Kalkbrennerei

josef

Administrator
Mitarbeiter
#21
Kalkofenruine Innerfahrafeld

Eine weitere Ruine eines Schachtofens stand noch 1968 in Innerfahrafeld im Tal der Unrechtstraisen (zwischen Freiland und Hohenberg). Das Gelände des dazugehörenden Steinbruchs sollte gegen Ende des WKII auch als Verlagerungsort von Teilen der Erdölraffinerie Wien-Kagran genutzt werden, wozu es aber nicht mehr kam.

Der Kalkofen ist längst verschwunden und das Steinbruchgelände großteils verwachsen...

Bildquelle: Sternhart, Slezak; „Niederösterreichische Südwestbahnen…“; Verlag Slezak, Wien 1977
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#22

Anhänge

A

andreas2

Guest
#25
@ pauli:
danke vielmals für den tipp ! kannte ich noch nicht. ich schau einfach zuwenig über die landesgrenzen.

übrigens ist das gar nicht so lange her, dass auch hierzulande (also nö) noch ausschließlich donaukiesel zu kalk gebrannt wurden. ich weiß das +/- eindeutig von orten wie ennsdorf (?), erlauf, harlanden, kalkgrub (!) bei isperdorf, pöchlarn und ybbs, die mir jetzt so auf die schnelle einfallen. es gab sicher noch weitere. und in oö wird´s im gebiet der voralpenflüsse ähnlich sein.

wenn da jemand mehr wissen will, kann ich noch details liefern. jedenfalls weiß ich von manchen noch die standorte, wenn auch die öfen längst weg sind, einen (kalkgrub) hab ich sogar noch gefunden. betriebsdaten und betreiber hätte ich auch noch in einigen fällen. müsste ich aber erst raussuchen.

@ stoffi: also, dieses anwendungsgebiet war mir neu. vielleicht war ich in der schule einfach zu brav ?! werd´s in meine nächste publikation reinnehmen.

andreas
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#26
"Dreckiger Kalk"

@pauli, ebenfalls :danke für den Link zur Dipl.Arbeit. Sehr interessant die Darstellung des Feldofens in der ehemaligen Kartause Mauerbach und das aussterbende Handwerk der "Kiesel- oder Schotterbrenner" !

lg
josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#27
Kalköfen Winzendorf an der Schneebergbahn

Hier eine alte Karte mit Kalköfen und Steinbruch in Winzendorf Bezirk Wiener Neustadt.

In diesem Steinbruch war übrigens gegen Kriegsende der Bau eines U-Verlagerungswerkes für die Produktion des Düsenjägers Me 262 vorgesehen. Wurde aber wegen geologischer Schwierigkeiten wieder verworfen. Das Projekt lief angeblich (auch ?) unter dem Decknamen "Quarz II" (-> siehe M.Schmitzberger, "Was die US-Army in der Alpenfestung wirklich suchte", S.122 mit Bezug auf Perz, "Projekt Quarz", S. 177 (-Schnellbericht "Jägerstab"- BA Freiburg)...

1. Ansichtskarte (undatiert)
2. Der Steinbruch heute -> Bildquelle http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Winzendorf_Kalksteinbruch_01.jpg
 

Anhänge

H

Harald 41

Guest
#28
Winzendorf

Hallo Josef;
Den Kalkofen hätte ich auf besichtigen wollen, wie ich in Felbring war bin da voriges Jahr vorbeigefahren hatte die Möglichkeit in der letzten Woche einen Abend mit einem Mithäftling:lol1: der in WN Wohnt mitzufahren leider konnte wir den nicht( mehr) finden entweder ist er so versteckt oder wurde abgerissen.
Er sagte mir nur das im Steinbruch im Sommer Winnetou Festspiele stattfinden.

LG Harry
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#32
Kalkofen Forchtenstein

Ebenfalls zwecks "Datensicherung" :) die Details zum Kalkofen Forchtenstein. (Stelle gerne Fotos und Textpassagen trotz Verlinkung ein, da ich mich schon oft ärgerte, wenn nach einiger Zeit die verlinkten Seiten aus dem Netz verschwanden...)
Bild- u. Text von der Seite http://forchtenstein.riskommunal.net/system/web/sehenswuerdigkeit.aspx?detailonr=221013919
Historischer Kalkofen
Der Kalkbrennofen hinter dem Gasthof Schreiner könnte laut Aufzeichnungen, auf der Burg Forchtenstein bereits 1749 bestanden haben.

Mit Sicherheit, existiert der Kalkofen um die Mitte des 19 Jahrhunderts. Die Ödenburger Distriktional-, Handel- und Gewerbekammer erwähnt die Kalkbrennerei des Johann Schreiner für die Jahre 1883 – 1885 mit einer Jahreserzeugung von ca. 200.000 kg. Mit Siegel des magyarisch königlichen Landwirtschaftsamtes (im Gasthof Schreiner zu besichtigen) vom 12. Juni 1877 wurde das Hauptbuch des Besitzers beglaubigt.

Bis Ende der 50iger Jahre unseres Jahrhunderts in Funktion, wurde der Kalkofen wegen der industriellen Produktion stillgelegt. Nun verfiel der Alte Kalkbrennofen. Ende der 90iger Jahre war nur noch ein kümmerlicher Rest übrig
.
 

Anhänge

A

amethystrose

Guest
#33
hallo josef !

also:
schachtofen ist ein turm-/röhrenartiger ofen für den kontinuierlichen betrieb. oben kommt das rohmaterial rein, untern kommt´s fertig raus.
der letzte erhaltene steht in unterthumeritz (www.japons.at/system/web/zusatzseite.aspx?menuonr=218851173&detailonr=173948777)

feldofen ist die "kleingewerbliche", großteils gemauerte ausgabe, von 3 x 3 bis, sagen wir mal grob, 5 x 5 m. der muss bei jedem brand händisch ein- und ausgeräumt werden. ein gutes beispiel der erhaltung durch eigeninitiative steht in heitzing (www.dunkelsteinerwald.gv.at/system/web/gelbeseite.aspx?menuonr=220478232&detailonr=220678595)

kalkmeiler bzw. grubenmeiler ist ein hilfsbegriff, der sich tatsächlich an die bauweise der kohlenmeiler anlehnt. im prinzip sind es grubenartige vertiefungen mit einem durchmesser von einigen metern, die (heute) von einem erdwall umkränzt sind, manchmal findet man am boden niedrige mauerkränze. bei jedem brennen wurde über den aufgeschlichteten rohsteinen eine erd- und lehmkuppel errichtet, die danach wieder abgerissen wurde.

andreas

Anhang anzeigen 27686 grubenmeiler im göttweiger wald bei münichreith
Anhang anzeigen 27687 feldofen in elsenreith
Anhang anzeigen 27688 grubenmeiler von brand bei rastenberg
Anhang anzeigen 27689 feldofen bei eibetsberg (restauriert)


Servus Andreas

Die verschieden Typen mit Bildern dazustellen das war eine gute idee.

Glück Auf Franz
 
H

Harald 41

Guest
#34
:bravo: Schöne Bilder, Bad Erlach der Kalkofen steht schon einige Zeit auf meiner Liste,"hat was mystisches" werde versuchen ihn heuer noch zu besuchen.

LG Harry
 
A

andreas2

Guest
#35
hallo zusammen:

mir ist gerade eingefallen, ich habe mal vor längerer zeit eine literaturliste ins netz gestellt, mit zitaten über kalkbrennerei in österreich. ich denke, der eine oder andere wird´s brauchen können.

allerdings ist sie nicht mehr up to date. es sind inzwischen eine ganze menge hinzugekommen, aber ich hab´s noch nicht geschafft, sie zu aktualisieren. irgendwann mal ("morgen") mach ich das.

www.oeab.at/kulturgeologie/lit-kalk.htm

lg, andreas
 
H

Harald 41

Guest
#36
Baxa Kalkofen Mannersdorf

Erweiterung von Josefs Beitrag 20# Kalkofen Baxa Mannersdorf am Leithagebirge. War gestern in Ungarn und auf der Rückfahrt überquerte ich das Leithagebirge ,machte einen Abstecher um über Mannersdorf zu fahren und mir den Baxa-Kalkofen anzusehen:), konnte aber nur von aussen ein paar Bilder machen.
Im Frühjahr werde ich sie erweitern.

LG Harry
 

Anhänge

H

Harald 41

Guest
#40
Ja der Winter hat uns jetzt wieder voll im Griff,gestern hatte ich gehört auf der Mannersdorferstrasse ist Kettenpflicht für LKW, komisch vorgestern war da Sonnenschein.:D

LG Harry
 
Oben