Luftbilder Wien

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Wien - Luftbilder 1938

könnte den einen oder anderen ineresieren ...
bei Luftaufnahmen kann man zwischen 1938 /1956 und 2009 wählen
:danke für den Link!

Variante 1938 finde ich sehr interessant:

Viele Liegenschaften/Objekte obliegen schon der Zensur, z.B.
Bereich Vbf. Matzleinsdorf, Süd- u. Ostbf., Arsenalbereich, Bahnwerkstätten Simmering und Floridsdorf, Elektrizitäts- und Gaswerke, Tanklager und Raffinerien, Industriewerke in Floridsdorf, Flugplatz Aspern usw.!

West-, Nord-, Nordwest- und FJ-Bahnhof und die Kasernenanlagen sind aber zu sehen!

Gut zu erkennen sind auch die Baustellen der Fasangartenkaserne (spätere Maria Theresia Kaserne), Flak-Kaserne am Küniglberg und Luftnachrichtenkaserne Mauer...

Die Baracken-Kasernen in Strebersdorf und an der Stammersdorferstraße waren zum Aufnahmezeitpunkt auch schon fertig, hingegen sind die Kasernenanlagen an der Brünnerstraße bzw. Gerasdorferstraße noch nicht begonnen.

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

Stoffi

Well-Known Member
#4
WOW - ich komm da gar nicht mehr weg von den Luftbildern :bravo:

gleich mal 2 Fragen

a) Flughafen Aspern ist unkenntlich gemacht, aber links daneben, der kleine Teil, was war da drunter versteckt?

b) angehängtest attachment, links vom Rollfeld, was sind das für Spuren?

lg stoffi

(c) Stadt Wien
 

Anhänge

G

gollhamj

Guest
#5
Haöllo,

die U-förmigen Spuren sind Splitterschutzboxen f. Flugzeuge. Das Eidechsenförmige dahinter würde ich sagen eine Flakstellungen mit Gräben verbunden.

MfG
gollhamj
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#6
Flugplatz Aspern

gleich mal 2 Fragen

a) Flughafen Aspern ist unkenntlich gemacht, aber links daneben, der kleine Teil, was war da drunter versteckt?

b) angehängtest attachment, links vom Rollfeld, was sind das für Spuren?
a) Kann ich auch nicht genau sagen, in der SW - Ecke des Platzes waren Kasernenbaracken, vielleicht auch ein (altes) Tanklager, da diese ja auch alle verdeckt waren => siehe z.B. Kai vor Freudenauer Hafen Richtung Hafenspitz...

b) Was verstehst du unter "Spuren"?
Du findest in den Bereichen

ROT => Tankflächen zur Flugzeugbetankung aus Unterflurtanks
GELB => Auflockerungsfläche zur Abstellung von Flugzeugen mit Splitterschutzwällen. Diese spannten sich um den ganzen Platz, im Norden bis zur Ostbahn (Nordast).
GRÜN => LSDG

Bildquelle: © wien.at-geodaten
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
danke josef und golhamj - perfekt beantwortet...
O.K., gern geschehen :)
...ich komm da gar nicht mehr weg von den Luftbildern
Mir geht es genauso! Habe bisher punktuell gesucht, werde nun aber systematisch von W nach O oder so ähnlich das Stadtgebiet "abgrasen" :D

Z.B. im Westen ist das ehemalige LW-Lager "Auhof" sehr schön zu sehen...

lg
josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#12
Zensurierte Flächen Lubi 1938

Da ich Anfragen zu den bereits 1938 der Zensur unterliegenden Flächen bekam, spielte ich mich ein wenig damit, die "weißen Flecken" zu dokumentieren:

Bild 1: Gesamtübersicht der unter 1938 eingestellten Wien-Luftbilder.

Bild 2:
1 - Lokomotivfabrik Floridsdorf (Lofag)
2 - ÖAF-Österr. Auitomobilfabrik (ex Austro Fiat, später Gräf & Stift)
3 - Hofherr & Schrantz und AFA-Werke
4 - Gaswerk Leopoldau
5 - Siemens Werke
6 - Raffinerie Kagran (Vacum Oil, später Mobil Oil)
7 - Bahnwerkstätten Floridsdorf (RAW-Floridsdorf)
8 - Raffinerie Floridsdorf (Shell)

Bild 3:
9 - Siemens-Schuckert Werk
10 - Elektrizitätswerk Engerthstraße

Bild 4:
11 - Frachtenbahnhof Matzleinsdorf
12 - Heizhaus- u. Abstellanlagen Südbahnhof
13 - Südbahnhof
14 - Ostbahnhof
15 - Arsenal-Gelände
16 - Schlachthaus und Viehmarktgelände St.Marx
17 - Werk Simmering der SGP AG.
18 - Bahnwerkstätte Simmering (RAW)
19 - Felten & Guilleaume Kabelwerk
20 - Ankerbrot-Werke
21 - Frachtenbahnhof Ostbahngelände

Bild 5:

22 - Gaswerk Simmering
23 - Elektrizitätswerk Simmering
24 - Teerfabrik Teerag-Asdag
25 - Tanklager (Fa. ?)
26 - Mineralöllände und Tankanlagen Freudenau
27 - Tanklager Simmering der BP
28 - Saurer Werke
29 - Militärgelände ehemalige "Staatsfabrik Simmering" (später Ausbau zu Heereszeugamt Wien-Simmering)

Bild 6:
30 - AEG-Werke Stadlau (später Elin)
31 - Kasernenbereich Flugplatz Aspern
32 - Flugplatz Aspern (bis 1945 Erweiterung nach N bis zur Ostbahn und Richtung NW)

Basisfotos: © wien.at/ViennaGIS
 

Anhänge

#13
Da ich Anfragen zu den bereits 1938 der Zensur unterliegenden Flächen bekam, spielte ich mich ein wenig damit, die "weißen Flecken" zu dokumentieren:
Mich würde interessieren woher die weißen Flecken eigentlich kommen? Bzw. wo Mag Wien das aufgetrieben hat. Das die Flugzeuge extra vor dem Matzleinsdorfer Platz ein Polygon ausgelassen hat, kann ich mir doch nicht ganz vorstellen. :) Wann sind diese Bilder aus der Luftbildsammlung verschwunden bzw. wer hat sie gemacht? 1938 könnten ja wohl zumindest zwei mitspielen. ;)
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#14
Hallo @Schurli,
an Hand diverser auf den Bildern ersichtlichen begonnenen bzw. fertiggestellten Bauvorhaben von Wehrmacht und Luftwaffe kann man mit Sicherheit sagen, dass die Luftaufnahmen von einer Befliegung Ende 1938 stammen.
Mich würde interessieren woher die weißen Flecken eigentlich kommen? Das die Flugzeuge extra vor dem Matzleinsdorfer Platz ein Polygon ausgelassen hat, kann ich mir doch nicht ganz vorstellen.
Das "Gesamtbild" eines Großteiles des Wiener Stadtgebietes besteht aus vielen zusammengefügten Einzelaufnahmen. Siehe dazu den von mir ausschnittsweise nachgezogenen Einzelbild-Raster. Vor dem Zusammenfügen der Einzelbilder zu einem Ganzen wurden dann halt die "zu verbergenden Flächen" rausretuschiert!
...wo Mag Wien das aufgetrieben hat
Aus irgend welchen Archivbeständen :)

Basisfotos: © wien.at/ViennaGIS
 

Anhänge

#16
Hallo @Schurli,
an Hand diverser auf den Bildern ersichtlichen begonnenen bzw. fertiggestellten Bauvorhaben von Wehrmacht und Luftwaffe kann man mit Sicherheit sagen, dass die Luftaufnahmen von einer Befliegung Ende 1938 stammen.
Das "Gesamtbild" eines Großteiles des Wiener Stadtgebietes besteht aus vielen zusammengefügten Einzelaufnahmen. Siehe dazu den von mir ausschnittsweise nachgezogenen Einzelbild-Raster. Vor dem Zusammenfügen der Einzelbilder zu einem Ganzen wurden dann halt die "zu verbergenden Flächen" rausretuschiert!
Aus irgend welchen Archivbeständen :)

Basisfotos: © wien.at/ViennaGIS
Es handelt sich hier um den 1938 von der Firma HANSA Berlin erstellten Luftbild-Plan von Groß-Wien. Der Plan wurde vom Reichsluftfahrtministerium, mit finanzieler Beteiligung der Stadt Wien, in Auftrag gegeben. Die Freigabe erfolgte durch RLM Abteilung Luftbildwesen A 25 c 15, Nr. 1387/41 geheim, vom 15.5.1941. Der Plansatz war im Wiener Stadt und Landesarchiv in der Fotosammlung unter C 7126 zu finden. Der derzeitige Foto-Stadtplan im Netz ist auf die heutige Stadtgrenze reduziert.
Wie Josef bereits recherchiert hat, bezieht sich die Zensur auf wirtschaftliche Objekte, oft bis herab zur Bedeutungslosigkeit (Tierkörperverwertung). Die militärischen Neubauten wie die Fliegerhorste Schwechat und Zwölfaxing sind jedoch nicht zensuriert, diese Anlagen waren wahrscheinlich auch für die Zensurstelle geheim!:hopp
LG Zwölfaxinger
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#17
Renato :danke für die Details zu den 1938iger Bildern!
Leider beschränkt sich die veröffentlichte Darstellung "nur" auf das heutige Stadtgebiet und nicht auf das damalige "Groß-Wien" mit weiteren interessanten Objekten... Zur Einsicht dieser Gebiete muss man sich halt ins "Wiener Stadt- u. Landesarchiv" bemühen :)

Wie Renato anmerkte und ich schon schrieb, war die Zensur damals (noch) auf einge Sektoren beschränkt.

lg
josef
 
Oben