Hausberg in Schrick

H

Harald 41

Guest
#1
Stelle das Thema bewusst hier ein, da auf dem Hausberg keine Burg stand, und es sich um eine normale Kirche handelt.

Einige Details:

Im Ort Schrick kann man einen grossem Hausberg sehen.
Einst gab es im Mittelalter im Ort auch einen heute längst verschwundenen Edelsitz.

Die Hausberganlage dürfte bis um die Mitte des 12 Jahrhunderts ihre grösste Bedeutung gehabt haben.

Später gab es im Dorf einen Edelsitz, der aber kaum auf dem Hausberg gestanden sein dürfte.Der Edelsitz ist verschwunden, und heute deutet im Ort Schrick nichts mehr-auf ihn hin.

Im Jahre 1211 wird ein Wichhard de Schriche genannt.

Der Landesfürst verpfändete Schrick im Jahre 1297 an Leutold von Kuenring.

Die Landesfürstliche Eigenverwaltung von Schrick wurde gegen Ende des 15 Jahrhunderts aufgelassen.
Schrick wurde in den folgenden Jahren an adelige Familien verliehen. Kaiser Leopold I. gab Schrick gemeinsam mit Hüttendorf und Gaiselberg im Jahre 1684 dem Johann Oswald Hartmann, der im selben Jahr zum Ritter geschlagen wurde, zu Lehen.

Don Raimund de Villana Perlas Marchese von Realp kaufte Schrick im Jahre 1728 und schloss es seiner Herrschaft Paasdorf an, bei der es verblieb.

Quelle:
Rene Riegler Burgen Schlösser und Ruinen

LG Harry
 

Anhänge

Oben