Kuriose und außergewöhnliche Sammelleidenschaften und Hobbys

josef

Administrator
Mitarbeiter
#21
Harmannsdorf:
Hobbydrechsler hat den BH neu erfunden
Diese Unterwäsche ist anders: Der passionierte Hobbydrechsler und ehemalige Firmenchef Michael Keller stellt neben Schüsseln und Brotdosen auch BHs aus Holz her.

Diese beiden Holz-BHs sind die einzigen Exemplare, die Keller hergestellt hat. Der BH auf der linken Seite besteht aus Zirbenholz, welches besonders gesund sein soll. | privat

Seit fünf Jahren betreibt der ehemalige Unternehmer Michael Keller Senior die Drechslerei als Hobby. Nachdem der Chef einer Karosseriebaufirma in Harmannsdorf-Rückersdorf das Unternehmen seinen Söhnen übergeben hatte, suchte er nach einer neuen Aufgabe. Diese fand Keller in der Holzverarbeitung. „Es ist eine Familientradition. Mein Vater, Großvater, Ur- und Ururgroßvater waren Wagner. In der Ausbildung lernt man auch das Drechseln. Aus Tradition habe ich damals die Wagnerlehre und die Lehre zum Karosseriebau gemacht“, erklärt der Pensionist seine Leidenschaft für das Drechseln.


Michael Keller mit anderen seiner Holzwerke. | Grotte

In der Pension ist die Freude an der Holzverarbeitung neu entfacht. Mittlerweile stellt der Drechsler neben kunstvoll gestalteten Schalen, Brotdosen und Vasen unter anderem auch Kuriositäten wie Holz-BHs her. Auf die Idee zum Büstenhalter aus Holz kam Keller bei einer Ausstellung in Deutschland: „Ich habe den Holz-BH von einem Kollegen gesehen und mich gefragt, ob ich das auch kann“, so der Hobbydrechsler, der sich gerne immer wieder neuen Herausforderungen stellt.

„Mittlerweile gibt mir jeder, der einen Baum schneidet, etwas ab“Michael Keller
Bisher hat Keller zwei BHs hergestellt. Diese seien als Gag gedacht, da der ehemalige Unternehmer das Drechseln nicht kommerziell betreibt: „Ich bin nicht davon abhängig, etwas zu verkaufen. Es ist mein Hobby.“ Dennoch verkauft Keller bei den Adventmärkten in Korneuburg und Bisamberg jährlich die eine oder andere Brotdose und andere seiner Arbeiten. „Wenn ich das nicht tue, haben wir bald keinen Platz mehr zu Hause. Meine Frau sagt: Verkauf das Zeug, wenn ich es in der Küche staple“, lacht Keller.
Das Holz für seine Drechselarbeiten bekommt der Pensionist vor allem von Leuten aus der Umgebung. „Mittlerweile gibt mir jeder, der einen Baum schneidet, etwas ab“, so Keller. Der Drechsler kauft aber auch ab und zu Holz, nämlich die viel begehrte Zirbe. Auf die Arbeit mit diesem Holz hat sich der Pensionist spezialisiert.
Auf die Frage, was das Schönste am Drechseln ist, antwortet Keller: „Dass man vorher nie weiß, wie das Holz innen aussieht. Die Maserungen sind immer anders. Es ist jedes Mal eine Überraschung.“
Quelle: NÖN-Ausgabe Bezirk Korneuburg
Hobbydrechsler hat den BH neu erfunden
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#23
Feuer und Flamme für Feuerwehrhelme
Kurt Holler brennt für die Feuerwehr: Fast 200 Stück umfasst seine außergewöhnliche Sammlung an Feuerwehrhelmen aus aller Welt - erstanden auf Flohmärkten, im Internet und über Mundpropaganda.
Mit dem Kauf des ersten Feuerwehrhelms vor knapp 25 Jahren begann das Feuer in Kurt Holler, der selbst bei der Feuerwehr in Sankt Michael ist, zu lodern. Nicht lange sollte es dauern, bis die Leidenschaft vollends ausbrach.


ORF
Fast 200 Feuerwehrhelme umfasst Hollers Sammlung

Kein Helm - und ist er noch so lädiert - ist vor ihm sicher: „Ich habe circa 195 Stück - davon gibt es aber nur vier oder fünf doppelt. Wie wenn einer Pilze sammelt und dann halt einen findet, gehe ich halt auf einen Flohmarkt und schaue, ob ich einen Helm finde“, schmunzelt Holler.


ORF
Holler mit einem Rauchhelm, einem Vorgänger der heutigen Atemschutzhelme

Denn geht es um Feuerwehrhelme, ist Holler einfach Feuer und Flamme. So reiht sich in seiner beachtlichen Sammlung etwa ein Rauchhelm aus der Zeit um 1900 - „erst vor drei Monaten nach jahrelanger Suche erstanden“ - neben Flohmarktfunden, die er mit Geschick restauriert.

„Kein Hobby, sondern eine Berufung“

Ins Auge stechen vor allem die prächtigen Symbole, die früher die Helme zierten - abhängig vom jeweiligen Kulturkreis, wie der Experte zu berichten weiß: „Eine Eiche steht zum Beispiel für Stärke, Lorbeeren für den Sieg.“


ORF

Holler hat seine Helme aus aller Welt zusammengetragen
Feuerwehrhelme sind die eine Leidenschaft - die andere ist seine freiwillige Arbeit bei der Feuerwehr Sankt Michael: „Das ist kein Hobby, sondern eine Berufung, wenn man in der Nacht für Fremde aufsteht und nicht weiß, was einen erwartet. Aber wenn man einmal dabei ist, dann möchte man es nicht mehr missen.“

Publiziert am04.08.2018
Feuer und Flamme für Feuerwehrhelme
 
Oben