Umgeben von Höhlenzeichnungen "Bad Erlacher Tropfsteinhöhle"

Bunker Ratte

Well-Known Member
#1
Bei einem Besuch in den letzten Wochen des Kalkofens in Bad Erlach, entdeckte ich in der Umgebung zwei Höhlen. Die eine Höhle im Wald versteckt, nördlich des Kalkofens gelegen, die Tropfsteinhöhle. Die zweite Höhle (Excentriquehöhle (oder Excentriqueshöhle) genannt mit einer Länge von 212m, beim ehemaligen Steinbruch nordöstlich des Kalkofens. Die Excentriquehöhle steht unter dem Naturdenkmalschutz und ist eine besonders geschützte Höhle, die versperrt ist. Die Tropfsteinhöhle und kleinere der beiden kann besichtigt werden und ist frei zugänglich. Jedoch "Achtung" nur mit Schutzausrüstung befahren und nicht alleine. Der Einstieg beträgt gerade mal 80cm Höhe und vielleicht 50cm Breite. Auch in der Höhle kann man teilweise nur gebückt voran kommen!

Die Tropfsteinhöhle mit einer Länge von 156m habe ich heute besucht und war fasziniert von den schönen Gebilden und Farbenspielen der Gesteine!
Tropfsteine, die von der Höhlendecke in Richtung Boden wachsen, werden Stalaktiten genannt. Die vom Boden nach oben wachsenden nennt man Stalagmiten. Verbinden sich beide, spricht man von einem Stalagnaten. Das Material, das die Tropfsteine formt, nennt man Sinter. Voraussetzung für die Bildung von Tropfsteinhöhlen ist ein hoher Gehalt an gelösten Mineralien – in der Regel Kalk – im Wasser, die sich in der Höhle ablagern.
Quellen: http://members.aon.at/cave_noe_west/html/laengsteliste.html , https://de.wikipedia.org/wiki/Tropfsteinhöhle

23.jpg
 

Anhänge

Oben