merkwürdige Abmauerung/ Höhle bei Hinterbrühl

#1
Hallo,

bei einer meiner Wanderungen fiel mir beim Steinbruch nebst der Meiereiwiese/ Hinterbrühl folgende, nicht natürliche Formation in der Felswand auf:







(wie mache ich das, daß das bild direkt angezeigt wird?)

Bei der Erstellung des Beitrages unter "Datei anhängen" auf "Durchsuchen" klicken, den Pfad zu deiner Datei angeben und bestätigen. Erlaubte Dateiendungen sind: gif jpg png txt zip bmp jpeg. Bilder werden dann direkt angezeigt. Bitte nach dem Hochladen nicht mehr auf die Voransicht klicken.
Gruß
Joe

edit: thx. ich meinte aber, sowie oben, daß das bild auf meinem webspace liegt (traffic geht auf meine kappe, keine beschränkung in format und größe), und der link nur hier im forum als bild angezeigt wird. ist aber nicht so wichtig, so gehts auch perfekt :)


Kann jemand etwas näheres dazu sagen?
Danke schon an dieser Stelle!

lg,
LV

wer will, kann sich hier die Bilder in Originalgröße (10MB!) ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Soundy

Well-Known Member
#2
Meiereiwiese

Hallo!

Ich kenne mich zwar in Mödling nicht so gut aus, aber ein paar Ideen:

1. im Gebiet Goldene Stiege, sowie in der Klausen gab es Luftschutzstollen, auf der Meiereiwiese ist dies eher unwahrscheinlich.
2. ab 1990 wurde im Gebiet der Meiereiwiese nach Grundwasser gesucht und später auch eine Pumpanlage zur Wasserversorgung von Mödling errichtet ( http://www.moedling.at/html/aktuelles/jahrdeswassers04.htm ), vieleicht gibt es da einen Zusammenhang.
3. eventuell war hinter der Abmauerung ein Sprengstofflager für den Steinbruch.
4. Museum in Mödling - http://museum.moedling.at.tf

Dies nur als Denkanstoß.

Auf den Fotos ist rechts unten ein Loch erkennbar, hast Du versucht da hineinzu fotografieren? Kann man da etwas sehen?

Herzliche Grüße
Soundy
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Re: Meiereiwiese

Original geschrieben von Soundy
Hallo!

Ich kenne mich zwar in Mödling nicht so gut aus, aber ein paar Ideen:

1. im Gebiet Goldene Stiege, sowie in der Klausen gab es Luftschutzstollen, auf der Meiereiwiese ist dies eher unwahrscheinlich.
2. ab 1990 wurde im Gebiet der Meiereiwiese nach Grundwasser gesucht und später auch eine Pumpanlage zur Wasserversorgung von Mödling errichtet ( http://www.moedling.at/html/aktuelles/jahrdeswassers04.htm ), vieleicht gibt es da einen Zusammenhang.
3. eventuell war hinter der Abmauerung ein Sprengstofflager für den Steinbruch.
4. Museum in Mödling - http://museum.moedling.at.tf

Dies nur als Denkanstoß.

Auf den Fotos ist rechts unten ein Loch erkennbar, hast Du versucht da hineinzu fotografieren? Kann man da etwas sehen?

Herzliche Grüße
Soundy
liebe(r) soundy
danke für deine antwort! ich werde, unter heranziehung deiner anregungen, versuchen, dieses "rätsel" zu klären, auch wenn ein zusammenhang mit dem zweiten weltkrieg nicht unbedingt wahrscheinlich ist. jeder hinweis, jede idee ist hier natürlich nach wie vor willkommen!
hier (
) findet sich zur besseren orientierung ein ausschnitt einer straßenkarte mit dem genauen standort.

nein, ich habe keine detailaufnahme von dem von dir erwähnten loch. wenn ich wieder einmal in der gegend bin, werde ich das nachholen.

lg,
LV
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Reinhard (†)

Guest
#4
dann zieh dir bitte das nächste mal nen Schlüpfer an und schlüpf mal rein,das Loch ist doch sicher so groß für diese Sache?
Und mach ein Bildchen.
Gruß
Reinhard
 
#7
Plattenrätsel

Hi, Leute!

Ich kenn´ die Gegend Meiereiwiese recht gut (und schon lang), auch den Steinbruch mit der seltsamen Mauer, nur...
die (ziemlich laienhaft "draufgeklatschte" Platte) is´ mir neu... die kann noch nicht lang dort sein.
Ob sich im WK2 dort eine militärische Anlage befunden hat, is´ mir nicht bekannt.

Nur... die Iwans lagerten definitiv auf der Wiese!
Die haben nämlich ihre Initialien in die Baumrinden geschnitzt, mit Jahreszahl!
Hab´ sogar Fotos machen können, bevor die dicksten Bäume gefällt wurden.
Vermutung meinerseits zum seltsamen Loch geht mit Soundy konform:
Sprengstofflager für Steinbruch, Alter unbekannt.

Muß mir demnext mal die Platte anschauen... merkwürdiges Ding...
Grüssinx, Chris
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Das sieht mir nach „Esoterik“ aus ! jing und jang, allerdings hier nur Jing !?
Gruß Henry

Soundy hat geschrieben:
Interessant ist aber die Tafel links neben der Abmauerung. Sie ist nur von oben zu sehen. Was das bedeuten soll, ist mir unklar :fragend

Herzliche Grüße
Soundy
 

Soundy

Well-Known Member
#10
@ Chris,
an der Wegkreuzung von der Husarentempelstraße zum Steinbruch sind auch noch alte Mauerreste zu sehen. Ob ein Zusammenhang mit dem Steinbruch besteht, weiß ich nicht.

Wenn Du willst, können wir uns das Gelände einmal miteinander anschauen (solange ich Urlaub habe und das Wetter mitspielt), weiteres per PN.

Herzliche Grüße
Soundy
 

Anhänge

#11
Heutige Begehung

Jauh, ich hab´s heut geschafft, mir das mal genauer anzusehen...

Anbei Fotos von der seltsamen, bearbeiteten Steinplatte (da muß wem sehr langweilig gewesen sein... lol) und dem Eingangsbereich des abgemauerten Stollens (Markierung = Position der Steinplatte).
Nach dem engen Durchschlupf folgt ein 2m breiter und ebenso hoher Gang, der nach etwa 4 m um 90° nach rechts schwenkt und noch ungefähr 6 Meter weiterführt.
Am Ende sind 6 tiefere Bohrlöcher in verschiedenen Höhen zu sehen... offenbar wurde der Stollen nicht fertiggestellt.
Die Vermutung, dass der Stollen als Sprengstofflager benutzt wurde, scheint plausibel.

Grüssinx, Chris
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben