Funde flügelstabilisierter "Röchling" Pfeilgeschosse in den österr. Alpenregionen

stealth

Active Member
#1
Ein besonderer Fund in Tirol

http://tirol.orf.at/news/stories/2780520/

"Tonnenschwere Granate auf Deponie entdeckt

Eine tonnenschwere Granate aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Mittwoch auf einer Aushubdeponie in Silz (Bezirk Imst) freigelegt worden. Das Kriegsrelikt wurde für riesige Geschütze und mit großen Reichweiten verwendet.

Bei Arbeiten auf der Aushubdeponie wurde das Geschoss Mittwochnachmittag freigelegt. Wie die Polizei mitteilte, dürfte es sich nach ersten Erhebungen um eine sogenannte Röchling-Granate oder um ein Peenemünder Pfeilgeschoss handeln.

Röchling-Granate oder Peenemünder Pfeilgeschoss
Zeitungsfoto.at

Röchling-Granate oder um ein Peenemünder Pfeilgeschoss

Das in Silz entdeckte Geschoss ist etwa drei Meter lang etwa eine Tonne schwer. Derartige Geschosse wurden in Nazi-Deutschland entwickelt, um große Reichweiten von zig Kilometern zu erreichen oder auch um eine hohe Durchschlagskraft zu erzielen - etwa für den Beschuss von Beton-Befestigungen. Auf den ersten Blick ähnelten solche Geschosse einer Rakete - mit Leitflügeln hinten.

Granate wird am Donnerstag geborgen

Wie das Kriegsrelikt auf die Silzer Deponie gekommen ist, war vorerst unbekannt. Die Fundstelle wurde am Mittwoch sofort abgesperrt, Evakuierungen waren nicht notwendig. Am Donnerstag soll die Granate geborgen werden.



Publiziert am 16.06.2016"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Ergänzung zum Fund in Silz/Tirol

Als Ergänzung im Anhang noch das Bild zum ORF-Artikel. Ein ähnliches Geschoss wurde im Toplitzsee gefunden, habe es dort 2002 bei der Fischerhütte fotografiert.

Die flügelstabilisierten Pfeilgeschosse aus Spezialstahl wurden zwecks Erprobung (ohne Sprengkopf) auf die Felswände geschossen, daher die Verformung.

1. http://tirol.orf.at/news/stories/2780520/
2. Eigenes Foto aus 2002 - Fischerhütte Toplitzsee Stmk.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#7
Habe die interessanten Beiträge betreffend Funde von "Röchling-Geschossen" in den österreichischen Alpenregionen zu einem eigenen Thread zusammengefasst!

Die Fakten des Betrages von @gladius betreffend Einschlagspuren und Fundstücken von Metallteilen im Gesäuse - Taleingang Jahnsbachgraben, deuten auch immer mehr auf die Erprobung solcher "Röchling-Granaten". Werde später bei weiterer Verdichtung von Beweisen auch diese Beiträge hierher verschieben...

lg
josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
Zuletzt bearbeitet:
#9
Guten Abend,
das Thema ist zwar schon etwas älter, aber es gibt seit einiger Zeit eine sehr gute Ausarbeitung zu den "Röchling-"Granaten" bei der Interfest.
interfest.de - Otmar Rogge: Flügelstabilisierte Langgeschosse der Artillerie
Otmar Rogge ist sehr detailliert und ausführlich auf 196 Seiten auf die Technik eingegangen. Das Buch kann als PDF auf einer CD für 15 € oder für 10 € als Datei erworben werden.
Gruß
Arno
 
Oben