Frage 2 im Rahmen einer "RIESE" Tour

B

bunkersachse

Guest
#1
eine nicht zurm objekt RIESE gehörende sprengchemie wurde bei erwähnter tour auch von uns aufgesucht.
na, und bei diesem monströsen gebilde kamen dann schon einige fragen auf, aber eigentlich keine brauchbare antwort dazu.
meine vermutung richtung kühlwasser ? allerding habe ich keinen hinweis auf das vorhandensein eines abtropfbeckens gefunden. in der nähe ein ehem. kraftwerk ein bach und mind. eine produktionsstrcke dersprengchemie.
das gelände vor diesem"turm" ist ein riesiger keller (ca.bis zu 1,50m). vielleicht sogar auch abtropfbecken integriert.?.
schaut mal
axel
bs
 

Anhänge

B

bunkersachse

Guest
#3
nun, ich hoffe dass außer dem glocke - projekt, jenseitsmaschinen und ufobasis auch etwas eher fassbares dabei raus kommt.

vg a
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#4
Das war das Gerüst für einen Kühlturm. Hatte ich schon mal irgendwo geschrieben. Der "Rest" war aus Holz.
Gruß
Joe
 
B

bunkersachse

Guest
#5
schon mal irgendwo geschrieben ???

muß ich mir das so vorstellen, das ein kompletter holzturm im innern stand, oder dass sich auf dem konstrukt eine holzkonstruktion befand. eine art stahlanker sind auf dem "gerüst" vorhanden. reichten da 5kv oder 10. ?
vg axel
 

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#6
Der Holzaufbau lag oben auf dem Betonkranz auf.

Nutzt doch mal die Suchfunktion - ich habe jetzt auf die Schnelle allerdings auch nichts gefunden.

Was mir hierzu einfällt ist, dass PeMü ein Landschaftsbild (Gemälde klingt so hochtrabend) fotografiert hatte, dass bei einer alten Oma aus der Ecke an der Wand hing. Dort war dieser Turm eindeutig zu sehen.
 

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#7
Das Bild hing bei Frau Schneider an der Wand (ehemals Chefsekretärin der Grube), ist hier zu sehen: http://www.team-delta.de/index.php?option=com_content&view=article&id=175&Itemid=196 , das Foto stammt von mir und Annett und ob darauf wirklich der Turm zu sehen ist, ist strittig.

Es gibt aber ein Gegenstück zu dem Turm bei Waldenburg, der heute noch steht. Exakt gleiche Maße, gleicher Aufbau, nur eben noch komplett.

Gruß

Dieter
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#9
Es gibt ja etliche Konstruktionen, bei älteren ist die Unterkonstruktion manchmal aus Beton (auch in diversen möglichen Ausführungen). Oben sahen sich die Kühltürme dann aber alle wieder sehr ähnlich.
Guckst du hier.

Gruß
Joe

Edit: Ich hatte früher die starke Vermutung, dass es sich um einen Gasbehälter gehandelt haben könnte. Reinhard warf dann aber die Idee mit dem Kühlturm in die Runde. Und bei weiteren Nachforschungen ist dann auch ein Fundament eines Kühlturmes in dieser Form hier im Pott aufgetaucht. Leider habe ich keine Bilder davon und dieser existiert nicht mehr.
 

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#10
Wie schon geschrieben, im Rahmen von Befliegungen wurde der Turm in analoger Bauweise bei Waldenburg noch mal entdeckt. Daneben steht in Breslau noch ein Exemplar. Den "neuen" Turm lichte ich vom Boden ab, sobald ich das nächste Mal in der Gegend Glatz bin. Damit dürfte dann dieser "Glocke-in-Mölke"-Schwachsinn erledigt sein. Zumal es nun auch wissenschaftliche Untersuchungen zum Inhalt der Chemiebunker gibt und an Hand der Fundamente in den Produktionsbunkern weite Teile des Produktspektrums ergründet werden konnten etc.pp. Wenn zu einer Sache nichts mehr veröffentlicht wird heißt das ja nicht zwingend, das dort nichts mehr passiert :D

Gruß

Dieter
 

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#11
Ach so, wer mit Glocke etc. nichts anfangen kann: heute Abend auf N24 ist die Mischung aus Fakten, Halbwahrheiten, Lügen und Verschwörungstheorien zu bewundern... :D

Gruß

Dieter
 
I

Imotep

Guest
#13
@ Joe und wie hoch war der aufbau?

wie hoch muss man sich das im gesamten vorstellen??


@ Axel, wo haste das den gesehen bzw. gefunden?
ich suche so etwas änliches im werk rüster/Ulme bei christianstadt,
ich möchte meinen ich hab so was koloseum ähnliches in dem zusammenhang irgendwo mal auf einem bild gesehen und suche dort nach dem. weiß allerdiengs nicht ob es vielleicht auf dem abgesperrten militär gebiet sein könnte!

Gruß
Imo
 
B

bunkersachse

Guest
#15
@ Imo
wenn du's in ULME gesehen haben willst muß ich dich entäuschen. das verwechselst du dann sicher mit den riesengroßen betonbottichen für flüßige sprengstoff zusätze. ich glaube da stehen 5 oder 6 kolossale bottiche, teil angeschüttet, teils frei. ich kram mal ein paar bilder raus.
ga
axel
 

Anhänge

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#16
Von der Sache her sah das in etwa so aus wie hier - vorletztes Bild. Wie schon oben geschrieben, es gibt auch noch Kühltürme in exakt der Bauart wie in Mölke verwendet.

Gruß

Dieter
 
I

Imotep

Guest
#17
ne Axel, die meinte ich nicht!
ja davon stehen 5 und ein unterirdisches das etwas anders ist (mit nur einem kleinen einstieg aber ein pupenhaus mit 5-6 pumpen vor)

ich möchte nur meinen das mal auf fotos gesehen zu haben!

hab auch mal ein paar fotos von christianstadt hochgeladen, unetr anderen erstmal von der feuerwehr, auch diese potige, kraftwerk usw.

kannst ja mal schauen http://bunkerwald.de

hätte ja sein können.
 
B

bunkersachse

Guest
#18
na isses ja geklärt
in ULME brauchte es ja auch kein wasserturm. angelegte staubecken mit etlichen pumpenbunker, bzw. -häuser, und alles dual.

na ja, sommer ......
ga
axel
 
Oben