Der vergessene Friedhof des Gutshofes...

T

TENO1

Guest
#1
Den einsamen Wanderern 20160712_093944.jpg
(Hauch der Erkenntnis)

An einem kalten Wintertag ging ich durchs Feld:
"Freund", raunte der Wind, "hör was ich sag,
bist Du ein Denker oder von jenem Schlag,
der sein Ohr nur an große Rufer hält ?"
"Ein Wandrer bin ich und nichts weiter", gab mürrisch ich zurück.
"So sei willkommen", rief der Wind, "ich geleite dich ein Stück"....

Noric -
Aus tiefer Mitternacht
 
T

TENO1

Guest
#2
Buchstäblich einen ambitionierten Steinwurf von der Staatsgrenze entfernt, haben hier eine Handvoll Menschen, die den ehemaligen Gutshof einst bevölkerten, ihre letzte Ruhe gefunden.
Vom einstigen Gutshof ist kaum was übrig, die letzten Beerdigungen fanden hier in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts statt, als die Ruhestätte vom benachbarten Gehöft weiter verwendet wurde.
Eisig weht heute der Wind durch die Büsche und Bäume der flachen Landschaft und singt das leise Lied der Wehmut....
 

Anhänge

T

TENO1

Guest
#6
Danke Bertl, ich freue mich, dass auch Dir mein mystischer Adventsausflug etwas bedeutet.
Alles Liebe, Dir und Deinen Lieben und liebe Grüße über den Strom

sendet Peter
 
#7
Genau solche Bilder sind es, die uns speziell zu Weihnachten inne halten lassen sollten. um nachzudenken, was "Advent" wirklich bedeutet.
Ich wünsche allen besinnliche Festtage und viel Kraft für das neue Jahr 2018!

Grüße aus den verschneiten Bergen!
 
#8
Und noch ein Friedhof.Ich liebe Friedhöfe.
Diese Orte machen mich immer so nachdenklich. Und die Adventzeit ebenso. Sehr passendes und berührender Beitrag. Vielen Dank Herr TeNo.
lg Manuela
 
Oben