Wien 19. - Cobenzl

josef

Administrator
Mitarbeiter
#81
Hallo Chris,
ich muss @siebzehn recht geben, dass ist keine Art, einfach in ein Forum reinzuplatzen und ohne die übliche Netiquette einzuhalten, gleich mit fordernden Fragen beginnen! Und, wenn auf die fehlenden Höflichkeiten aufmerksam gemacht, mit einer Userbeschimpfung zu kontern!

Wie ich gerade sehe, hast du zwischenzeitlich doch die Kategorie "Newbie - Forum" - Für Vorstellungen und Fragen gefunden :)

Ersuche dich, für das Luftbild, Beitrag #80, eine Quellenangabe nachzubringen! Dies ist bei Fremdfotos, fremden Textquellen usw. aus Copyrightgründen erforderlich - sonst fliegt der betreffende Anhang raus!

:admin
 

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#82
So, jetzt waren alle mal lustig und ab dem nächsten Beitrag bleiben wir wieder beim Thema Cobenzl. Der nächste, der hier beleidigten oder beleidigenden Quargel reinpostet, bekommt eine Nachdenkpause.
 
#84
Danke für die Bilder, ich wohne zwar nicht unweit von dort, aber von innen hab ich den Keller nie gesehen.
Etwas oberhalb hab ich nebst dem alten Wanderweg auch ein Stück der alten Wasserleitung gefunden, die da vom Hermannskogel auf's C führt.
 
#87
vieleicht neues vom cobenzl

Hallo !
Habe jetzt bein par jahre nichts zum Forum begetragen.
Jetzt aber werde ich in kürze wieder ettwas zu berichten haben. Eine Bekannte von mir ( auch schon ein älteres Semester) hat mir versprochen wenn es ettwas wärmer wird,am Cobenzl (Obwohl das gebiet eigentlich nicht zu meinen Schwerpunkten gehöhrt) einen Spaziergang zu machen. Sie betreibt in der Cobenzlgasse einen Gasgewerbebetrieb und ist in der gegend aufgewachsen.
iHR VATER HAT ANGEBLICH IM SCHLOSS NOCH DEN KOMANDANTEN Oberst Grieshammer gekannt ! (Kann mich bitte jemand aufklären,wer das genau war?) Sie hat mir da ein par Geschichten erzählt. Sie meint das es noch einen Stollen in den Berg gibt in den man rein kann und ein Gewölbe wo man auf eine
Platform gelangt von wo eine "gefährliche Treppe" in die tiefe führt. Sie behauptet des man die Eingänge nur findet wenn man die Gegend recht gut kennt,da sich alles Extrem verändert hat.Wie gesagt werde den Spaziergang mit Ihr nächstens unternehmen,warscheinlich auch fotografieren.Melde mich dann wieder im Forum. Bis dorthin,wenn mir Bitte jemand ettwas zu den besagten Obers sagen kann ????
 

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#88
ein Gewölbe wo man auf eine
Platform gelangt von wo eine "gefährliche Treppe" in die tiefe führt.
Das ist der ehemalige Eiskeller vom Schloss. Ich rate dringend davon ab, dass da jemand auf gut Glück reinkrabbelt - Absturzgefahr! Die Plattform, die du erwähnst, hat schon viele Risse und die Steine, aus denen sie besteht, bröckeln schon.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#89
...Eine Bekannte von mir ( auch schon ein älteres Semester) hat mir versprochen wenn es ettwas wärmer wird,am Cobenzl (Obwohl das gebiet eigentlich nicht zu meinen Schwerpunkten gehöhrt) einen Spaziergang zu machen. Sie betreibt in der Cobenzlgasse einen Gasgewerbebetrieb und ist in der gegend aufgewachsen.
iHR VATER HAT ANGEBLICH IM SCHLOSS NOCH DEN KOMANDANTEN Oberst Grieshammer gekannt ! (Kann mich bitte jemand aufklären,wer das genau war?)...
Grieshammer war Kommandant der 24. Flak-Division mit Gefechtsstand am Cobenzl

Siehe auch http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Flak-Divisionen/24FlakD.htm

lg
josef
 
#91
Kühlhaus und Stollen am Cobenzl

Wurde Heute am Cobenzl herumgeführt. Leider war ich unterwegs als ich angerufen wurde und hatte keinen Fotoaperat mit dabei.Meine Bekannte die mich herumführte hatte aber wenigstens eine Taschenlampe dabei.
Beim Eiskeller muss man durch ein loch krabbeln dann kommt man zu der besagten Platform. Glücklicherweise war ich gewarnt !! Diverse Risse !! Ich würde nicht raten,sie zu betreten,ALLES BRÜCHIG !! Auch gibt es dort nichts zu sehen als ein Ziegelgewölbe und eine Treppe (Auch diese macht einen recht unsicheren,brüchigen eindruck und es geht dort auch nicht weiter !!!!
Der "Stollen" ist nichts weiter als ein mit einer vermoderten Holztür gesicherter
Tunnel in Ziegelbauweise,der nach 300 Meter mit Schut und Erde verfült ist.
Meiner Meinung nach ein alter Weinkeller in einem Gebüsch.Also leider nichts interessantes. Einziger Erfolg,ich sah nachher aus wie ein Erdferkel.
 
#92
Cobenzl Schloss /Schlösser

Liebes Forum!

Mein erster Beitrag hier, somit möchte ich mich auch gleich vorstellen.
Ich lebe in Wien und schreibe derzeit meine Masterarbeit im Fachbereich Architektur an der technischen Univrsität Wien.

Als Aufgabe habe ich mir das Gebiet um das heutige Weingut Cobenzl gemacht.

Eine sehr interessante Gegend, danke schon mal hier an dieses Forum für die vielseitigen Beiträge.

Nun ist es recht spannend zu sehen, dass das heutige "Schloss Cobenzl" mit dem eigentlich historischen Schlosshotel Cobenzl nichts zu tun hat, vom derzeitigen Beitreiber wird dieses also fälschlicher Weise als historische Geschichte verwendet, ohne zu erwähnen dass diese mehrere hunder Meter von einander entfert sind.

Nun ist die Geschichte des "alten" Schlosshotels klar, 1966 abgerissen.

Wie aber steht es um die Geschichte dess heutigen Schlosshotels, direkt beim Weingut?

Mich würde sehr interessieren wann dieses gebaut wurde, auch eine Planeinsicht beim Magistrat hhat mir nicht wirklich geholfen... vielleicht weiß hier jemand mehr oder wo ich mich da am besten informiere? Bin gerade dabei einen Termin beim Bezirksmuseum zu bekommen...

Danke im voraus, liebe Grüße, ar
 
T

TENO1

Guest
#93
Liebe Forumsuser!

Lang schon stand sie auf meiner "To do list"...
Die Befahrung des Eiskellers am Cobenzl.

Die Recherche bezüglich Standort etc. nahm doch einige Stunden in Anspruch und vor gut 14 Tagen erkundete ich dann das Terrain.
Standort des ehemaligen Schlosses, die einstige Sprungschanze und schließlich der Eiskeller - dank umfangreicher Vorarbeiten war an Ort und Stelle rasch alles gefunden...

Heute morgen fuhr ich nun mit einem Bekannten abermals auf den Cobenzl, um den Keller endlich von innen zu erkunden...

Tja, nichts neues...wie jeder, der drin war, kann ich nur bestätigen, was gebetsmühlenartig immer über die Befahrung des Eiskellers gesagt wird:
Nie alleine sein beim Befahren, ohne vernünftige Ausrüstung und Outfit geht es nicht. (Helm und Seil sowie 2 Lichtquellen sind obligatorisch)
Es dürfte sich im Gewölbe selbst nicht allzuviel verändert haben, wenn ich meine Bilder mit denen vergleiche, die ich von anderen Menschen kenne, die in den letzten Jahren im Eiskeller waren.
Geringe Vermüllung am Boden - ein paar Flaschen, Dosen und ein halber Autositz. Gottseidank keine Schmierereien...
Gerne präsentiere ich euch die Bilder von heute...

Bild 1 und 2: Aussichtsterrasse beim ehemaligen Schloss
Bild 3: Die Überbrückung des Nesselbaches war notwendig für den Betrieb der Schanze.
Bild 4 und 5: Man erahnt noch heute den Landebereich der Schanze.
 

Anhänge

T

TENO1

Guest
#94
Der Eiskeller...

Bild 1: Keine Befahrung ohne vernünftige Ausrüstung.
Bild 2: Meine Wenigkeit beim Eintauchen in die Tiefe.
Bild 3: Erster Blick in den Keller
Bild 4: Wirklich eine Herausforderung... Sehr viel loses Geröll nach dem Einstiegsbereich...
Bild 5: Treppenbereich nach dem Geröll.
 

Anhänge

T

TENO1

Guest
#95
Im Eiskeller....

Bild 1: Ein Plan des Eiskellers. (Dieses Bild stammt aus dem Buch "Magischer Wienerwald" von Robert Bouchal und Johannes Sachslehner und ist dort abgebildet auf Seite 77)
Bild 2: Treppe mit Geländer - Blick über das Geröll zum Ausstieg.
Bild 3: Das verrostete Stiegengeländer.
Bild 4: Schadhaftes Mauerwerk im unteren Bereich.
Bild 5: Das Ziegelgewölbe mit der heute von außen verschlossenen Öffnung, durch das die Eisbrocken in den Keller gelangten.
 

Anhänge

T

TENO1

Guest
#98
Sonntag am Cobenzl....

Nix wirklich Neues und doch ein paar Fotos meines Rundgangs vom Sonntag...

Bild 1 + 2: Hinter dem Schloss...
Bild 3: Stufen im ehemaligen Schlosspark
Bild 4: Reste der Funkanlage am Gipfel des Latisberges
Bild 5 und 6: LSDG im Gelände
 

Anhänge

T

TENO1

Guest
#99
Bild 7: Wasseranschluss 1 (mit altem Schuh) beim ehemaligen Barackenlager
Bild 8 und 9: Bauelemente für LSDG beim ehemaligen Barackenlager
Bild 10 und 11: 2. Wasseranschluss beim ehemaligen Barackenlager

Liebe Grüße von Teno 1.
 

Anhänge

Hallo Forumsgemeinde,

ich hab dort oben am sogenannten hohen C einen Teil meiner Kindheit verbracht, einige der Stellen hab ich schon wieder vergessen.

Was aber bis heute noch nicht zu klären war sind die Betonklötze, die offensichtlich über einen Zugang verschoben wurden. ISt das noch ein Teil der alten Sprungschanze oder gehört das schon zum Schloss?
 

Anhänge

Oben