Tube London, unklare Funktionalitaet

#2
Hallo @Peter

War vor mehr als 10 Jahren einmal in London. Was ich mich noch so erinnern kann, sind das Brandschutztore die bei einem Brand in der Röhre einfach geschlossen werden.
 
#3
dies kann gut sein, nur sind diese Teile nicht in jeder U-Bahnstation erhalten.
Bei den Bildern handelt es sich uebrigens um die Station Embankment der Northern Line.
 

Stoffi

Well-Known Member
#4
Hi!

Mehrere Möglichkeiten könnt ich mir vorstellen

1) Wie da Papa schon gesagt hat: Brandschutz
2) Embankment liegt ja direkt an der Themse, vielleicht sind es Flutschleusen falls die Themse übergeht, damit das Wasser nicht in die STationen kommt
3) London war ja in den 60-80ziger Jahren immer wieder Ziel von IRA Bomben, vielleicht war es ja eine Schleuse um die Station abzuriegeln
4) viele U-Bahn Staionen in London sind als Luftschutzkeller während des 2ten Weltkriegs verwendet worden. Die Northern Line ist eine recht alte Linie gibt es seit 1906

Hier noch ein Bild von Wikicommons:
 
#5
Das mit der Flutschleuse ist m.E. ein hochinteressanter Punkt.
London hatte in der Tat Flutprobleme entlang der Themse, bis die Floodgates in den Docklands gebaut worden sind.
Die anderen Punkte wuerde ich eher vernachlaessigen, da diese nicht nur auf die Station Embankment anzuwenden sind.
 
P

petzolde

Guest
#7
Es scheinen ja 2 Wandsegmente zu sein, die auf- oder abwärts bewegt werden können. Soweit ich erkenne, sind sie gerade hochgezogen. Was also war dahinter in der Tunnelwand?

Ein Ausgang? Dann könnte man von oben eindringendes Wasser davon abhalten, in den Gleisbereich bzw. in die Station zu laufen, z.B. bei Sturmflut (wenn die Station nah an der Themse liegt). Aber grundsätzlich erscheint es mir sinnvoller, gegen solche Fälle den Eingang an der Erdoberfläche höher zu legen, oder dort eine mobile Barriere gegen Hochwasser zu bauen.

Allerdings traue ich der Londoner UBahn auch zu, mit solchen Toren den Zugang zum Bahnsteig nach Betriebsschluß gründlich abzusperren...
gruß E.
 
#10
Die Schleife welche sich quasi unterhalb der Themse befindet war mir zwar schon bekannt, aber dessen Zusammenhang mit den Wandsegmenten nicht. Allerdings ist mir auch bekannt, dass waehrend des Krieges die Schleife zubetoniert war, um bei einem Bombenangriff moeglichen unliebsamen Wassereinbruechen vorzubeugen....

Da ich taeglich den gleichen Weg in die Arbeit nehme, habe ich diesmal die Sache genauer beobachtet. Es handelt sich in der Tat um 3 Wandsegmente, die exakt ueberhalb den 3 Ausgaengen der Northern Line an der Embankment Station sind. Sieht tatsaechlich so aus, als koenne man die Station hermetisch abriegeln.
 

Joe

Fehlerkramrumschlager a. D. :)
Mitarbeiter
#11
Frag doch einfach mal jemanden von der Bahn. Solange du nicht aussiehst, wie ein Terrorist, solltest du doch auch eine Antwort bekommen.
Gruß
Joe
 
#12
Ich bin noch lange genug hier, um meine Erkundigungen einzuziehen. London bietet eine grosse Auwahl an unterirdischen Einrichtungen.
Interessant ist auch der Bunker in welchem die Regierung die Angriffe ueberlebte....
 
Oben