[Kreta] Kokkino Chorio - Bunker, Küstenbatterie

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#1
Ich war vorige Woche in Kreta und habe dabei diesen Bunker mit Leitstand für eine Küstenbatterie fotografiert. Meine Infos für den Ausflug habe ich mir von der Seite kreta-umweltforum.de geholt und das dazugehörige pdf ist hier zu finden -> http://www.kreta-umweltforum.de/Merkblaetter/325-10.pdf

Die Bunkeranlage selbst ist mit einem Denkmal versehen und offiziell zugänglich. Die dazugehörigen Geschützstandorte, die sich ungefähr in der Mitte zwischen Bunker und Küste befinden, werden jedoch weder irgendwo erwähnt geschweige denn beschildert. Ich fand sie zufällig am Luftbild.
 

Anhänge

P

pattex66

Guest
#14
Um den alten Fred mal wieder auszugraben habe ich einiges anzumerken.
Mein letzwöchiger Urlaubsaufenthalt führte mich natürlich auch zu besagtem Bunker und ich konnte die schon bekannten Fotos ebenfalls machen. Allerdings scheint mir die Schlussfolgerung falsch zu sein, dass es sich bei den runden Objekten um Stellungen für Waffen handelt. Die Batterie dort verfügte über 4x15cm Geschütze. Die "winzige" Achse wäre dafür wohl nicht geeignet. Die wirklichen Bettungen für die Geschütze waren weiter oben am Berg. Leider war es sehr beschwerlich dort ran zu kommen. Der gemeine Grieche neigt dazu alles mit Zäunen und Mauern einzugrenzen so das ein weiterkommen meist nicht möglich ist. Ich habe es trotzdem gewagt und unter großemn Schmerz der Dornen die in meinen Waden steckten zumindest eine solche Stellung abgelichtet (ein Bild der Dornen ist angefügt).
Die kreta.pdf muss umbenannt werden in kreta.kmz und zeigt dann bei Google Earth den Standort der Objekte.
Bei zweiten Objekt von links geht es auch unterirdisch rein. Leider ist das ein Privatgelände und ein Eindringen nicht möglich. Vom Bunker oben am Berg aus sieht man ein Eingang aber gut.
Es wird z.B. hier irgendwo gemunkelt, das die Standorte weiter zur Küste hin evtl. für Scheinwerfer waren um die Buch auzuleuchten.

VG Pattex
 

Anhänge

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#15
Danke für den neuen Input! Meine Vermutung, dass diese sechs Plattformen als Geschützstandorte dienten, kam daher, dass ich die vier von dir gefundenen schlicht und einfach übersehen habe. :D

Wie muss man sich das vorstellen? In jedem dieser vier von dir gefundenen Plattformen sind wiederum vier betonierte Ecken. Waren in diesen Ecken die Geschütze verankert?
 

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#18
Hm, aber der Pattex hat ja gerade das Gegenteil als Hypothese in den Raum gestellt. Die sechs runden Plattformen mit der Achse in der Mitte (meine Fotos) sollen für Scheinwerfer gewesen sein und die vier runden Plattformen mit den eckigen Innenstrukturen (Pattex-Fotos) für die Geschütze.

@Varga: Oder meinst du, dass alle zehn Plattformen mit Geschützen bestückt waren?
 
P

pattex66

Guest
#20
Ich denke das Flugabwehrgeschütze da nicht so sinnvoll gewesen wären. Alle Flugplätze dort gehörten quasi "unsren". Da gäbe es nicht viel aus der Luft anzugreifen. Die Geschütze sollten die Einfahrt in den Marinehafen Souda decken. ...und mit so kleinen Kalibern auf Schiffe schießen ist auch eh sinnlos.
Die Bauweise der Bunker auf Kreta ist ohnehin etwas seltsam. Man sollte sich da nicht von den schönen genormten Heeresregelbauten auf dem Festland leiten lassen.

VG Pattex
 
Oben