Lebensborn Sanatorium Wienerwald "Hotel Feichtenbach"

#66
Das Gebäude selbst ist abbruchreif.
Da gibts nichts Historisches mehr. Die Zubauten sind 08/15 und der alte Teil lohnt sich gar nicht.
Am interessantesten als Wertanlage ist zweifelsohne der sehr schön angelegte Park und das sehr grosse Gelände.

Ich würde auf jeden Fall nicht in der Nähe mit dem Auto parken, da wahrscheinlich alle registriert werden. Ausweichen kann man nur grossräumig.

Interessant finde ich nur die lange und unterschiedliche Geschichte.

Und nicht vergessen, manche Verwüstungen entstanden auch durch Polizei oder Kobra Einsatztrainings.
 
#67
> Das Gebäude selbst ist abbruchreif.
Das sehe ich etwas anders. Die Bausubstanz ist absolut in Ordnung.

> Da gibts nichts Historisches mehr.

Das ist eine Philosophiefrage. Ab wann ist etwas historisch....?
Historisch im Sinne von "Römerzeit", "Mittelalter"...?
Das trifft hier sicher nicht zu.

Ist ein Objekt aus den Sechzigerjahren "historisch"?
Oder nur erhaltenswert weil es gerade trendig ist?
Wie historisch ist ein Flakturm, eine Hinterlassenschaft der NVA oder ein Donaulandplattenspieler von 1980?

Die Antwort wird sich nicht nach dem Alter richten können/dürfen sondern nach der Überlegung wie einmalig etwas ist.

> Die Zubauten sind 08/15 und der alte Teil lohnt sich gar nicht.

Nein, die Zubauten sind einerseits (vom heutigen Haupteingang betrachtet links) aus den Jahren 1938 und fast noch Originalbauwerke der NS-Zeit.
Und andererseits (rechts) von Mörth aus dem Jahr 1951.
Auch die geamte Vorderfront stammt (und ist ebenfalls noch original erhalten) von Franz Mörth!

Dabei nicht zu vergessen der Operationssaal (Originalverfliesung!) in dem schon Dr. Hugo Kraus operierte.

Das meiner Meinung nach erhaltenswerte an dem Gebäude ist nicht die Tatsache das es sich "um ein Gebäude" handelt sondern um en Bauwerk an dem man viele unterschiedliche Bauepochen "am Stück" sehen kann und dessen Historismus ein Spiegel der jüngeren Geschichte ist.

> Am interessantesten als Wertanlage ist zweifelsohne der sehr schön
> angelegte Park und das sehr grosse Gelände.

Das natürlich auch. Das Gelände ist allerdings als Park gewidmet und somit nicht bebaubar.

> Ich würde auf jeden Fall nicht in der Nähe mit dem Auto parken,
> da wahrscheinlich alle registriert werden.

Ja. Und zwar nicht "wahrscheinlich" sondern ganz sicher.
(Insiderwissen)
Es gibt auch Fotofallen an wechselnden Standorten.

> Ausweichen kann man nur grossräumig.

Und zwar seeeehr grossräumig. In dem Tal kennt jeder jeden und Fremde die bei der SCA abbiegen sind mal von vorneherein "verdächtig"

> Interessant finde ich nur die lange und unterschiedliche Geschichte.

Eine lange, traurige, geschichtsträchtige...

> Und nicht vergessen, manche Verwüstungen entstanden auch
> durch Polizei oder Kobra Einsatztrainings.

Dadurch gab es Schäden, keine Verwüstungen.
Es gibt selbstverständlich (schon aus Schadensersatzgründen) Vorher/Nachher-Fotos. Ganz offizielle von Seiten der Exekutive.

Und ich habe auch (viele, viele hunderte) Fotos die das Haus seit Jahrzehnten dokumentieren. Mehr oder weniger lückenlos. Also die Beschädigungen der Einsatzübungen sind nichts gegen das was dort ein paar Randalierer aufführen....
 
#68
Aha, ein Insider - schön!
Ja, Mörth u.a. haben umgebaut, dadurch meinte ich gibt es nichts Historisches aus der Zeit Dr. Kraus.

Interessant, der Operationssaal-werde ich mir bei Gelegenheit ansehen.
Wobei die Operationsmethoden damals nach Methode Dr. Kraus aus heutiger Sicht ja nicht zielführend waren. Waren ja alles wohlbetuchte Patienten, die eine solche Operation durchgemacht haben.
Erinnert mich stark an die Lupus Heilanstalten des Dr. Lang (ueber die ich vor kurzem nachgeforscht habe).
Uebrigens alle juedischer Abstammung, wie so viele Kuranstalten im Suedbahngebiet.

So sind sie auch dann alle, diese grosse Kaesten, die dann keiner mehr will, da zu teuer in der Erhaltung und ohne zukünftige Kunden.
Sie stehen in der Landschaft, bis sie zusammenbrechen - und natuerlich werden sie vorher noch so richtig verwuestet.
Ist bislang noch immer so ausgegangen. Ich kenne nur das Panhans im Semmeringgebiet welches es anders geschafft hat (mit vielen Problemen).

Das mit der Fotofalle ist ja echt krass (sind die innen oder im Gelaende?). Uebrigens, wenn dein Gesicht schon wo gespeichert ist, kann es mit fast 90% Wahrscheinlichkeit wieder erkannt warden. Auch nach 20 Jahren zwischen den Aufnahmen.
 

Varga

Mann aus den Bergen
Mitarbeiter
#69
Das mit der Fotofalle ist ja echt krass (sind die innen oder im Gelaende?). Uebrigens, wenn dein Gesicht schon wo gespeichert ist, kann es mit fast 90% Wahrscheinlichkeit wieder erkannt warden. Auch nach 20 Jahren zwischen den Aufnahmen.
Da würde ich mal erkundigen ob das mit den Fotofallen überhaupt legal ist. Ich glaube nicht.

Gruss
Varga
 
#70
Da würde ich mal erkundigen ob das mit den Fotofallen überhaupt legal ist. Ich glaube nicht.
IMHO in Österreich auf Privatgrund schon. Da ja irgendwo die Widmung als Park erwähnt wurde und nicht als Wald, dann ist das legal nach österreichischen Recht (Sonst würde wieder ein anderes Gesetz greifen). Innerhalb von Gebäuden sowieso. Im öffentlichen Raum darf, ohne ausgewiesenen Hinweis auf die Videoüberwachung, nach dem österreichischen Datenschutzgesetz nicht aufgezeichnet werden. Mich würde interessieren welche Rechtsgrundlage die in London haben. :)
 
#71
> Aha, ein Insider - schön!

Eher ein an Architektur der jüngeren vergangenheit interessierter Laie mit guten Ortskenntnissen :)

> Ja, Mörth u.a. haben umgebaut, dadurch meinte ich gibt es nichts
> Historisches aus der Zeit Dr. Kraus.

Aus der Zeit Kraus/Baer gibt es noch Details. Die Hauptstiege bespiesweise.
Also die des ehemaligen haupteingangs, das ist heute hinten gegenüber den Stufen zur Kegelbahn.

> Interessant, der Operationssaal-werde ich mir bei Gelegenheit ansehen.

Leider ist vom Originalmobiliar nichts mehr erhalten.
Der Saal ist bereits in der Zeit des Kurhotels als Friseursalon verwendet worden. Was dann danach noch übrig war ist leider bei der Delogierung der illegalen "Tierhalterin" vor ein paar jahrenentsorgt worden.

> So sind sie auch dann alle, diese grosse Kaesten, die dann keiner mehr will,

Und dabei hätte es durchaus sinnvolle und auch durchaus (Kosten)realistische Möglichkeiten gegeben....aber das wollte "das Land2 ja nicht :-(

> Ist bislang noch immer so ausgegangen. Ich kenne nur das Panhans im
> Semmeringgebiet welches es anders geschafft hat (mit vielen Problemen).

Stimmt, auch das "Südbahn2 ist mittlerweile eher ein Geisterhotel....

> Das mit der Fotofalle ist ja echt krass

Das ist absolut gut und sinnvoll! Weil ja nicht nur historisch interessierte und Urbanexplorer unterwegs sind (gegen die auch niemand etwas hat, muss auch mal gesagt sein).

Nur dubioses Gesindel das entweder verwüstet oder alles das nicht niet- und nagelfest ist stielt ist nicht willkommen.

> (sind die innen oder im Gelaende?).

Ja *g*

> Uebrigens, wenn dein Gesicht schon wo gespeichert ist,
> kann es mit fast 90% Wahrscheinlichkeit wieder erkannt warden.
> Auch nach 20 Jahren zwischen den Aufnahmen.

Naja, das ist ja auch der Sinn.... wie esagt, da sind durchaus ja auch Profibanden unterwegs ie es vorallem auf Altmetall abgesehen haben. und über die Gefährlichkeit solcher Leute mag man dikuttieren können...aber ein abgleich mit Fahndungslisten hilft solchen das Handwerk zu legen.

Und man mss ja eines bedenken, auch wenn der Besitzer, also der Vertreter/Ansprechpartner der Besitzer nicht sehr kooperativ ist, es ist und bleibt Privatgelände. Und wer sich unbefugt auf Privatgelände begibt muss damit rechnen eine Anzeige zu bekommen, egal ob versperrt oder nicht.

Zitat von Varga Beitrag anzeigen
Da würde ich mal erkundigen ob das mit den Fotofallen überhaupt legal ist. Ich glaube nicht.

IMHO in Österreich auf Privatgrund schon.
Ja! Es ist privates Gelände.

> Im öffentlichen Raum darf, ohne ausgewiesenen Hinweis auf die Videoüberwachung, nach dem österreichischen Datenschutzgesetz nicht aufgezeichnet werden.

Stimmt! Auch wenn inzwischen viele Schilder von Vandalen entfernt/ruiniert/übermalt wurden - es waren überall am Gebäude deutliche Tafeln mit "Achtung Kameraüberwachung" angebracht.
die wurden zwar meist nicht ernst genommen, aber das ist ja ein anderes Problem :)

Und, es interessiert sich auch niemand für die öffentlichen Bereiche. Das sind Wanderwege und die Mountainbikestrecke auf´s Waxeneck. Und solange niemand den Bus behindert wird sich auch keiner aufregen wenn jemand am Parkplatz unten parkt.

Aber mitternächtliche Parties auf dem Gelände, das mögen die anrainer (aus verständlichen gründen) eher nicht so gerne....
 
H

Harald 41

Guest
#72
Hallo;
Habe noch im Hinterkopf wie es da vor ca. 30 Jahren aussah, kam leider bis jetzt noch nicht dazu mir das heute anzusehen, aber bei den Fotos hier kommt mir das Grauen.

LG Harry

PS: Das Netz hat leider auch seine Schattenseiten.....
 
#73
Habe noch im Hinterkopf wie es da vor ca. 30 Jahren aussah,
Ich beobachte den Verfall seit langem....
Bereits die letzten Jahre in denen noch Betrieb war waren irgendwie traurig...so ohne Schwimmbad und irgendwie war es ja nur ein "halbherziger" Betrieb.
Aber seit der Schliessung gibt es nur noch Verfall.
Und seit ein paar Jahren leider auch blinde Zerstörungswut. :schlecht:

> kam leider bis jetzt noch nicht dazu mir das heute anzusehen,

Lieber Harald, bereite Dich auf einen Schreck vor!
Es ist im gesamten schlimmer als af einzelne Fotos darstellbar.

Bei dem momentanen Gesamteindruck möchte man weinen....
Zerstörung, Nazischmierereien (!!!)... einfach traurig!

> PS: Das Netz hat leider auch seine Schattenseiten.....

Leider. Information bedeutet ja nicht unbedingt "Freude" :-(
 
#74
Servus

Ich habe mir das Sanatorium auch schon mal angesehen is aber schon länger her und muss sagen da wars noch nicht so schlimm wie jetzt mit der Zerstörung. Aber musste damals abhauen und konnte net weiter schaun jetzt hätte ich da noch ein paar fragen vielleicht kann sie mir ja wer beantworten hier.:hilfe2:

1. Und zwar im 5. Stock is ein loch in der Decke da is der Dachboden schätze ich ma :) aber keine Leiter oder Treppe ich wollt da rauf Gucken aber musste abhauen jetzt ma meine frage is da vieleicht irgendetwas oben noch oder is der leer ?

2. Vorne is ja der Haupt Eingang Rechts is auch noch ein Eingang Personaleingang vielleicht keine Ahnung da is auch dann noch eine Treppe die runter geht daneben ein Umkleide Raum schätze ich mal und daneben is noch ein Raum mit einer Braunen Metall Tür die aber verschlossen is weiß einer was dahinter ist ?

3.Hinterm Sanatorium is doch das Hallenbad und ober halb davon steht so ein kleines Häuschen sieht aus wie so ein Transformatoren Häuschen wie die von der EVN aber nur ne spur kleiner :lol1: habs mir näher angeschaut und sieht aus wie ein Gebläse könnt das zum Hallenbad gehören ? habe keine Rohre gefunden die zum Hallenbad runter führen oder irgendetwas vom Hallenbad das da rauf führt

Mal gucken vielleicht findet sich ja eine Antwort auf die eine oder andere frage

Ps. hoffe hab nichts falsch gemacht und wenn doch dann Verzeihung und löscht es oder verschiebt es bin noch neu hier und muss mich erstmal zurecht finden
 
#75
Servus
Ich habe mir das Sanatorium auch schon mal angesehen
Welcome! :hopp

1. Und zwar im 5. Stock is ein loch in der Decke da is der Dachboden schätze ich ma :)

Ja!

> jetzt ma meine frage is da vieleicht irgendetwas oben noch oder is der leer ?

ausser (toten9 Tauben, vermodeterm Dichtmaterial und dachpappenresten wirst Du da nichts finden.

> 2. Vorne is ja der Haupt Eingang Rechts is auch noch ein Eingang
> ...
> ein Raum mit einer Braunen Metall Tür die aber verschlossen is
> weiß einer was dahinter ist ?

Nichts ist da zu finden, vielleicht noch ein paar Verrostete Schweissabfälle.

> 3.Hinterm Sanatorium is doch das Hallenbad und ober halb davon steht so
> ein kleines Häuschen sieht aus wie so ein Transformatoren Häuschen wie die > von der EVN aber nur ne spur kleiner :lol1: habs mir näher angeschaut und > sieht aus wie ein Gebläse könnt das zum Hallenbad gehören ? habe keine
> Rohre gefunden die zum Hallenbad runter führen oder irgendetwas vom
> Hallenbad das da rauf führt

Das "Häuschen" ist die Öffnung vom Lufttauscher.
So wie in wien die Kästen zwischen den U-Bahn-Stationen.
die roher die Du nicht siehst verlaufen unterirdisch, sind nicht begehbar!
Ob damit auch das Hallenbad beflüftet wurde kann ich adhok nicht sagen, da müsste ich die Pläne rauskramen.

Das Haus hatte jedenfalls eine äusserst innovative Lufttechnik - für damalige Zeiten. Es besass einen (afaik) ersten und modernsten Luft-Wärmetauscher. Die Gegenstücke stehen am Dach. Gut sichtbar von der Terasse des Hallnebades. Oder vielmehr was davon noch übrig ist.

> Mal gucken vielleicht findet sich ja eine Antwort
> auf die eine oder andere frage

hth :)
 
H

Harald 41

Guest
#77
Kannte leider nur das Bad, welches für damalige Zeiten-Anfang- Mitte ( 80er Jahre ) schon sehr modern gewesen ist, die Nierostaverkleidung war meines Wissens damals noch nicht so weit verbreitet.
Glaube sogar hier gab es auch schon Unterwasserscheinwerfer in den Seitenwänden, kann ich aber leider nicht bestätigen.

LG Harry
 
#78
> Kannte leider nur das Bad, welches für damalige Zeiten-Anfang- Mitte ( 80er > Jahre ) schon sehr modern gewesen ist,

Stimmt1 Supermodern, optisch trendig aber leider architektonisch unüberlegt und idiotisch gebaut. Beispielsweise die Konstruktion Glas an Stahlträger. Durch die ungleichmässige Erwärmung (im Winter extrem) gab es immer wieder Spalten durch welche Wärme verloren ging. Man hätte durch eine bessere Konstruktion sehr viel an Heizkosten/Energie sparen können.
Letztendlich war das Hallenbad der Todesstoss für die ganze anlage weil ein Fass ohne Boden und nicht finanzierbar.

> die Nierostaverkleidung war meines Wissens
> damals noch nicht so weit verbreitet.

Und "so" ein Becken war sogar recht einmalig.
Da hatten die "Berndorfer" nämlich ein Meisterstück geliefert was die Art (verstehe selber davon nichts) der Platten und derne Montage anbelangt. Habe gehört das es eine bis dato so gut wie nicht praktizierte art der Verlegung war...

> Glaube sogar hier gab es auch schon Unterwasserscheinwerfer
> in den Seitenwänden, kann ich aber leider nicht bestätigen.

Kann ich auch nicht bestätigen...aufgefallen ist mir diesbezüglich nie etwas, gestehe aber auch darauf nie geachtet zu haben...
 
#79
Und in dieses Gebäude kann man ohne weiteres hineingehen oder wie stellt man das sonst an?
Normalerweise ist alles interessante verlassene hier zu Lande ja 10 fach abgesperrt und verbunkert...
 
#80
Und in dieses Gebäude kann man ohne weiteres hineingehen
Wo ein Wille ist da findet sich auch ein Weg.

Da nach vielen Vandalenakten eine Absicherung des Geländes nicht möglich ist kann man relativ einfach hinein gehen.

Mehr als das einem einer der Verwalter "erwischt" oder eine der Wildkameras ein paar schöne Fotos macht die dann der Polizei übergeben werden kann nicht geschehen..so man nicht wo runterfällt und sich verletzt.

Da es in jüngster Vergangenheit dort leider sehr unschönen Vorkommnisse gab sind die Anrainer sehr aufmerksam. Niemand hat etwas gegen Fotographen, aber viel gegen Vandalen!

Take nothing but pictures, leave nothing but footprints!
 
Oben