Hammerbrotfabrik

Stoffi

Well-Known Member
#1
Hallo!

Nachdem ich von der Flughafenautobahn die ehemalige Hammerbrotfabrik in Schwechat gesehen hab, hab ich mich natürlich gleich schlau gemacht (oder wollte mich schlau machen) und hab gelesen das es auch ein großes Werk in Floridsdorf gegeben hat. Weiss wer, WO die war?
lg stoffi
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Hammerbrotwerk Floridsdorf

Der Betrieb befand sich in der Schwaigergasse, Nr. kenne ich nicht, Anlage existiertnicht mehr, wurde mit Wohnblöcken verbaut.

lg
josef
 
#6
Hammerbrotfabrik Leopoldstadt

Guten Morgen!

Der 3. Standort der Hammerbrotfabrik ist die heutige Adresse Obere Donaustraße 19, auf dem Gelände der aufgelassenen - 1864 errichteten - Station Wien (1906 als Militärverpflegsmagazin XV in Wien bezeichnet). Von der ganzen Station ist heute nur mehr das Administrationsgebäude vorhanden das 1992 - 1993 in ein Bürohaus umgebaut wurde (schönes Gebäude mit Ziegelfassade). Das Stiegenhaus dieses Gebäudes ist noch original da unter Denkmalschutz stehend.

Das Gelände stand nach dem 1. Weltkrieg leer und waren darauf noch die Bäckerei- und Mühlenanlagen vorhanden. Ein Objekt der gleichen Bauart wurde auch zeitgleich in Verona gebaut. Die Italiener haben es 1866 mit Freude übernommen.

LG
Charlie
 

Anhänge

Stoffi

Well-Known Member
#8
Danke Helmut für den Plan, wußte auch nicht, das es in Floridsdorf eine "St. Georg" Brauerei gab...

Hier noch ein bing.com LuBi von den Hammerbrotwerken an der Mannswörther straße ....

weiss jemand, was rechts diese komischen Kreise zu bedeuten haben? Was wird in dem neuen Silo jetzt gelagert?
 

Anhänge

D

da_itz

Guest
#11
Hi

ich war letztens auf diesem Gelände und hab auch mit dem Verwalter gesprochen er weiss einige sehr interesante dinge darüber zu berichten.

übrigends werden auf dem gelände oft filme gedreht.

wenn ihr interesse habt kann ich euch ein paar bilder reibstellen.

lg

itzi
 
D

da_itz

Guest
#13


Alter Getreidespeicher Außen




Alter Getreidespeicher Innen



Ziegel mit Prägung AWZ also erzeugt in einem Ziegelwerk in Leopoldsdorf bei Wien



Mauerreste mit Stahlringen und Futtertrog ich schätze da gabs mal Kühe



Fundament einer grossen Halle



Auslierfungshalle



Die Dachkonstruktion ist einfach genial


ich hoff euch gefallen die bilder
 
D

da_itz

Guest
#14
und noch ein paar



Hier sieht man die genaue verarbeitung der Fliesen (ecken)



Is einfach irgendwie schön



Durchbruch anscheinend gibts einen eingebrochenen Keller und am baum erkennt man wie lange das gelände außerbetrieb ist



Balkon (der im 2. Stock ist abgebrochen*angst*)
 
D

da_itz

Guest
#16
naja meine infos sind folgende:

- nach der besatzung haben die russen alle maschienen mit genommen seit dem is nix mehr passiert

- im mom gehört das gelände der post

- die gebäude sind denkmalgeschützt

- die zukunft schaut nicht rosig aus die meisten gebäude haben kein dach mehr und ich vermute das wird auch so bleiben früher oder später wird das ganze nur noch ein zieglhaufen sein :-(
 
H

Harald 41

Guest
#17
Hallo da_itz;
Ebenfalls :danke für die Bilder sind super geworden,vielleicht sehe ich es mir auch einmal an.

LG Harry

PS: Das finde ich aber schade,wenn es unter Denkmalschutz steht sollte es aber gepflegt werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

Harald 41

Guest
#18
Hatte heute Nachmittag Zeit einen Sprung nach Schwechat zu machen und mir die Hammerbrotfabrik einmal aus der Nähe anzusehen.
Ganz so nahe war ich dann doch nicht,da das Gelände abgesperrt ist und der Post gehört,konnte aber mit einem Mitarbeiter aus der angrenzenden Mühle ein kurzes Gespräch führen.
Er sagte mir das die alt Fabrik schon lange leer stehe einmal sogar ein Museum beherbergte und einige Objekte wurden der Polizei überlassen ( zum Üben )für die Cobra oder Wega Sondereinheiten ,was zu unnötiger Devastierung führte,danach sollen auch Obdachlose darin gehaust haben.
Irgend jemand wichtiger:D entdeckte vor einiger Zeit die Fliesen die auf den Bildern von @da_itzi zu sehen sind und auf das hinauf wurde das Objekt unter Denkmalschutz gestellt.
Die Post wie schon in einem vorigen Beitrag erwähnt kaufte das Objekt es wurde umzäunt und verfällt langsam,da sich niemand darum kümmert, auch stehe das Gebäude auf einen sehr schwachen Fundament wie mir der Herr erklärte.
Er sagte mir noch das schon vor vielen Jahren etwas gemacht hätte werden können,nur aus heutiger Sicht das ganze ein Vermögen verschlingen würde das keiner zahlen würde ( obwohl wie er selber betonte es schade darum wäre ) wird sicher seiner Meinung nach früher oder später das Gebäude den Baggern zu Opfer Fallen.
Einige Daten von Gerhard A. Stadler " Das Industrielle Erbe Niederösterreichs
"
Die Brotfabrik wurde nach den Plänen von Hubert Gessner 1907-1909m erbaut.
Ursprünglicher Betrieb: Hammerbrotwerke und Dampfmühle Skaret,Hanusch & Co.
Architekt: Hubert Gessner
Stilllegung: 1929

LG Harry

PS: Habe noch was gefunden.
http://www.albert-gieseler.de/dampf_de/firmen9/firmadet97547.shtml
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#20
Im Buch von

A.Ezsöl;
"Schwechater Kriegstagebuch 1944-45";
Eigenverlag der Stadtgemeinde SW 1994


fand ich noch folgende Angaben zu den "Hammerbrot-Werken" Schwechat:

Die weitläufigen Anlagen beherbergten eine "Heeresbäckerei",
Lagergebäude für ein "Heereszeugamt" und das "Ersatzverpflegungsmagazin III" (EVM III) mit 4 Lagerhallen.

Fotoquelle: Vorgenanntes Buch, S. 23
 

Anhänge

Oben