Henrichshütte - Gebläsehalle sanieren

#1
LWL will historischen Teil der Gebläsehalle sanieren
Raum für eine Dauerausstellung im LWL-Industriemuseum
Henrichshütte Hattingen

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will den
historischen Teil der Gebläsehalle in seinem Industriemuseum
Henrichshütte Hattingen sanieren, um hier die zentrale
Dauerausstellung ‘Weg des Stahls' einzurichten. Das hat der
LWL-Kulturausschuss am Mittwoch (04.06.) in Hattingen (Kreis
Ennepe-Ruhr) unter der Voraussetzung beschlossen, dass das Land
Nordrhein-Westfalen die 2,9 Millionen Euro teure Sanierung mit
90 Prozent bezuschusst. Dem Beschluss des LWL-Kulturausschusses
muss noch der LWL-Finanzausschuss zustimmen.

‘Wir wollen vor allem den Hauptraum des historischen Teils der
Gebläsehalle für eine Sommernutzung als Ausstellungs- und
Veranstaltungsraum herrichten. Und vor allem den besonderen
Charme dieser Halle erhalten. Damit wollen wir weit über das
Kulturhauptstadtjahr 2010 hinaus für das südliche Ruhrgebiet und
das ganze Land Nordrhein-Westfalen die Industriekultur
wesentlich aufwerten', so LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara
Rüschoff-Thale.

Im historischen Teil der Gebläsehalle, in der vor über 110
Jahren die erste Elektro-Zentrale der Henrichshütte entstand,
hat der LWL bereits im Jahr 2007 erste statische
Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Jetzt sollen unter anderem
eine neue Elektroanlage installiert, eine Aufzugsanlage
eingebaut, die Dachbinder statisch verstärkt, die Dachschalung
erneuert, eine neue Dämmschicht eingebaut und einige
Mauerflächen neu verputzt werden. Zusätzlich müssen die
Dachentwässerung, die senkrechten Glasflächen und die
Bodenfliesen erneuert werden. Die Baumaßnahme soll 2010 zum
Kulturhauptstadtjahr Ruhr 2010 abgeschlossen sein.


INFO

LWL-Industriemuseum
Henrichshütte in Hattingen
Werksstraße 31-33
45527 Hattingen
Tel.: 02324 9247-0
Fax: 02324 9247-112
E-Mail: birgit.schulz@lwl.org
---------------------------------------
 
Oben