Dieses Forum

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#1
Hallöchen,
die Zeiten werden ja nicht unbedingt besser, und das Geld auch nicht unbedingt bei jedem mehr. Also wird wieder selber repariert, geschraubt und gebastelt. Und da hier jede Menge Erfahrung aus den verschiedensten Berufen versammelt ist, kann man sich auch gegenseitig helfen. Das soll der Platz dazu sein.
Gruß
Joe
 
B

Bastler

Guest
#3
Jo,das selberbauen und reparieren kommt in unserer "plug and Pay" und Wegwerfgesellschaft manchmal etwas kurz... :rolleyes:

Ich bau mir z.B. mein Geleucht meist selber,oder rüste alte Ceag Lampen auf,weil mir die billigeren Lampen im Laden nicht gut genug,und die Guten zu teuer sind.
 

Anhänge

B

Bastler

Guest
#5
Die Ceag links,die "unten Ohne" ,hat 3x 1Watt Luxeon LED mit Optik als Hauptlicht,und eine 1,5W Kaltkatodenlampe aus einem alten Handscanner als Nebenlicht,läuft mit einem noch wenig elegant an der Rückseite angebrachten 10,8V 4,5Ah Li Laptopakku.
Die rechts,die auch noch nach Ceag aussieht,hat eine 11W Flachleuchtstofflampe(hell wie 60W Glühbirne :eek: ) als Hauptlicht,und 3 LED´s als Nebenlicht,läuft mit einem 12V 5Ah Bleiakku.
 
C

cs1965

Guest
#6
auch haben wollen.....

@ bastler:

Du sprichst mir mit Deinem Lampen- Beitrag aus der Seele !

Die auf dem Bild rechte "CEAG" sieht super aus !

Ich persönlich hab mir nach und nach einige ähnliche Handscheinwerfer zugelegt,
welche von der Firma Eisemann in enormer Qualität, allerdings aus Blech, tauchen immer mal wieder beim "Bundesramschladen", der VEBEG auf.

Die Dinger sind wohl aus den frühen sechzigern, haben einen Scheinwerfer mit einer Krad - Scheinwerferbirne und Standlichbirnchen und einem Moped - Blinrelais für Signalzwecke.

Die NiCd - Nassakkus in den Dingern sind immer tot, wenn man einen normalen
Motorrrad - Bleiakku reinsteckt, funktionieren sie wie gehabt.

Aus Gründen des Stromverbrauches hab ich häufiger neidisch auf Lösungen wie die Deine geschielt, mich aber in die Leuchtmittelgeschichte und vor allem die Vorschaltgerätegeschichte noch nicht so tief reingekniet.

Magst Du dazu nicht noch etwas mehr schreiben ? :hopp :fragend
 
B

Bastler

Guest
#7
Die Leuchtstoff-CEAG war eher ein Zufallsprodukt,wie die meisten Lampen bei mir,ich kauf mir selten geziehlt Einzelteile,ich halte eher ständig auf dem Trödel,Schrottplatz,Sperrmüll und bei eBay die Augen,was verwertbar erscheint und billig ist kommt mit,und von Zeit zu Zeit wird dann Sowas zusammengeschustert.

Auf den Trichter bin ich gekommen weil ich auf dem Sperrmüll in einer Stehlampe eine auffällige Spahrlampe entdeckt hatte,die hies glaub ich Osram Concentra,da war diese flache Röhre drinn...was man damit unbedingt machen muß war sofort klar... :D



Hier noch ein Paar Basteleien...Ceag S5 mit 10W Halogen+6V/4Ah NC Akku,Ceag HE5EN mit 1W Luxeon+4,8V/2,2Ah NiMh,Ceag Helmlampe,nur Kopfstück,mit 4 weißen und umschaltbar 3 orangen LED´s+7,2V/1,5Ah LiIo und ein Bega Außenstrahler mit 26W Kompaktleuchtstoff und 3W Kaltkatodenlampe,Akku abgesetzt 12V/4Ah NC.
 

Anhänge

B

Bastler

Guest
#8
Ach ja,der alte Blechkasten...

Hab ich auch schon drann gedacht mir soein Ding zuzulegen,hier fliegt schon geraume Zeit eine 35W Xenon Autolampe nebst Wandler rum :eek:
Die würde sich da gut drinn machen...Glasscheibe,Metallreflektor...bei den neueren Lampen geht das leider nicht,wird zu warm.
 
Oben