Wo gibts noch Feldbahnen, Feldbahnreste usw. im Raum NÖ. bzw. Österreich ?

#41
Feldbahnfahrzeuge des "Archiv WGB"

Hallo Leute,

hier einige Fahrzeuge des Archiv WGB, die zeitweise im Eisenbahnmuseum Schwechat zu sehen sind, ansonst in diversen Depots untergebracht werden:

1. Jenbacher Lok JW8, 600mm, Handstart
2. Jenbacher Lok DM20V, eigentlich eine JW20 Feldbahnlok auf Normalspur, E-Starter (von dieser wurden nur 5 Stk. produziert)
3. Grubenhunte der WTK Ampflwang (OÖ)
4. Prototyp Schienenfahrrad der Besucherstrecke in Scheiben (OÖ)
5. Letzter erhaltener Trafowagen der WTK
6. Bergbau-Manschaftswagen aus dem Ruhrgebiet

LG
Manfred
 

Anhänge

#42
Ehemaliges Großsägewerk Neuberg/Mürz

Servus Leute,

im Oberen Mürztal in Neuberg/Mürz gab es neben Bergbau (leider gesperrtes Besucherbergwerk) ein sehr interessantes Sägewerk.

2006 räumten wir die meisten Fahrzeuge und Schienen aus (ein Teil wurde damals leider während den Abholaktionen zwischenzeitlich verschrottet), der letzte Holztransportrahmen ist unter der Verwaltung des Archiv WGB erhalten geblieben.

Das 6. Foto zeigt den impossanten Dachstuhl - das Gebäude sollte oder ist inzwischen zu einem Gemeindezentrum umgestaltet.

LG
Manfred
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#43
Neuberg im Mürztal

...im Oberen Mürztal in Neuberg/Mürz gab es neben Bergbau (leider gesperrtes Besucherbergwerk) ein sehr interessantes Sägewerk...
Danke für die Bilder :superOK

Das Gelände des ehemaligen ÖBF-Sägewerkes war ursprünglich Standort eines Hüttenwerkes der Alpine-Montan Gesellschaft... Sehr interessante Gegend für Montan- und Bergbauhistoriker!

lg
josef
 
#44
Sägewerk Gnadendorf

Zurück zur ursprünglichen Frage:

In Gnadendorf (Weinviertel) gibt es noch das aufgelassene Sägewerk; früher führten die Gleise über die Gemeindestrasse - heute asphaltiert.

Weitere - zwar nicht Feldbahnen - Hausrollbahnen gibt es in Wien, Linz und Graz und wahrscheinlich anderen Orten.

Wir wollen in den Jahren 2013 und 2014 diverse Plätze, die allgemein auf Privatgrund versperrt sind, besuchen und nochmals befahren!

LG
Manfred
 
H

Herbert

Guest
#45
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

Herbert

Guest
#46
Ehem. Feldbahn Ölrevier Neusiedl an der Zaya - Zistersdorf...

Hallo aus Bruck an der Leitha!

Bin heute wieder, in Neusiedl an der Zaya durchgefahren. Ich habe mir dabei ein wenig Zeit genommen und an vier (!!!!) verschiedenen Stellen, ehemalige Lager -und Arbeitsplätze sowie Hallen, deutlich sichtbare Gleisreste der Neusiedler Feldbahnen, teils von längerem Ausmaß, gefunden.
Ich weiß auch einstweilen den ungefähren, örtlichen Verlauf der zwei von einander unabhängigen (RAG und Van Sickle) Feldbahnen.
Eines ist ebenfalls als sicher anzunehmen, mit diesen Bahnen wurden auch Schichtarbeitern vom Bahnhof Neusiedl an der Landesbahn zu den diversen Werkstätten oder Bohrsonden gebracht.
Stets am 1. Mai wurden mit der Feldbahn gratis für Angehörige und Kinder Runden in und um Neusiedl gedreht.
So fuhr die Feldbahn der RAG bis rauf auf den Steinberg wo sich eine große Werkstätte befand. Diese Gebäude stehen teilweise heute noch ca. 300-400 bergauf hinter der einstigen Halte -und Ladestelle Steinberg an der Strecke Zistersdorf-Dobermannsdorf. Von diesen Werkstätten und Sammellager am Steinberg ging es dann an verschiedene Bohrlöcher und andere Einrichtungen. Die Trasse von Neusiedl am Steinberg rauf, ist ungefähr bekannt.
Weiteres führte die Feldbahn nach Prinzendorf und über Hauskirchen wieder zurück nach Neusiedl.

Die Feldbahn der Van Sickle, bewegte sich eher in der näheren Umgebung zum Hauptsitz (heute noch vorhanden) und ebenfalls Bahnhof und weiter nach Dobermannsdorf, wo eine Erdöl verarbeitende Einrichtung (Betrieb?) gestanden haben muss und eine Verladestelle zur Eisenbahn, wo noch heute im dichten Unterholz Gleise zu finden sind.
Ebenfalls habe ich heute Reste der Feldbahngleise in den Hallen am Van Sickle Gelände entdeckt.

Ich werde noch sicher die Spurensuche weiter fortsetzen.

Da gibt es noch ausreichend Spuren aus dieser Zeit. Nicht nur von der Feldbahn. Einige Gebäude und Einrichtungen des damals, täglichen Arbeitsleben, erinnern noch allerorts an die Erdölförderung von kurz nach dem Krieg, bis hinein in die späten sechziger Jahre.

Gruss Herbert
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#47
Ehem. Feldbahn Ölrevier Neusiedl an der Zaya - Zistersdorf...

Hallo Herbert,
besten Dank für deine Informationen!
Über das "Zisterdorfer Ölrevier" gibt es einige Beiträge hier im Forum, hier ein kleiner Überblick über die Threads, die bei den Suchbegriffen Zistersdorf, Hauskirchen, Neusiedl, Niederabsdorf, Prottes, Steinberg so anfallen: :

Erdöl- und Erdgaslehrpfad Prottes

Raffinerie Drösing

Hauskirchen Ofenanlage 33/34

Alte Fabrikshalle im Weinviertel

Neusiedl/Zaya-Zeugen der Erdölvergangenheit

Siedlung am Mühlberg (Bernhardsthal)

Großraum Zistersdorf - Ölfeld Neusiedl/Zaya

Reichsbahnzeit - interessante Streckenkarte


Unsere Forschungen bisher geben folgende Situation wieder:

Neben den Bohrbetrieben um den Steinberg usw. gab es früher Verarbeitungsbetriebe am Gelände von von Van Sickle bei St.Ulrich und in Hauskirchen. Verladeanlagen an der Landesbahn in Neusiedl, den Verladebahnhof am Westkopf des Bf. Dobermannsdorf und an der ehemaligen Strecke von Zistersdorf Richtung Paltendorf/Dobermannsdorf. Die alten Hallen in Dobermannsdorf dürften nach unseren Recherchen nach Werkstätten und Lager beherbergt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hans1982

Guest
#48
Es gibt auch eine Homepage wo man eine DVD über Feld- und Industriebahnen in Österreich kaufen kann. Aber auch über andere historische Bahnen.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#49
Wien 22., Donauparkbahn

Die "Donauparkbahn" ist zwar keine echte Feldbahn im herkömmlichen Sinne sondern eher eine "Ausflugs- und Vergnügungsbahn" mit Spurweite 381 mm, sollte aber trotzdem hier zu ihrer Ehre kommen :D

Fotos v. 03.10.2015 - Teil 1:
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#51
Traurige Nachricht für alle Eisenbahn- und Feldbahnfreunde!
Wie ich vorhin im EBFÖ las, ist der Verfasser zahlreicher Sachbücher über Feldbahnen, Manfred Hohn, am Wochenende verstorben.

Ich lernte Manfred Hohn vor einigen Jahren beim Besuch der Modellbahnmesse im VAZ St.Pölten am Stand des FIM-Freiland kennen...
und wir trafen uns danach auch zu Begehungen bzw. Besichtigungen einiger Überreste von Feldbahnen rund um Göttweig (Ziegelöfen, Tongruben, Kohlengruben...).
Werde den nachfolgenden "k.u.k. Kartenausschnitt" in Ehren halten, den mir Manfred 2013 mit dem Wunsch zur Ergänzung für die Begehungen übersandte, die roten Markierungen stammen von ihm, die gelben Kreise sind Ergänzungen von mir...

1546900990544.png

Auch ärgert es mich heute, dass ich bei Kärnten-Besuchen trotz mehrmaligen Einladungen nie die Zeit fand, einen Abstecher ins Görschitztal zu machen, um sein Grubenbahnmuseum in Knappenberg zu besuchen...
1546901242750.png

Mein aufrichtiges Beileid an die Familie,
R.I.P. Manfred
 
#52
Noch einige Ergänzungen zu meinem vorherigen Beitrag:

Hinterbrühl, Seegrotte
Schneealpenstollen und Wetterinstollen (Wasserleitungsstollen, Feldbahn für Erhaltungszwecke in Betrieb)
Kritzendorf, Steinbruchbahn (Bremsberg, Brückenfundamente vorhanden)
Rekawinkel, Waldbahn (Trasse teilweise gut erkennbar)
St. Veit a.d. Gölsen, Steinbruch (Bahnbrücke über die Gölsen heute als Fußgängerbrücke benützt)
Heinreichs, Torfbahn (Trasse noch erkennbar)
Schneeberg, nähe Ternitzer Hütte, Waldbahn (Trasse gut erkennbar)

Soundy
Servus, habe gerade hier im Forum etwas gestöbert und bin auf deinen Eintrag gekommen und da Rekawinkel in meiner Nähe ist wollte ich fragen ob du weißt wo genau diese Waldbahn verlaufen ist...?
 

Soundy

Well-Known Member
#53
Hallo ZugFan1,

die Bahn war von 1920 bis verm. 1937 in Betrieb und hatte eine Streckenlänge von 3.2 km. Als Zugfahrzeug stand eine Austro-Daimler-Lokomotive zur Verfügung. Ein Fahrgestell eines Holztransportwagens befindet sich im Feld- und Industriebahnmuseum in Freiland (FIM).

Heute ist leider von der ehemaligen Waldbahn nicht mehr viel zu sehen. Zwischen Rekawinkel und Hochbuch ist die Trasse noch zu finden (Bilder bei rotem Strich), nördlich von Am Hagen ist eine Forststraße teilweise auf der Trasse und daher nichts mehr zu sehen.

Die Skizze (© FIM) zeigt den ungefähren Verlauf der Bahntrasse.

Soundy

Streckenskizze (FIM).jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#54
Manfred Hohn

Wie der "RMG-Verlag" im EBFÖ bekanntgab, wird das von Manfred Hohn noch vor seinem Tod fertiggestellte 405 Seiten umfassende Manuskript "Feldbahnen in Österreich 1514 - 2015" in nächster Zeit als Würdigung und Abschluss seines Lebenswerkes als Fachbuchautor als weiteres Buch herausgebracht...

Nachfolgend eine Übersicht über die Werke (bzw. jener mit seiner Mitarbeit) von Manfred:

1549445590378.png

1549445641234.png
Der letzte Titel betrifft das oben angesprochene Manuskript
 
Oben