RAD-Lager im Kaiserwald?

D

daniel0815

Guest
#1
Zuerst mal ein herzliches Hallo in die Runde! Bin neu hier, hab aber schon eine schwierige Frage.
Im Kaiserwald, Ortsgebiet Steindorf hab ich mal ein Lager entdeckt. Es befindet sich ca 100m im Wald auf einer leichten Anhöhe. Es sind ringsum noch Stiegenaufgänge erkennbar, etwas weiter sind auch noch einige Keller und Wasserschächte.
Wenn ich wieder mal vor Ort bin mach ich ein paar Fotos!

Aber nun zu meiner Frage:
Hat irgendwer vielleicht eine Ahnung was für ein Lager das war? Ich hab mal meinen Grossvater gefragt aber der weiss auch nichts, ist erst später hergezogen. In der Gemeinde brauch ich gar nicht wirklich fragen weil die haben selber mal nach Informationen gesucht. Ob sie was gefunden haben weiss ich nicht.
Vielleicht hat ja irgendwer Zugang zu Literatur die irgendwas in Erfahrung bringen könnte. Wäre auf jeden Fall sehr dankbar!

Schon mal danke für etwaige Mühen!

daniel
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Kaiserwald bei Graz

Hallo Daniel,
zuerst einmal ein herzliches Willkommen im Forum!

Nun zu der Frage:
Der "Kaiserwald" verbirgt noch einige Geheimnisse!
- Eindeutig nachgewiesen sind Baureste zu einer Schießstätte (Kugelfänge) und eine Anschlußbahn ins Waldgelände von der GKB-Strecke.
- Aus der Literatur bekannt - ein Mun. Lager.
- Ungeklärt ist das Gerücht über eine Fertigungsstätte für Munition.

Nun zu einem RAD-Lager:
Nachstehend ein Auszug meiner unvollständigen "Sammlung" von RAD-Lagerstandorten - Bereich Steiermark.

Da würde derStandort Dobl am ehesten zum Kaiserwald passen. Kann aber durchaus sein, dass es noch ein weiteres in dem Bereich gab...?
Bad Mitterndorf St
Birkfeld-Haslau St 2/364
Dietersdorf bei Fürstenfeld St
Dobl St
Eibiswald St
Gaishorn St
Gillersdorf. Gd. Loipersdorf St 4/364
Graz - Liebenau St
Hartberg St
Lebring St
Leibnitz, Schloß Retzhof St 4/365
Lichendorf bei Wildon St ?/365
Liezen-Reithtal St
Preding St
Pürgg-Schachen St
Radkersburg St 1/364
Schwanberg (Frauen) St
St.Oswald-Freiland St
Steindorf bei Wildon St
Tillmitsch St
Weißenbach bei Liezen St 2/363
Wettmannstetten St
lg
josef
 
D

daniel0815

Guest
#3
@Josef
Danke für die antwort, dobl wäre auch mal interessant zu besuchen. Hab auf deiner liste aber das gefunden was ich gesucht hab. Steindorf bei wildon. Hast du da zufällig weitere informationen? Mir kommt vor das ich irgendwo mal eine ansichtskarte von dem lager gesehen hab (oder wars von woanders?).

Wie gesagt werde ich wenn sich die möglichkeit mal bietet fotos machen und natürlich mit der unterirdisch gemeinde teilen.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
RAD-Lager Steindorf bei Wildon

Hast du da zufällig weitere informationen?
Leider nein!
Zu den RAD-Lagern habe ich noch kein offizielles Verzeichnis gefunden :schlecht:

Sammle schon seit einiger Zeit jeden Hinweis zu solchen Lagern die mir irgendwo unterkommen. Habe Österreich betreffend derzeit ca. 110 Standorte auf der Liste, leider unvollständig...
Wobei anzumerken ist, dass manche Lager während ihres Bestehens oft verschiedensten Organisationen als Unterkunft dienten.

Fotos wären natürlich wünschenswert:)

lg
josef
 
H

Heimberger

Guest
#5
RAD - Lager

:hilfe2: Hallo so ich stell jetzt mal eine ganz blöde Frage . Was versteht ihr unter RAD - Lager ???
Produktion von Kugellagern oder....??

nicht lachen hab mich einfach noch nicht mit allen beschäftigt hab aber großes Interesse
 
#6
:hilfe2: Hallo so ich stell jetzt mal eine ganz blöde Frage . Was versteht ihr unter RAD - Lager ???
Produktion von Kugellagern oder....??

nicht lachen hab mich einfach noch nicht mit allen beschäftigt hab aber großes Interesse
Der Reichsarbeitsdienst (abgekürzt RAD) war eine Organisation des nationalsozialistischen Machtapparates im Deutschen Reich der Jahre 1933–1945. Ab Juni 1935 musste dort jeder junge Mann eine sechsmonatige, dem Wehrdienst vorgelagerte Arbeitspflicht im Rahmen eines Arbeitsdienstes ableisten. Ab dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde der Reichsarbeitsdienst auf die weibliche Jugend ausgedehnt. Der Reichsarbeitsdienst war ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft im nationalsozialistischen Deutschland und des nationalsozialistischen Erziehungssystems.

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsarbeitsdienst
 
D

daniel0815

Guest
#8
Der Reichsarbeitsdienst (abgekürzt RAD) war eine Organisation des nationalsozialistischen Machtapparates im Deutschen Reich der Jahre 1933–1945. Ab Juni 1935 musste dort jeder junge Mann eine sechsmonatige, dem Wehrdienst vorgelagerte Arbeitspflicht im Rahmen eines Arbeitsdienstes ableisten. Ab dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde der Reichsarbeitsdienst auf die weibliche Jugend ausgedehnt. Der Reichsarbeitsdienst war ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft im nationalsozialistischen Deutschland und des nationalsozialistischen Erziehungssystems.

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsarbeitsdienst

Sehr schöne Antwort! Hätte ich nicht besser machen können! :bravo:
 
L

lion74

Guest
#12
Bin auch neu hier, na dann auch mal ein herzliches Hallo an die Unterirdisch Gemeinde! :)
Also ich komme aus der Gegend und kenne das Lager...

Es handelt sich um das RAD Lager 6/360 (XXXVI Südmark).

Hab folgendes auf Ebay gefunden

http://www.ebay.de/itm/Feldpost-Kol...-A-D-Abtlg-6-360-Steindorf-Graz-/120823593114

Hab auch eine Postkarte vom Lager, wird später hochgeladen Scanner funkt zurzeit nicht...

LG
Gerhard
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L

lion74

Guest
#14
Hallo Gerhard,
ein herzliches Willkommen im Forum und :danke für den 1. Beitrag, weiter so :bravo:

lg
josef
Hallo Josef,

danke für das Kompliment :)
Leider hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen...
"Richtig" ist RAD Lager 6/360 (XXXVI Südmark). NICHT (6/630)
Wie kann ich das korrigieren? Oder kann das nur der Hr. Admin :)

LG
Gerhard

Korrigiert, josef
(Änderungen sind nur kurze Zeit ab Beitragserstellung möglich)
.
 
#15
RAD Lager Steindorf

Wenn jemand Bilder von dem Lager braucht einfach melden!
es gibt dort noch 3 weitere lager in der näheren umgebung.
kaiserwald selber war eine hmun und man sieht noch einiges ( eisenbahnlinie, schiessanlage, tlw bunker im wald) löschteiche usw... falls jemand auf die idee kommt hier zu suchen..... liegt nichts .....

das lager steindorf ist relativ gut erhalten. lagerstrasse, fundamente inkl stiegen der baracken , sanitäranlagen und appelplatz. falls hier jemand sein glück versuchen möchte.... achtung bauer und wanderer inkl jäger ....

einige km weiter befand sich ein frauenlager , das nächste größere lager befand sich ca 12km entfernt. dort lag auch 45 die 5ss wiking. wurde viel überbaut aber eine baracke ist noch bewohnt und wir durften uns " umsehen" :)

lager 3 ist komplett verbaut bzw acker. es sind noch reste der kommandantenbaracke sowie die stiege zu finden.

habe bilder von den lagern bis auf das frauenlager.
 
#17
RAD-Lager Steindorf bei Wildon

Zitat von @Josef (gekürzt): ".... Habe Österreich betreffend derzeit ca. 110 Standorte auf der Liste, leider unvollständig...".
In der 7. Flakbrigade wurden mehrere schwere Flakbatterien (vor allem die mit der 12,8 cm ausgestatteten) durch den RAD betrieben. In diesem Zusammenhang bitte ich festzustellen, ob in der besagten Liste auch der Standort der 4. Abteilung der Arbeitsgruppe 341 des Arbeitsgaues XXXIV aufscheint. Warum ich mich gerade für diese RAD-Abteilung interessiere, erklärt sich aus dem beigelegten Auszug aus der Dokumentation „Die Wagramflak“. Ich lege auch ein Dokument „RAD-Gliederung der Ostmark“ bei. Es befindet sich seit einigen Jahren in meinem Archiv, leider habe ich damals verabsäumt die Quelle anzumerken.
Besten Dank und Gruß von @Flakuntergruppe
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#18
...In der 7. Flakbrigade wurden mehrere schwere Flakbatterien (vor allem die mit der 12,8 cm ausgestatteten) durch den RAD betrieben. In diesem Zusammenhang bitte ich festzustellen, ob in der besagten Liste auch der Standort der 4. Abteilung der Arbeitsgruppe 341 des Arbeitsgaues XXXIV aufscheint...
Hallo Othmar,
leider kein "Treffer" zu 4./341...

Meine Liste mit RAD-Lagerstandorten ist unvollständig und sicher auch voller Fehler! Füge eigentlich nur Standorte die ich in allen möglichen Publikationen usw. finde in eine Excel-Datei ein. Viele Lager wechselten während ihres Bestandes den Nutzungszweck bzw. wechselten auch öfters die dort untergebrachten Gruppen...

Für den Bereich Oberösterreich habe ich folgende Standorte in der Liste:

Adenbruck (Nähe Bruck-Waasen)
Altmünster-Neukirchen 1/341
Bad Leonfelden 2/344
Eberschwang 6/216
Frankenmarkt
Gosau
Hofkirchen an der Trattnach 2/343
Kriegsgefangenenlager Liebenau/Mühlv.
Laussa, Langensteinergut
Lembach (Bez. Rohrbach)
Leonstein - Schloß (Frauen) 1938 - 1945
Linz Urfahr, Magdalenaberg (Frauen)
Linz-Ebelsberg
Linz-Betlehemstr. Altenheim
Linz-Froschbergziegelei
Linz-Lehrerbildungsanst.d.Diözese heute Stifter-Gymnasium
Lochen - Astätt
Natternbach 6/343
Ostermiething
Peilstein - Flatting 6/112
Perg
Peuerbach (Frauen/Arbeismaiden
Rainbach im Mühlviertel 3/342
Schardenberg bei Schärding
Schlierbach-Kloster, RAD Lazarett
Schönering
Schörfling am Attersee 3/342
Spital am Pyhrn 3/341
St. Georgen im Attergau
St.Georgen im Attergau
St.Georgen am Walde, Bez. Perg
St.Johann am Walde
Tollet
Treffling bei Linz 2/340
Viechtwang
Wilhering
lg
josef
 
#19
Zitat von @Josef: "... leider kein "Treffer" zu 4./341“ - “… für den Bereich Oberösterreich habe ich folgende Standorte in der Liste..." (siehe Liste im Thread):
Servus @Josef.
Besten Dank für die Liste. Ich füge hier einige Links ein, die besagte Liste teilweise bestätigten bzw. auch ergänzen. Ich hoffe es macht Dir nichts aus, dass dabei in fremden Foren gewildert wird. Hinsichtlich meines eigentlichen Interessensprofils „Die 7. Flakbrigade“ erscheint mir vor allem der RAD-Standort Baumgartenberg von Bedeutung. Die Bedienungsmannschaften der RAD-Großbatterien in Treffling, Traundorf und Asten rekrutierten sich nämlich in erster Linie aus der RAD-Arbeitsgrupe 340, deren 4. Abteilung in Baumgartenberg lag. Ich füge dazu anlassbezogene Dokumente aus meiner Dokumentation „Die Flakfestung Asten“ ein.
Bezüglich der verschiedentlich aufscheinenden Bezeichnung „K“ habe ich in http://dictionary.sensagent.com/Reichsarbeitsdienst/de-de/ folgende Erklärung gefunden: „Im Krieg wurden aus regionalen militärischen Bedürfnissen heraus Abschnitte und Bereiche gebildet, die mehrere Gruppen umfassten. Diese Organisationsstrukturen wurden entsprechend der Kriegslage aber nach Erledigung der Aufgaben wieder aufgelöst. Den Ordnungsbezeichnungen der Abteilungen wurde ein „K“ (für Krieg oder Kriegseinsatz) vorangestellt“.

http://forum.balsi.de/index.php?topic=2060.130;wap2
http://www.sauwald.info/schardenberg/pages/image025.html
http://www.tenhumbergreinhard.de/05aaff9bfd0938c51/05aaff9dc3110fe01/05aaff9dd610a8601.html
http://forum.balsi.de/index.php/topic,2060.0.html

Beste Grüße von @Flakuntergruppe
 

Anhänge

J

Jetstream

Guest
#20
Kaiserwalld

Hallo an alle!

Kann mir jemand von euch verraten, wo den der beste Zugangsweg zu den alten Gebäuderesten, Bunker etc. ist? Der Kaiserwald ist ja kein kleines Areal! Kennt jemand die Koordinaten des alten Lagers Steindorf/Wildon?

Antwort wäre sehr hilfreich!
Danke euch im voraus!
 
Oben