Irnfritz Nö, Reichsarbeitsdienst

#1
Hallo, bei mir in der Nähe (Bezirk Horn) soll es in der Ortschaft Irnfritz ein Lager des weiblichen Reichsarbeitsdienstes gegeben haben.
Ich kann leider überhaupt nichts näheres darüber finden.
Hat vielleicht jemand Infos über dieses Lager? (Geschichte, Lage usw..)

Lg Mario
 

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#2
Ich habe meine Unterlagen durchgeschaut und leider nichts dazu gefunden. Das näheste Lager, das ich finden konnte, war in Dietmanns.

Aus irgendeinem Grund hat mich aber das Thema interessiert und bin dabei auf diese beiden Infos gestoßen:

1) Das kennst du ja vermutlich – da steht allerdings nichts über das Lager drin -> Menschen Schreiben Geschichte - Autorenalbum

2) Wo du wahrscheinlich viele Informationen aus erster Hand finden könntest, ist in dem hier beschriebenen Frauennachlass:
https://www.univie.ac.at/Geschichte...ortrag_E_Mailaender_Alte_Kameradinnen.pdf.pdf

Darin wird auf Seite 7–9 von Franziska G. berichtet, die im RAD-Lager Irnfritz eingesetzt war. Auf Seite 9 steht:
"Der schriftliche Vorlass von Franziska G. setzt sich aus verschiedenen Objekten und Texten aus der NS-Zeit zusammen. Zum einen aus einen umfangreichen Feldpostkorrespondenz mit ihren beiden Brüdern, die beide den Krieg überlebten. Zum anderen hat Franziska G. die Briefe ihrer diversen RAD-Kolleginnen, die ja ständig versetzt wurden, bzw. der FLAK-Freundinnen sorgfältig aufbewahrt."
und
"Bevor sie diesen Bestand dem Archiv in Wien übergab, verfasste Franziska G. im Sommer 2002 noch handschriftliche autobiografische Aufzeichnungen im Umfang von 36 Seiten, in denen sie kurz ihre Kinder- und Jugendzeit beschrieb, um anschließend ausführlich ihre Erinnerungen an die RAD-Zeit zu schildern."

Ziemlich schade allerdings ist, dass diese Sammlung der Frauennachlässe am Institut für Geschichte nur für wissenschaftliche Forschung zur Verfügung steht -> Benutzung

Du kannst, wenn du sonst keine Informationen über das Lager findest, trotzdem versuchen, dort anzurufen, ob vielleicht doch die Möglichkeit besteht, dir Einblick in diesen Nachlass zu geben oder ob der NL 48 schon mal Teil einer Publikation war, also ob es da schon ein Buch gibt, in dem die Inhalte des Nachlasses zu Papier gebracht wurden.

Das ist die Signatur:
"IfG – Wien, SFN, NL 48, Lebenserinnerungen von Franziska G. ohne Datum"
 
Oben