Reinberg LS-Stollenanlagen Wels/Thalheim

D

drbau

Guest
#61
lageplan Skizzen etc...

Ich hatte in den letzten Tagen wieder mal die Möglichkeit in Wels Stollen zu fotografieren und da ich im April einige Infos recherchiert habe, kann ich die Stollen nun auch den Firmen bzw. Privatpersonen zuordnen, die diese Stollen anscheinend angelegt haben.

Hier eine Übersicht über die 17 Stollenanlagen im Reinberg von Südwest nach Nordost:
1: Stollen Fa. Würzburger
2 - 3: Stollen Fa. Richter-Fritsch
4 - 6: Stollen Fa. Rodax
7: Privatstollen (Schweiger?)
8: Privatstollen Brandner
9 - 11: Stollen Fa. Triumpf
12 -13: Stollen Fa. Gerstl
14 und 17: Stollen der Stadt Wels
15: Stollen der technischen Nothilfe
16: Kellerstollen Gasthaus Marienwarte

Die Nummerierung entspricht meiner persönlichen Durchnummerierung und ist von Südwest nach Nordost fortschreitend angelegt. 17 ist ein Ausreißer, weil ich ihn im Lageplan übersehen habe, in der Natur habe ich ihn aber ohnehin nicht finden können.

Nicht von mir gefunden wurden die Stollen 4(?), 5, 6, 7(?), 10, 11 und 17.

Der Monsterbunker entspricht Stollen 1 und meine Bilder in den Beiträgen 33 - 35 entsprechen dem Stollen 16.

An den Bildnamen ist erkennbar, welcher Stollen es ist.

Bild 4 stammt nicht von mir, sondern wurde von meinem Neffen Julian aufgenommen.
Servus Geist ! Ich würde gerne mal dein Lagerverzeichnis einsehen ? Bin in Wels Zuhause. War in der Jugend oft in den Würzburgerstollen . Diese sind aber nur der Obere westlich gelegene Teil. Der Stollen auf Bild 4 im Post N° 37 ist meiner Meinung nach nicht empfehlenswert weiter zu untersuchen denn hier sieht man an der Decke Konglomeratgestein aus welchem der Reinberg vorwiegend besteht . Dieses ist sehr Wasserdurchlässig und entstehen dabei Auswaschungen von Feinmaterial . In weiterer Folge wird über die Jahrzehnte die Hohlraumbildung vermehrt und irgendwann hält es nicht mehr zusammen. Folge Einsturz.

Die unteren Stollen wurden auf Grund des großen Wasserdurchlasses zu Quellfassungen umgebaut. Auf dem Gelände der ansäßigen Gärtnerei gibts noch einen unteren ofenen Eingang ist eben auf Privatgelände. Auch weiß ich aus Erzählungen meiner Vorfahren die direkt in Aigen (Auffahrtsstraße ) gewohnt haben daß Einige untere Stollen nur mit Holzbalken und Stützen gesichert waren . Also nicht gemauert so wie die Oberen.

Der Eingang mit dem Holzlattenverschlag war vor vielen Jahren ein Bierdepot.

Lageskizze ? wär echt toll
danke
lg drbau
 
#62
Bilder von einem Stollen am Reinberg, der nur einen winzigen Schluf als Zugang hat.

Für diese Bilder haben wir die Kamera in den Stollen geschoben, beim Schluf am Zugang besteht Einsturzgefahr.

Wir bauen gerade an einem kleinem Fahrzeug mit Kamera, das wir diesen und andere verfallene Stollen befahren können.

Danke an Pezzi für ihre Unterstützung!
 

Anhänge

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#63
Servus Geist ! Ich würde gerne mal dein Lagerverzeichnis einsehen ? Lageskizze ? wär echt toll
danke
lg drbau
Hallo Peter,

wende dich an das Stadtarchiv Wels. Dort gibt es eine Schachtel zum Thema Nationalsozialismus, wo auch ein Übersichtsplan der Stollen zu finden ist. Kopieren darfst du den Plan dort nicht, aber fotografieren.

Ich bin auch ein gebürtiger Welser, aber nur selten in der Heimat.

@Arthemis: Hast du die Bilder deines letzten Postings am selben Ort aufgenommen oder sind die gemischt von verschiedenen Orten? Der zugemüllte Eingang ist direkt hinter der Ziegelfabrik, aber ein einsturzgefährdeter Zugang ist mir dort nicht aufgefallen. Ist der auch dort?
 
#64
@Arthemis: Hast du die Bilder deines letzten Postings am selben Ort aufgenommen oder sind die gemischt von verschiedenen Orten? Der zugemüllte Eingang ist direkt hinter der Ziegelfabrik, aber ein einsturzgefährdeter Zugang ist mir dort nicht aufgefallen. Ist der auch dort?
27-12-2012 23:12
Die Bilder sind ein wenig durcheinander, aber alles im Bereich zwischen dem Schrägaufzug und dem "Müllbunker" aufgenommen.
Der Stollen, der einen sehr engen Schluf hat, befindet sich ungefähr über der Holzstützwand (aus Bahnschwellen), gegenüber der Verladerampe.

Uns sind noch ein Schacht und ein verschütteter Eingang unter dem Schrägaufzug aufgefallen (nicht näher untersucht)

Den "Titanik" Bunker haben wir nicht gefunden, eine Blonde Frau "patroliert" um ihr Haus wenn wer zu nahe kommt und behauptet das halbe Ziegelwerk und der halbe Wald sei ihr Privatgrund (Wälder können doch von jedem zur Eholung begangen werden, so lange sie nicht als Privat ausgewiesen werden??)
 

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#65
Danke!

Den "Titanik" Bunker haben wir nicht gefunden, eine Blonde Frau "patroliert" um ihr Haus wenn wer zu nahe kommt und behauptet das halbe Ziegelwerk und der halbe Wald sei ihr Privatgrund (Wälder können doch von jedem zur Eholung begangen werden, so lange sie nicht als Privat ausgewiesen werden??)
Den Notausgang des Titanic-Bunkers hast du jedenfalls schon fotografiert. Ca. 5 m unterhalb davon den Hang hinunter ist der Zustieg, aber Vorsicht, ist nicht ungefährlich, siehe meine Beiträge ab http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showpost.php?p=74071&postcount=33.
 
J

J4CK7

Guest
#66
Hallo Leute!

Ich bin aus Thalheim und kann hier, glaube ich, für ein bisschen mehr Klarheit sorgen!

An erster Stelle würde mich interessieren, wo die "blonde, patroullierende Frau" war :D ?

Dann zum sogenannten "Titanic Bunker":

Es handelt sich hierbei um 16: Kellerstollen Gasthaus Marienwarte. Die Lage des Eingangs dazu habe ich auf dem Bild "Tb" rot markiert.

Generell kann man sagen, dass der Reinberg im Besitz der Stadt Wels ist und nur kleinere Teile Privatgrund sind. Der Eingang zum Titanic Bunker liegt auf öffentlichem Gut. Der Bunker selbst ist Privatbesitz einer Unternehmerfamilie aus Thalheim. Der Bunker wurde nach dem Krieg lediglich als Lagerkeller für die Brauerei, bzw. das Gasthaus "Marienwarte" genutzt, das ca. 1994 abgerissen wurde.

Aus dem Thalheimer Heimatbuch habe ich auch eine Art Bunkerplan rauskopiert, ein Stollen durch die Traun ist mir nicht bekannt.

Stollen der Ziegelei Würzburger sind Privatbesitz.
Wir hatten mal einen interessanten Feuerwehreinsatz:

http://www.feuerwehr-thalheim.at/2007/mumifizierte-leiche-geborgen/

Es gibt noch sehr viele Bunkereingänge auf Privatgrundstücken in der Ortschaft Aschet, jedoch werden diese von den Besitzern Privat genutzt z.B. als Weinkeller, etc.

LG

J4CK7
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#67
Danke für die Info, lieber Geist!

Bilder 1 bis 3
Blick Richtung ehemaliges Ziegelwerk von der 2. Geländekante (breiterer Weg)
Der verfallene Stolleneingang, EINSTURZGEFAHR!!
Anfang Stolleneingang (Kamera in den Stollen geschoben)

Die ungefähren Koordinaten (GPS hatte starke Abweichungen)
48.145983, 14.017622‎ +48° 8' 45.54", +14° 1' 3.44"

Allen Lesern, ein gutes neues Jahr!
 

Anhänge

#68
Neue Bilder aus dem Reinberg.

Wir, die "Urbex Women´s" hatten das Glück mit einem erfahrenen Führer die Unterwelt des Reinberges über einen Schacht befahren zu können.

Bilder von diesem Ort gibt es schon im Forum, wir wollen Euch hiermit unsere Bilder zeigen.

Der Stollen hinter dem Ziegelwerk, werden wir mit einem erfahrenen Führer untersuchen, der auch die Einsturzgefahr gut abschätzen kann.
 

Anhänge

S

Steve_Moni

Guest
#70
Video der Bunkerlandschaft Reinberg

Die Bunker am Reinberg in Wels sind Gegenstand unseres aktuellen Videos.

Darin sind alle Eingänge zu sehen die von uns gefunden wurden. Wie ich hier an den Fotos gesehen habe gibt es jedoch anscheinend noch einige mehr.

Den Vermüllten Bunker und das kleine Erdloch haben wir jedenfalls nicht gefunden.

Aber seht selbst:

[youtube]MNdt5Qr8QsA[/youtube]
 
#73
Hallo,

kann mir jemand was genaueres sagen über einen alten Stolleneingang in einem verlassenen Haus am Reinberg in Thalheim hinter der Kirche.

Weiter würde mich interessieren ob die alten Stollen unter dem alten Ziegelwerk am Rainberg Plateau wirklich existieren oder ob das nur Gerüchte sind.

Das es mindestens einen noch existierenden Stolleneingang hinter dem "neuen Ziegelwerk" gibt ist ja bestättigt.

Hat schon jemand den von mir berichteten "Kriechstollen" hinter dem "neuen Ziegelwerk" befahren?
 
P

Putzi

Guest
#74
Anlage in Schauersberg bei Wels

Hallo,
Ich möchte mich kurz vorstellen.
Ich heiße Kevin, komme aus Wels und habe erst vor ein paar Tagen mit den Bunkerbegehungen angefangen.
Da die Bunker am Rheinberg schon sehr bekannt sind brachte mich ein Freund auf die Idee einen nicht so bekannten Bunker (denke ich zumindest) zu besuchen.
Dieser befindet sich in Schauersberg bei Wels in der Nähe des alten Wasserkraftwerkes. Die Tür ist einen Spalt weit offen, durch diesen zwängten wir uns (nach langem graben). Dahinter befand sich viel Müll, doch auch ein Gang zu einer weiteren Tür. Später erfuhren mein Freund und ich von einem älteren Herren, dass sich ein Mann dahinter das Leben genommen haben soll.
Somit wende ich mich jetzt an dieses Forum und hoffe jemanden zu finden der mir nähere Auskunft über diesen Bunker geben kann.
 
#76
reinberg bunker

Hallo.
Mein Name ist Georg und ich interessiere mich ebenfalls sehr für die Bunkeranlagen am Reinberg.
Gemeinsam mit Kevin und ein paar anderen Kollegen `bergen' wir gerade einen Bunker in Schauersberg, nicht weit weg vom bekannten Monsterbunker befindet.
Gruß
Georg
 
H

Harald 41

Guest
#77
Hallo Georg;
Willkommen hier im Forum und frohes schaffen,hasst Du eventuell Bilder auch von diesem Bunker:fragend

LG Harry
 
P

Putzi

Guest
#78
LS-Anlage Schauersberg

Hallo,
hoffe das mit den Fotos funktioniert.

IMG_0427[1].jpg

IMG_0413[1].JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#79
Hallo.
Mein Name ist Georg und ich interessiere mich ebenfalls sehr für die Bunkeranlagen am Reinberg.
Gemeinsam mit Kevin und ein paar anderen Kollegen `bergen' wir gerade einen Bunker in Schauersberg, nicht weit weg vom bekannten Monsterbunker befindet...
Hallo Georg, ebenfalls recht herzlich Willkommen im Forum! Genaugenommen handelt es sich bei euren "Foschungsprojekten" um keine "Bunker" sondern um "Luftschutzstollen"...

lg
josef

P.S.: Hinweis zu Usermap siehe bei "Begrüßung" Kevin...
 
P

Putzi

Guest
#80
LS-Anlage Schauersberg

Hallo Josef und :bravo: für diese Aufklärung.

Ich hätte jetzt noch ein paar Fragen:

Könnte sich hinter dieser Tür auf dem Bild ein größerer raum befinden?

Was meint ihr zu dem Zustand des Stollen? (wenn man es erkennen kann)

:danke im voraus.

Lg Kevin
 
Oben