lützen - Gustav - Adolf Gedenkstätte

#1
Auf einer meiner Expeditionen machte ich einen Zwischenstopp an der Gustav - Adolf Gedenkstätte. Hier fiel im 30 jährigen Krieg der Schwedenkönig Gustav- Adolf.

http://www.luetzen2007.de/

Was ich faszinierend fand, war über welch langen Zeitraum hier eines toten Königs gedacht wird, zum einen von Schweden sleber zum anderen aber mitten in Deutschland.
Bilder kommen später.....

uwe
 
N

norbert

Guest
#2
Was ich faszinierend fand, war über welch langen Zeitraum hier eines toten Königs gedacht wird, zum einen von Schweden sleber zum anderen aber mitten in Deutschland.
jaja, wenn der schwarze steiger alle ist, dann gedenke ich auch immer dem schwedenkönig mit http://www.ur-krostizer.de/

vor ein oder zwei jahren fanden übrigens unweit der gedenkstätte ausgrabungen statt. man hat eine art schurf übers schlachtfeld gezogen und wohl auch allerhand gefunden.
 
#3
Hier nun die BIlder. Es gibt den bekannten gedenkstein eine große kapelle und zwei original schwedische Holzhäuser in denen sich ein kleines Museum befindet.
 

Anhänge

#4
Links vor der Kapelle fand ich das Teil auf dem Bild. Kann mir einer sagen was für eine Bedeutung es hat? Für mich ist es ein Schwert welches in einem eisernen Ring steckt.
uwe
 

Anhänge

M

Mattzz

Guest
#8
Keltenkreuz ist in diesem Zusammenhang abwegig. Es sieht aber so aus, als wäre auf dem Ring mal eine ovale Tafel oder Gedenkplakette o.ä. befestigt gewesen.

@varga
Der 'Mittsommer'-Bezug als eine mögliche (aber heidnische) Deutung würde dem eindeutigen Bezug der Gedenkstätte zur evangelischen Kirche doch sehr widersprechen.
 
#9
Die Gedenkstätte soll Schwedisches Hoheitsgebiet sein, bzw seid der Errichtung. Ich kann mich daran erinnern ,das früher ein Schlagbaum da gewesen ist.
Gruß Hans
 
M

Mattzz

Guest
#10
Das ist ein sehr weit verbreiteter Irrtum, der sich trotz zahlreicher Dementis hartnäckig hält. Das Terrain ist und war immer Eigentum der Gemeinde Lützen. Einen exterritorialen Status gab es zu keiner Zeit. Falls da also mal ein Schlagbaum war, hatte der allenfalls verkehrstechnische Gründe.
 
S

Silko

Guest
#12
Wikipedia:Keltenkreuz hat geschrieben:
Das Ringkreuz erreichte auch Schweden, wo es auf Gotland als Triumphkreuz und ansonsten als Mittsommerkreuz anzutreffen ist. Bemerkenswert ist auch das sechsblätterige Sternmuster auf dem schottischen Cross-slab Cladh a´Bhile, das auf Gotland seine Entsprechungen hat. Auf diese Verbindungslinie weist auch der Sueno Stone, ein schottischer Bildstein, der nordische Motive aufweist und nach einem dänischen König (Sven) benannt sein soll.
Also plausibel erscheint mir das schon!
 
#13
Das könnte es sein....

.... aber seit wann ist Sven ein dänischer König - ich dachte immer der wohnt in Liebenstein....und kriecht unter der Erde rum.....
uwe
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#16
Nochmal, irgendwo aus dem Netz:
Das keltische Ringkreuz hat die Bedeutung der vier Himmelsrichtungen oder der vier Elemente, die durch den Kreis miteinander verbunden sind und ein Ganzes, Vollkommenes bilden
und wahrscheinlich interessanter:
Sonnenkreuz, Radkreuz, Ringkreuz, in einen Kreis eingezeichnetes Kreuz mit gleich langen, in der Mitte einander rechtwinkelig schneidenden Balken. S. dienten in der * Bronzezeit als Sonnensymbole. In der christl. Kunst sind S. vor allem für die Romanik charakteristisch.
http://www.beyars.com/kunstlexikon/lexikon_5114.html
Gruß
Joe
 
H

hebbel

Guest
#17
Es scheint auch ein nordisches Symbol für den Krieg und die göttliche Ordnung zu sein. Habe ich gerade von den NS-Mystikern gelernt...

Gruß
Dieter
 
Oben