunkt und detaillierten Inhalt der Neuerscheinung informierst -> Literatur-, Archiv-, und TV-Hinweise zu Österreich

lg
josef
 
#62
Wie sollte @alexopa 2003 wissen, dass sich im Jänner 2018 der gute @alexander_opa hier im Forum anmeldet und sich quasi beschwert, dass sich vor ca. 15 Jahren jemand mit einem ähnlichen Nick bereits angemeldet hat???

War im Sommer 2003 mit meinem nick in div. Foren unterwegs auch zu dem Thema LEO ;)

Wenn das Buch am Mark ist stellt sicher eh gleich wer rein, wenn nicht mach ich es gern.
 
#64
Es ist nicht in meine Sinne wen zu beschimpfen! Ich finde es nur sehr komisch, dass zB. Martin47 das Team das sich derzeit mit der Forschung in Leo beschäftigt ist hier in ein schlechtes Licht zu rückt, scheinbar von den Forschungen was mitbekommen hat aber nicht sich meldet :( . Zur Info ich beschäftig mich seit über 30 Jahre schon mit dem Thema aus persönlichen Gründen (bin sicher kein Trittbrettfahrer der letzten Zeit) und hätte es schon schön gefunden wenn wer wirklich was dazu beitragen kann, auch sich entsprechend zu melden.

Also nochmals der Aufruf wer was weiß, wer wen kennt der was weiß oder wen kennt der wen kennt der was weiß.................... einfach bei mir melden. Auch wenn es noch so phantastisch klingt. Gern auch per PN

LG
Alexander
 
Zuletzt bearbeitet:
#65
Es ist wirklich interessant wie hier versucht wird unsere Forschungsarbeit rund um Leo und den unterirdischen Anlagen dort in lächerliche zu ziehen. Wie ich aus den Kommentaren hier lese hat eh keiner eine Ahnung zu dem Thema. Für alle die es interessiert, es erscheint nächstes Monat ein Buch dann sind sicher manche gescheiter. Dann kann mal jeder sehen was da wirklich im WK2 abgegangen ist, wenns wen interessiert ;)

P.S. Heißt jetzt Martin47 plötzlich Master Mistery? ebenfalls würde es mich interessieren warum wer im Jahr 2003 meinen Nick verwendet hat um seltsame Sachen zu dem Thema zu posten.
Bisserl ein Spaß wird am Faschingsdienstag wohl erlaubt sein oder? Man muss ja nicht gleich immer Drama draus machen, deine Forschung hat ja niemand angegriffen. Warum auch? Jeder soll tun, lassen, forschen was er für richtig und wichtig hält.

Persönlich: Da du mich direkt angegriffen hast, dazu zwei Antworten: 1. keine Ahnung wer Martin47 ist und interessiert mich auch nicht. ;) 2. Unterlass solche untergriffigen Aktionen in Zukunft bitte, ich finde persönliche Kritik ist hier absolut fehl am Platz und Emotionen haben hier meiner Ansicht nach nichts zu suchen. Wenn du über so einen kleinen Faschingsscherz nicht lachen kannst, kein Thema, aber dann übergeh solche Scherze in Zukunft einfach und fühl dich nicht persönlich angegriffen.

Eine große Hilfe für die Suche wäre, wenn man wüsste, von welcher Bahnstrecke der Tunnel in den Berg führte! Ob von der Nordwestahn oder der einstigen Stammersdorfer Lokalbahn aus...? Da könnte man das Suchgebiet schon eingrenzen! (GRINS)
So, nun gibt's Kaffee und Faschingskrapfen...
Hoffe der Krapfen hat gemundet, meiner war Exzellent.
 
#73
Lieber Forenmitleser, liebe Admins!
nachdem es scheinbar hier immer wieder zu Missverständnissen kommt, möchte ich kurz mal erklären warum diese Thema -Leo - für mich so wichtig ist, da es ein Teil meiner Familiengeschichte ist. Normalerweise ist dieser Teil der Geschichte nicht mein Forschungsgebiet. Ich beschäftige mich hobbymäßig die megalithischen Bauten in dieser Zeit, eben das Forschungsgebiet meiner Freunde Heinz und Ingrid Kusch.

Mein Großeltern haben mit kurzer Pause von 1943 (nach der Auslagerung der Raxwerke) bis 2014 in der Dienstwohnung in der Oberen Kirchengasse 23 (Das ist das Haus wo es in den Keller geht und auch das Hankmuseum untergebracht ist) gewohnt. Natürlich hab ich auch viel zeit in meiner Kindheit und Jugend dort verbracht. Nachdem meine Großmutter 2014 mit 97 Jahren verstorben ist, habe ich mich entschlossen mein Wissen und das meiner Großeltern weiter zu geben, und deshalb viel Input zu dem o.a. Buch gegeben. Damit endlich die ganze Legenden um das Hochtechnologiewerk Leo klar gestellt werden. Wen es interessiert kann es in dem o.a. Buch ja nachlesen. Danke dafür an die beiden Autoren und alle anderen die tatkräftig mitgewirkt haben.

LG
Alexander

P.S.: ein weiteres Gebiet wo ich auch sicher mehr Wissen hab als die meisten hier ist die Untertagverlagerung "Merkur" in Sekirn am Wörthersee aber um das soll sich wer anderer kümmern - vielleicht interessiert es ja eine Buchautor das Thema mal.
 
#74
Lieber Alexander Opa,

Ich denke ein Teil des Mißverständnisses ist das du nur von Leo sprichst. In diesem Buch sind , zumindest lt. Video, aber noch einige andere Örtlichkeiten. Und eben diese sind wie Josef schon schrieb, und soweit ich das sehen konnte, alles andere als unbekannt oder gar Streng Geheim. Zumal fast alle hier schon beschrieben wurden. (Ausser vielleicht Leo, wobei ich Frage welche Hochtechnologie). Unter HT verstehe ich was anderes.

LG
Cerberus9
 
#76
Wer das Buch liest dem wird klar sein was wirklich in leo hergestellt wurde - Hochtechnologie . Heinkel war immer nur die Tarnung ;) schon erstaunlich dass das so viele Jahre geheim war.
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#77
Wer das Buch liest dem wird klar sein was wirklich in leo hergestellt wurde - Hochtechnologie . Heinkel war immer nur die Tarnung ;) schon erstaunlich dass das so viele Jahre geheim war.
Da die Diskussion "aus dem Ruder" lief wurden einige Berichte gelöscht!
Warten wir ab, was der Beitrag im Buch zur UTA "Leo" in Langenzersdorf wirklich bringt...
 
#78
@josef
Hallo sollte mal vielleicht zum anderen Thema "Bisamberg" stellen, dann hat man alles an einer Stelle. kann dann dort auch ein paar gestellte Fragen die hier gestellt sind beantworten. zB. heißt es im Orginaldokument es werden hier "Blechspielzeug und Kinderwagen" erzeugt und stammt aus dem Jahre 1944 ;)
 
#79
Zitat: ...... seltsame kunststoffplatten (schwarz 1mx1m) gesehen,was vermuten lässt , dass es sich hierbei um rippen für motoren gehandelt hat.
Die Kunststoff damals bei weitem nicht auf dem heutigem techn. Stand., Stichwort Temperaturbeständigkeit. Die Kunststoffind. hatte gegen Ende des Krieges massivste Probleme mit Rohstoffen. Rippen für Motoren, was soll das sein? Woraus schließt der Besitzer des Gasthofes das es Kunststoffplatten waren? Weil sie (angeblich) schwarz waren?
Da glaube ich eher an die Kinderwägen.

lg

Cerberus9
 
Oben