Kellerchen bei Tulln

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#1
Beim Vorbeifahren haben wir vor kurzem direkt an der Straße zwischen Schnellstraßenabfahrtkreisverkehr und dem nächsten Kreisverkehr Richtung Tulln gelegen, einen kleinen Keller gefunden. Rundherum liegen ein paar Ziegel und sonstige Trümmer im Wald. Offenbar stand da mal ein Haus und den Keller wollte man belassen, vielleicht aus Lagerungsgründen. Die unglaubliche Größe des Kellers beträgt geschätzte 2 x 2 Meter. :D
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Hallo Thomas,
der Betonvorbau im Eingangsbereich sieht mir eher "militärisch" aus...? Ein- bzw. Abgänge bei zivilen Kellern im ländlichen Bereich haben meist auch breitere Zugänge. Der Zustand des Betons irritiert mich ein wenig, sieht am Bild relativ "jung" bzw. neu oder frisch aus? Ist das in der Realität auch so?

Lt. der Beschreibung müsste das Objekt an der B19, Bereich zwischen Kreisverkehr Abfahrt S5 und Kreisverkehr vor der "alten" Donaubrücke am nördlichen Donauufer liegen...

Dort gibt es lt. @T-34/85 und @Al Cohole -> http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=9222&page=2 Reste von Stellungen des Brückenkopfes Tulln aus 1. WK! Das Ziegelgewölbe für den Innenraum könnte passen, nur eben der Betoneingang???

Bin gespannt, ob wir das aufklären können?

lg
josef
 
D

Duiner

Guest
#3
Ich werd mich da mal schlau machen - kenn da ein paar Leute, die ev. Infos dazu haben könnten! Update folgt!
 

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#4
Hallo Thomas,
der Betonvorbau im Eingangsbereich sieht mir eher "militärisch" aus...? Ein- bzw. Abgänge bei zivilen Kellern im ländlichen Bereich haben meist auch breitere Zugänge. Der Zustand des Betons irritiert mich ein wenig, sieht am Bild relativ "jung" bzw. neu oder frisch aus? Ist das in der Realität auch so?
Das hat mich auch irritiert, das zarte Betonwändchen sieht irgendwie aufgesetzt aus und hat geschätzte 5 - 7 cm Stärke. Am dritten Bild sieht man aber, dass der betonierte Eingang auf der Innenseite auch schon ziemlich ramponiert wirkt, könnte also älter sein. Da dieser Ort direkt neben der stark befahrenen Verbindungsstraße (siehe Bild 1 unten) liegt, hielt ich es nicht für möglich, hier etwas historisch Interessantes vor mir zu haben.

Lt. der Beschreibung müsste das Objekt an der B19, Bereich zwischen Kreisverkehr Abfahrt S5 und Kreisverkehr vor der "alten" Donaubrücke am nördlichen Donauufer liegen...
Das ist korrekt. Genaue Lage ist bei Straßenkilometer 29,6. In der laubfreien Zeit sieht man den Eingang von der Straße aus. Wie es jetzt dort aussieht, weiß ich nicht.

Im Anhang hab ich noch zwei Bilder hochgeladen, die das ganze von außen zeigen.
 

Anhänge

Oben