Lost Places in Österreich

#41
ehemaliges Jagdschloss im Wiener Raum

eine Traumlocation.....war 4 Stunden drin.....die Stimmung ist sehr friedlich......bin auf der Bank an den Fenstern gesessen und habe gedanklich eine kleine Zeitreise gemacht.....herrlich
 

Anhänge

#48
Danke Leute, jetzt werde ich aber gleich rot bei soviel Beifall.....haha :D.....hab für 2016 eh schon wieder etliche neue Lost Places auf meiner ToDo Liste und dann gibts wieder Nachschub. Aber vermutlich erst wenn es wieder wärmer wird. :D........tolles Forum, tolle Leute:bravo:
 
#49
Ehemaliger Gutshof im Weinviertel

doch noch was im Archiv gefunden :D liegt im absoluten Niemandsland und über die Geschichte leider nichts rauszufinden, innen leider schon sehr verfallen, aber ein paar Bilder gibt es dennoch
 

Anhänge

#53
Wahnsinn, wirklich schöne Fotos und absolut schöne Location!
Ewig schade, wenn so ein beeindruckendes Gebäude verfallen muss.
Da braucht es halt schon das nötige Kleingeld zur Restaurierung.
Nur das Stiegengeländer haben sie mitgenommen:schlecht:
 
L

Leboscum

Guest
#57
Alter Bauernhof nähe St.Pölten

Waren unterwegs nach St.Pölten und sind dabei auf diesen alten verlassenen Bauernhof gestoßen. Näheres dazu ist uns leider nicht bekannt.
Vielleicht weiß ja der ein oder andere mehr darüber als wir und kann uns Informationen darüber wann und warum dieser Hof einfach so aufgegeben und verlassen wurde.

Grüße
Stefan
 

Anhänge

L

Leboscum

Guest
#60
Alte Tankstelle neben der B17

Auf dem Weg nach Wiener Neustadt entdeckt, eine alte verlassene Tankstelle an der B17. Habe dazu sogar eine kleine Geschichte finden können :)
------------------------------------------------------------------------------------------

Bis zur Ölkrise in den 70er-Jahren galten die globalen Energiereserven in den Industrieländern als unerschöpflich. Am 16. Oktober 1973 verkündeten die OPEC-Länder, die Ölausfuhren zu drosseln und die Abgabepreise drastisch zu erhöhen. Zum ersten Mal wurde deutlich, dass die OPEC über eine der wichtigsten Ressourcen der Weltwirtschaft verfügte. Binnen weniger Tage wurde die Energie knapp, der Kraftstoff musste rationiert werden. Die Benzinpreise stiegen, Tempolimits wurden eingeführt - und schließlich war es im Jänner 1974 auch in Österreich so weit: Handelsminister Josef Staribacher erließ eine Verordnung über den 'autofreien Tag'. Jeder Autofahrer wurde verpflichtet, an einem Wochentag seiner Wahl auf sein Fahrzeug zu verzichten. Der autofreie Tag musste mit einem Pickerl auf der Windschutzscheibe angezeigt und in den Zulassungsschein eingetragen werden. Wer dies vergaß, oder einfach am autolosen Tag fuhr, musste mit Strafen von 500 bis 30.000 Schilling rechnen!

---------------------------------------------------------------------------------------

Falls jemand noch etwas darüber weiß kann er es gerne unten drunter schreiben :)

Grüße
Stefan
 

Anhänge

Oben