Blech-und Bleiwarenfabrik J.& G. Winiwarter

Bunker Ratte

Well-Known Member
#25
Hallo Milba13,
dass die Graffiti schon was haben - für die Fotos...
Ich bin der Meinung,so ein Graffiti gehört prinzipiell dort nicht hin,diese Orte haben eine Geschichte und Vergangenheit, man sollte solche Orte schätzen und froh sein darüber noch ein Andenken und eine Erinnerung zu haben.
Ich finde es so zu zerstören und zu beschmieren einfach nur achtlos. Ich bin immer froh darüber wenn ich Fotos mache wenn nichts angeschmiert und den Lauf der Zeit überlassen wird.
Lg
Michi
 

Miba13

Well-Known Member
#26
Bitte nicht falsch verstehen, ich glaube ich habe es auch falsch ausgedrückt. Ich habe nur aus Sicht des Fotografen gesprochen. Das hat gestern einfach so tolle Bilder ergeben - die Sonne, die bunte Graffiti etc. Wie gesagt nur aus Fotosicht.
Ansonsten bin ich vollkommen deiner Meinung, dass jedes alte Objekt so bleiben dürfen sollte wie es war und es schön ist noch Unberührtes und Originales zu finden. Zerstörung - und Graffiti gehören dazu - lehne ich absolut ab.
 
#27
Leider keine Kamera mitgehabt heute. Bin spontan rein und deshalb hier nur Handy-Fotos zu sehen. Es ist aber ohnehin schon sehr gut berichtet worden über die letzten Jahre. Mittlerweile dürfte es schwer sein, die großen Maschinen rauszuholen, denn es liegt sehr viel sperriger Müll herum und teils eben auch Deckenbalken im Weg. Das Gelände ist sehr groß, nur besteht dort kein Bedarf an einer neuen Nutzung. Vermutlich gibt es auch Bodenverunreinigungen (Altlast bzw. Verdachtsfläche), die nur sehr teuer zu beseitigen wären. Folglich: es rottet weiter (die Natur holt sich alles zurück).
winiwarter01.jpg
winiwarter02.jpg
winiwarter03.jpg
winiwarter04.jpg
winiwarter06.jpg
winiwarter07.jpg
winiwarter08.jpg
winiwarter09.jpg
 
#29
Hallo,

einfach nur bedenklich wenn man sowas sieht. Vor allem aber wenn überall Problem Stoffe rumliegen die von Idioten dann noch in der Landschaft verteilt werden.

Bei mir in der Nähe wird gerade eine alte Bude abgebrochen, ein paar halbwüchsige konnten es nicht lassen in der Nacht einzusteigen und bei einem Öltank die Ablassschraube rauszudrehen.
Einige hundert Liter Ölschlamm sind ausgelaufen, zum Glück war die Betonwanne darunter noch dicht, so musste ein lokales Entsorgungsunternehmen den Dreck "nur" vom Boden aufsaugen.
Da die jungen Herren meinten mit dieser Tat in den sozialen Medien zu prahlen, flog das ganze recht schnell auf, da wird recht bald eine saftige Rechnung + Anzeige zur Tür reinflattern...

grüße
Maxxl
 
Oben