Wien 1. Bezirk: Alles zum und über Stephansdom, Stephansplatz usw.

#46
Safty First. Man klettert grundsätzlich mit zwei Seilen. An einem hängt man selbst und das andere ist das Sicherungsseil mit dem mitlaufenden Sicherungsgerät (Asap). Nur die Felskletterer im Vorstieg oder Kletterer an Hochspannungsmasten verwenden nur ein Seil mit Karabiener- oder Schlingentechnik. Da hängt der Asap aber auf dem Kletterseil.
Einzig die Berg-und Felskletterer haben dynamische Seile. Alle anderen haben halbstatische Seile (Kernmantelseile). Da ist der Asap noch über einen Bandfalldämpfer verbunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#48
Kunstinstallation „Himmelsleiter“ am „Steffl“ präsentiert
Eine sprichwörtliche Leiter zum Himmel gibt es ab dem Osterwochenende im und am Wiener Stephansdom zu bewundern: Dann startet nämlich die Kunstinstallation „Himmelsleiter“ von Billi Thanner. Am Mittwochabend wurde das Vorhaben erstmals präsentiert.
Online seit heute, 8.02 Uhr
Teilen
Die Kunstinstallation lässt eine Leiter über der Taufkapelle durch das Gewölbe bis knapp unter die Spitze des Südturms wachsen. Die Wiener Künstlerin Thanner hat ihre Installation, die in Neongold erstrahlen wird, auf Einladung von Dompfarrer Toni Faber konzipiert.

Fotostrecke
APA/Herbert Neubauer
Ab Karsamstag wird die goldene Himmelsleiter am Stephansdom erstrahlen
APA/Herbert Neubauer
Sie symbolisiert den Auf- und Abstieg zwischen Himmel und Erde
APA/Herbert Neubauer
Die Leiter führt durch das Gewölbe …
APA/Herbert Neubauer
… bis an die Spitze des Südturms …
APA/Herbert Neubauer
… und erstrahlt in neongold
APA/Herbert Neubauer
Dompfarrer Toni Faber war bei der Präsentation ebenso anwesend …
APA/Herbert Neubaue
r… wie Künstlerin Billi Thanner
APA/Herbert Neubauer
Die Präsentation wurde von einer Performance begleitet
APA/Herbert Neubauer
Sie hieß „33 Tugenden“ und thematisierte passend zu Ostern …
APA/Herbert Neubauer
…Themen wie Achtsamkeit oder Bescheidenheit

Die Himmelsleiter, auch Jakobsleiter genannt, „symbolisiert den Auf- und Abstieg zwischen Himmel und Erde“ und basiert auf einer biblischen Erzählung aus dem Alten Testament, wie es in der Ankündigung zum Projekt heißt. Ihre Symbolkraft darf die Himmelsleiter bis 31. Mai ausstrahlen, bis dahin soll sie ab dem Osterwochenende jede Nacht leuchten.

Installation leuchtet ab Karsamstag
„Der Mensch geht oft in vielerlei Weise über sich hinaus und jedes Mal erfüllt er dabei sein eigentliches Leben mit Sinn“, wird Thanner zur Bedeutung ihres Werks zitiert. „Die Himmelsleiter als Sinnleiter, so oft bis wir erkennen, dass die unterste Sprosse gleich ist wie die Oberste. Für mich bedeutet das, dass wir das Leben auf verschiedenen Ebenen und Rängen leben.“

Neben dem Probelauf für die Beleuchtung, die dann offiziell vor dem Beginn der Osternachtfeier im Stephansdom am Karsamstag um 21 Uhr startet, fand am Mittwochabend auch die Performance „Die 33 Tugenden“ statt. Dabei ging es um Begriffe wie Achtsamkeit, Bescheidenheit, Geduld, Mut oder Weltoffenheit.

Umgesetzt wurde die „Himmelsleiter“ sowie die Aufführung der Tugenden mit Unterstützung der Simacek Facility Management Group GmbH, die mit ihrem Programm „Visionary Project“ Vorhaben aus den Bereichen Kunst, Kultur, Architektur und Gesundheitswesen fördert.
01.04.2021, red, wien.ORF.at/Agenturen

Links:
„Himmelsleiter“ am „Steffl“ präsentiert
 
Oben