Dresden

B

Bunkerfuerst

Guest
#1
Moin allerseits,

mich hat's beruflich einige Wochen (Monate ?) nach Dresden verschlagen.
Da ich aus dem Westen der Republik stamme (Rhein-Main) hätte ich gerne Informationen, was man alles im Großraum Dresden an WWII besichtigen kann.
Besonders interessieren mich natürlich Bunker, Flakstellungen und ähnliche Einrichtungen (nomen est omen).

Kann mir jemand interessante Tips geben ?

Danke im Voraus

Bf
 
B

bergziege

Guest
#2
Im Großraum DD sind u.a. folgende Objekte:

"Carnallit" in der Herrenleite b. Pirna-Mockethal, Str. nach Zatschke. Über Tage 2 Öldestillationsanlagen. Unvollendet. 1. TA :8000 m² in den Sandstein aufgefahren, 7 Stollen begonnen (geplant 40000m²)

einige wenige Informationen auch hier: http://www.untertage.com/presse/sachsen/sachs3.htm


"Schwalbe II" b. Rathen und Weißig. Unvollendet. 8 m breite Räume, 14 Stolleneingänge, Sandstein, (Geplant 80000m²), Mundloch mit 1 m starker Trockenmauer verwahrt.

"Schwalbe III" im Polenztal b. Bad Schandau, nur begonnen und einige Meter Stolln

DD-Zschachwitz, Auffahrung im Kalk, 3500m² geplant, 2/3 und 3 Flachschächte mit 14° Neigung fertig

DD-Gommern, Stollenanlage am Lugberg, Großlugaer Str. Fl-St. 431

"Zander", Kalkwerk Nentmannsdorf, 2400 m² von Zeiss-IKON als Produktionsstätte genutzt, weitere 2000 m² fertig

"Molch III und IV" Kalkwerk Miltitz-Roitschen, 15000m²

"Schill" Braunsdorfer Dolomitwerke b. Wilsdruff, 20000m² auf 3 Sohlen vorgesehen, unvollendet

Das sind die wesentlichsten Anlagen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

Henry Hatt

Guest
#4
Kalkwerk Lengefeld

Hi Bunkerfuerst...

geh doch mal ins Besucherbergwerk Lengefeld...echt super interessant, wenn du dich für Verlagerungen von Kulturgut interessierst...handelt sich um eine unterirdische Kalkgrube,
in der Gemälde aus Dresden eingelagert waren...

die sind heute als Kopien unter Tage hinter Glas ausgestellt...hat mir super gefallen, weiss aber die genaue Entfernung von Dresden nicht...sollte nicht sooo weit sein...weitere Infos zu Anfahrt und Öffnungszeiten unter:

http://www.saechsisches-industriemuseum.de/lenge/lenge_main.htm

viele Gruesse und viel Spass
Henry
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

bergziege

Guest
#5
Gleich hinter der tschechischen Grenze

Noch ein Nachtrag:

bei Herrnskretschen, heißt heute Hrensko, in Tschechei liegt das U-Objekt "Kuno", 2200m² sind im Sandstein aufgefahren worden.

Die großen UVO bei Leitmeritz ("Richard I", "Richard II") und Rabstein b. Böhm. Kamnitz ("Zechstein") sind auch nicht weit.

In der Tschechei wird auch nicht alles so verriegelt und verrammelt wie in Deutschland
:D
 
#6
Hallo BF,

Bin auch in Dresden (komme Ursprünglich aus Bayern)könnten uns ja mal umsehen was so genannt wurde, hab auch schon etwas davon besucht.

By Mario
 
B

Bunkerfuerst

Guest
#7
Hallo allerseits !

Ich danke euch allen für die vielen und vor allem auch interessanten Infos zum Großraum Dresden.

Bin hier bei der BGAG neber Infineon zwecks Fortbildung.

Allerdings habe ich doch nicht so viel Zeit wie ich gerne hätte, um alles zu besuchen.

Aber schön ist die tolle Resonanz auf meine Anfrage.

Nochmals vielen Dank und vielleicht später mehr ...

Gruß - Bf
 
N

nw-dd

Guest
#10
Hat noch jemand weitere Informationen?

speziell zu:
DD-Zschachwitz, Auffahrung im Kalk, 3500m² geplant, 2/3 und 3 Flachschächte mit 14° Neigung fertig

"Zander", Kalkwerk Nentmannsdorf, 2400 m² von Zeiss-IKON als Produktionsstätte genutzt, weitere 2000 m² fertig

bzw. weiteren Anlagen
 
#11
...da sind wir ja berufliche nachbarn...


Hallo PeMü,
da sind wir ja nicht nur Nachbarn sondern wohnen (arbeiten) im selben Haus (Infineon).
 
#12
EM4105 hat geschrieben:
...da sind wir ja berufliche nachbarn...


Hallo PeMü,
da sind wir ja nicht nur Nachbarn sondern wohnen (arbeiten) im selben Haus (Infineon).
naja...ich "wohne" nicht bei Infineon...soweit geht die "Freundschaft" zur Firma nicht... :D

:D ich bin bei MET, momentan C-Schicht...kannst mich ja mal übers Firmennetzwerk anschreiben, bin im Outlook zu finden...Peter Müller`s gibt`s leider ziemlich viele bei Infineon, daher nicht den falschen Peter Müller nehmen => bei MET gibt`s zwar auch einige Müllers, dagegen nur einen Peter (mich ;) )...

Übrigens gibt`s in der Nähe unserers Firmengeländes auch einen Bunker, in dem sich vor paar Jahren Asylanten verschanzt hatten...

Viele Grüße

Peter
 
J

jensdd

Guest
#13
Hallo,

im Zusammenhang mit dem Thema U-Verlagerungen suche ich die Lage der Objekte "Kuno" bei Herrnskretschen/Hrensko und "Schwalbe" (ich glaube, die Nr. 6 war´s) bei Tetschen/Decin. Weiß jemand etwas zum Zustand der Anlagen?
Wer kennt "Zander" bei Nentmannsdorf von innen (nicht nur den Stollen) und hat Fotos der baulichen Reste?

Viele Grüße
Jens

http://www.sachsenbunker.de
 

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#15
Kuno: Im Niemandsland bei der heutigen Grenzabfertigungsanlage, aus Richtung D kommend links direkt in der Wand, wirtschaftlich genutzt und verschlossen

Schwalbe VIII, geplant bei Leitmeritz oder Decin: vermutlich nicht mehr begonnen, geplanter Standort SSW Richard, Waldgebiet direkt an der Straße. Oder Elbhänge S Decin. Ich bin dort lange erfolglos durch den Wald getrabt...

Zander: muß ich im Archiv suchen. Was genau?

Gruß

Dieter
 
J

jensdd

Guest
#16
@SuR: Danke!

@Dieter: Ebenfalls besten Dank! An "Kuno" bin ich bestimmt schon zig mal vorbeigekommen. Demnächst passe ich genauer auf...
Zu "Zander" kenne ich nur die allgemein verfügbaren Daten (Zeiss-Ikon, Flächenangaben). Den Stollen bei Nentmannsdorf habe ich bis zum Einstieg in die Grube fotografiert. Unten sollen aber lt. GAG-Forum noch Betonreste von Fundamenten o.ä. existieren. Davon suche ich ein paar Bilder.
Es gab lt. Wichert noch weitere (geplante) U-Verlagerungen ohne Decknamen im Umkreis. Ganz eindeutig ist die Zuordnung deshalb nicht.

Gruß
Jens
 

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#18
@ jensdd: Ich hab mich durch die Feldbücher gewühlt, von ganz unten habe ich auch keine Bilder. Sollte ich vielleicht mal nachholen...

Gruß

Dieter
 
J

jensdd

Guest
#19
Dieter, vielen Dank für die Suche! Der Weg zum Einstieg ist leider kein Vergnügen, falls wirklich jemand vor haben sollte, dort noch mal runter zu gehen ...

@Uli: Danke für den Link. Da schaue ich bestimmt mal vorbei.

Gruß
Jens
 
#20
@jensdd

Bei Richard wechselt die Möglichkeit der Befahrung ständig; mal auf, mal Alles wieder verschweißt. Bei Interesse schreib an den Herrn Lahoda, das ist der Präsident des Vereins, der kann Deutsch lesen, spricht es aber nicht bzw. kaum. Für den Notfall guckst Du hier: http://slovnik.seznam.cz/

Gruß Uli
 
Oben