Traunauen - Linz

L

Lopdog

Guest
#1
Hallo erstmal! Das Forum hier find ich erstklassig, und darum möcht ich mich mit meiner Frage ( die mich schon seit Jahren beschäftigt) an euch wenden.
Kurze Einleitung:
Ich wohne am Stadtrand von Linz ( den Linzern unter euch wird der Begriff ZDF mehr sagen ) und als Kind wurde uns von den Älteren Menschen in der Umgebung, immer wieder Geschichten über den zweiten Weltkrieg erzählt.

Wenn man den Erzählungen glauben darf soll sich in den Traunauen, direkt am Ufer der Traun, ein sogenanntes Taucherausbildungslager ( den neuner Hagen) befunden haben.
Man sieht heute noch einen massiven Betonbau am Ufer der bis tief ins Wasser reicht. Erzählungen zufolge sollte es einen Eingang unter der Wasseroberfläche geben, die in den Betonbau führt.

Im Internet und Archiven findet sich leider nichts darüber. ( Zumindest in keinen die ich kenne)

Weiss vieleicht irgendjemand etwas genaueres?
 
#6
Auf der gegenübeliegenden Uferseite...

...von der von dir beschriebenen Stelle findet man im google-Maps rot weiß gestrichene Mauern. Kann das mit der bvon dir gesuchten "Tauchbasis" zu tun haben?

Was ganz interessant am Rand wäre, wäre wie lange der Wasserstand der Traun schon auf dem heutigen Niveau ist. Du schreibst in deinem ersten Beitrag von einem Eingang unter der Wasseroberfläche. Kann es sein, dass anno 1944/45 der Wasserstand tiefer war? Vielleicht gibt das innere des Gebäudes Aufschluss oder ist sogar schon von einer Basis betaucht worden. Ich habe allerdings nur Bilder über die Traunfälle gefunden und eben die Relikte, die ich im Beitrag #4 eingestellt habe.

LG
ASchi79
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#7
Wenn man den Erzählungen glauben darf soll sich in den Traunauen, direkt am Ufer der Traun, ein sogenanntes Taucherausbildungslager ( den neuner Hagen) befunden haben.
Man sieht heute noch einen massiven Betonbau am Ufer der bis tief ins Wasser reicht. Erzählungen zufolge sollte es einen Eingang unter der Wasseroberfläche geben, die in den Betonbau führt.

Im Internet und Archiven findet sich leider nichts darüber. ( Zumindest in keinen die ich kenne)
Weiss vieleicht irgendjemand etwas genaueres?
Habe darüber auch noch nichts gehört bzw. irgendwo Hinweise dazu gefunden! Glaube auch, dass die Traun damals viel zu seicht für intensive Tauchausbildung war, da das Kraftwerk ca. 1 km unterhalb der angegebenen Stelle erst viel später errichtet wurde!

Sicher, Linz war der "Hauptstützpunkt" der Marine an der Donau (->"Donauflottille"), für Tauchaktivitäten scheinen mir jedoch die "nicht aus der Welt" liegenden Salzkammergutseen eher prädestiniert...?

lg
josef
 
L

Lopdog

Guest
#8
Wie gesagt, meine Aussage stützt sich nur auf Erzählungen von Menschen die in den Vierzigern dort in der unmittelbaren Umgebung wohnten.
Mir selbst ist der geographische Standpunkt seit langen ein Rätsel, da es meiner Meinung nach keinen Sinn gehabt hätte die Taucher an einer eher seichten Stelle der Traun auszubilden. Da die Wassertiefe an der Mauer je nach Jahrezeit nur ca. 2 - 2,5 m beträgt.
 
Oben