Sommerloch? Zug mit Nazi-Gold entdeckt

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#84
Die Ausgrabungen beginnen in ein paar Tagen. Neuerliche (illegale) Messungen sollen allerdings ergeben haben, dass da Schienen sind, aber sonst nichts. Man darf gespannt sein...
Na klar, weil die Polen den Zug mittlerweile auf der anderen Seite rausgezogen haben. Sehen wir dann eh - wenn Polen in den nächsten Jahren in der Liste der reichsten Länder Europas unerwartet nach oben klettert, dann .. :D
 

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#86
Na klar, weil die Polen den Zug mittlerweile auf der anderen Seite rausgezogen haben. Sehen wir dann eh - wenn Polen in den nächsten Jahren in der Liste der reichsten Länder Europas unerwartet nach oben klettert, dann .. :D
:ichsagnix: Man kann da nichts mehr beiseite schieben. Derzeit herrscht an 61 und 65 Belagerungszustand. Nicht erst seit gestern. Harren wir mal der Dinge, die da kommen sollen. Ich bin gespannt, hab da aber auch so eine Vermutung...
 
#96
Ich finde es gut, dass man dieser Frage nachgeht um eindeutige Antworten zu finden. Da muss es nichtmal um Gold oder Kunstschaetze, Bernsteinzimmer u. dgl. gehen, alleine schon so ein Panzerzug waere ein grosser historischer Fund.
 
#98
In den Interwies mit Christel redet sie immer von "wir" und "uns".
Was hat sie mit der ganzen Sache denn zutun und wer hat sie dann diesbezüglich "beauftragt"?
Gruß
Was mir hier fehlt, sind Antworten auf folgende Fragen:

Wie tief ist der Tunnel unter der Erdoberflaeche?
Wie wurden die Radaraufnahmen gemacht? - bzw. koennten die graphischen Darstellungen irgendwas anderes sein?
Beeinflusst die Stromleitung die Ergebnisse? - vermutl. am leichtesten zu beantworten.
Wurden die Radaraufnahmen nur von oben gemacht? Offenbar ginge dies auch von der Seite, dort wo der Hang ist, wo die Bahnlinie vorbeigeht.
Warum benutzt man nur so einen kleinen Bagger? Ist hier massiv Erde abzuraeumen, waere grosses Geraet sinnvoller. Auf einer Baustelle fuer ein Mehrfamilienhaus ist da oft mehr zu finden.
 
#99
Für mich wäre alleine ein Tunnel schon eine spannende Entdeckung.

Aber vorsichtig sollte man in der Tat sein was man glaubt und was nicht. Peter hat ja schon einige der entsprechenden Fragen gestellt.
Warum gab es z.b. so eine Verwirrung bezügl. der Fundtiefe? Ich erinnere mich an Kritiker die meinten das Radar würde in der genannten Tiefe nicht mehr arbeiten. Jetzt sieht es so aus als würde man bis auf maximal 10 Meter Tiefe graben. Wurde hier gezielt falsche Informationen gestreut um das Objekt zu schützen oder was ich mir auch vorstellen kann ist dass durch die Presse, erst recht durch die deutschsprachige Presse einige Informationen verdreht wurden.

Christel wurde von den zwei Findern beauftragt, nachdem es zuerst hieß sie hätte auch keinen Zugang zu dem Gelände, dementsprechend hat sie sich auch sehr darüber gefreut nun doch involviert zu sein.

Naja, wie dem auch sei. Ich verfolge das ganze interessiert, erwarte jedoch keinen Panzerzug (Ein Goldzug wurde so von den Findern wohl auch nie angekündigt).
 
Für mich wäre alleine ein Tunnel schon eine spannende Entdeckung.

Aber vorsichtig sollte man in der Tat sein was man glaubt und was nicht. Peter hat ja schon einige der entsprechenden Fragen gestellt.
Warum gab es z.b. so eine Verwirrung bezügl. der Fundtiefe? Ich erinnere mich an Kritiker die meinten das Radar würde in der genannten Tiefe nicht mehr arbeiten. Jetzt sieht es so aus als würde man bis auf maximal 10 Meter Tiefe graben. Wurde hier gezielt falsche Informationen gestreut um das Objekt zu schützen oder was ich mir auch vorstellen kann ist dass durch die Presse, erst recht durch die deutschsprachige Presse einige Informationen verdreht wurden.

Christel wurde von den zwei Findern beauftragt, nachdem es zuerst hieß sie hätte auch keinen Zugang zu dem Gelände, dementsprechend hat sie sich auch sehr darüber gefreut nun doch involviert zu sein.

Naja, wie dem auch sei. Ich verfolge das ganze interessiert, erwarte jedoch keinen Panzerzug (Ein Goldzug wurde so von den Findern wohl auch nie angekündigt).
Ist bei den Grabungen das polnische Militaer involviert? Oder hat man private Sicherheitsdienste genommen?

Ich denke hier weniger an Gold, noch Kunstschaetze, alleine so einen Zug zu finden, waere von grosser militaerhistorischer Bedeutung. Auch die Frage waere, ob man so einen Panzerzug irgendwo in Europa in einem Museum findet? Oder gibt's da nur Bilder?

Was ich auch vermute, ist dass man hier bewusst Medienrummel treibt, bewusst kleinkalibrierte Werkzeuge ansetzt, um nichts zu finden. Am Ende beschuldigt man mangelnde Ausruestung, mangelnde Unterstuetzung, und kuendigt an, in einem Jahr, im Sommerloch 2017 wieder zu graben. So bleibt die Mystik am Leben und die Region ist damit beschaefigt, Hobbysucher zu Massregeln.. :)
 
Oben