Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug

josef

Administrator
Mitarbeiter
#21
Auch die Maschinensätze des Donau-Kraftwerkes Wallsee werden saniert:
1577728515889.png

Neue Turbinen für Kraftwerk Wallsee
Aufsehenerregende Reparaturareiten werden derzeit im Donaukraftwerk Wallsee-Mitterkirchen durchgeführt. Nach jahrzehntelangem Dauerbetrieb werden die Turbinen ausgebaut und überholt. Die teils mehr als 200 Tonnen schweren Teile müssen dabei millimetergenau bewegt werden.
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Zuletzt ist die Hauptmaschine Nummer sechs mit dem Spitznamen Juliana an der Reihe gewesen: Der 218 Tonnen schwere Rotor, der elf Meter im Durchmesser misst, wurde im September ausgebaut und zur Generalüberholung verschifft. In der Zwischenzeit konnte die Turbine im Kraftwerk Wallsee-Mitterkirchen nach über 50 Jahren Betrieb überprüft werden.


Kraftwerk Wallsee-Mitterkirchen
Verbund

Zum ersten Mal seit Errichtung im Jahr 1968 wurden teilweise neue Elemente eingebaut – und ebenfalls zum ersten Mal seither wurde das Turbinenöl getauscht, das für eine ausreichende Schmierung sorgen muss. Beim Kraftwerksbetreiber Verbund ist man mit dem Zustand der Maschinen zufrieden, für einen weiteren jahrzehntelangen Betrieb sei mit den Revisionsarbeiten gesorgt.

Arbeiten bis 2025
Bis zum Jahr 2025 sollen alle sechs Maschinensätze des Kraftwerkes Wallsee-Mitterkirchen saniert werden. Damit werde laut Verbund nicht nur die Lebensdauer erhöht – in der Zukunft könne auch mehr Strom produziert werden. Wenn die Reparaturen abgeschlossen sind, betrage der Effizienzgewinn pro Jahr zwölf Millionen Kilowattstunden – das entspricht dem Jahresverbrauch von 3.500 Haushalten.
Neue Turbinen für Kraftwerk Wallsee
 
Oben