Der Ton macht die Musik

adasblacky

Active Member
#1
Hallo Leute, liebe Forumsmitglieder!
ich bin schon ein wenig länger hier angemeldet, aber erst in letzter Zeit les ich etwas intensiver mit. Ich hab hier viele interessante Dinge gelernt, aber was mir auffällt ist der eher herbe Umgangston der hier teilweise herrscht. Mich wundert es nicht das es hier viele Einträge von Gästen (also ehemaligen Benutzern) gibt, die hier eher im Zorn gegangen sind (wurden?).
Die Themen sind natürlich etwas anfällig für Mythenbildung und viele kommen mit haarsträubenden Geschichten daher, aber nur weil etwas nicht gleich "dazu" passt oder man Dinge so noch nicht gehört hat muss man ja nicht gleich persönlich oder grob werden ... und jede Sage hat auch irgendwo einen wahren Kern ;-)
Man sollte dann halt sachlich bleiben und logisch hinterfragen. Wenn etwas plausibel ist, kann es auch wahr sein - auch wenn man es nicht beweisen kann.
Wenn Geschichten aber nicht mal einer logischen Prüfung standhalten, wird es langweilig. Aber auch deshalb muss man ja nicht gleich unhöflich werden (man kann ja Dinge auch in einen Scherz verpacken, wenn man es unbedingt loswerden will.)
Meine persönlicher Ansatz ist "Hart in den Argumenten, aber herzlich im Ton", das führt meist zu angeregten Gesprächen bei denen oft mehr rauskommt. Ich glaub auch, dass es angenehmer zu lesen ist.
liebe Grüße Blacky
PS: Jede Burg hat einen Geheimgang, es gibt viel mehr Bunker als wir denken und wir leben in einer Hohlkugel ( dafür hab ich Beweise ;-) )
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Mich wundert es nicht das es hier viele Einträge von Gästen (also ehemaligen Benutzern) gibt, die hier eher im Zorn gegangen sind (wurden?).
Ich vermute, du nimmst die tatsächlich vielen "Gäste" (die als "Guest" aufscheinen) zum Anlass für deine Beobachtungen! Das stimmt, im Dezember 2017 gab es eine "Stammdatenbereinigung", bei der alle angemeldeten User, die sich nach dem 1. Jänner 2016 nicht mehr aktiv am Forumsgeschehen beteiligten (-> eingeloggt waren..), gelöscht wurden. Alle alten Beiträge dieser gelöschten User blieben aber erhalten, nur scheinen diese statt "Member" als "Guest" auf!

Ein Hauptgrund dieser ca. 7000 "Leichen" zum Zeitpunkt 1.1.2016 war die Verlagerung des Forum-Schwerpunktes von deutschen Nutzerinteressen (Schwerpunkt Jonastal usw.) auf hauptsächlich österreichische Themen und dadurch der Wegfall vieler User aus D!

Die tatsächlich rausgeworfenen bzw. "selbst gegangen" Mitglieder halten sich in Grenzen!
 
#6
Ich würd jetzt mal auf den Thread Jonastal - Atomforschung tippen und ich denke einige Forenteilnehmer würden den inzwischen samt dem Thread zu den Flugscheiben unter FuV sehen, da ja doch das Thema dort inzwischen sehr abweicht von der faktenbasierten Diskussion. Wobei ich mich bisher zurück gehalten hab dort einen sarkastischen Post zu veröffentlichen. :p
 
Oben