pauli

Active Member
#1
Burgschleinitz in Niederösterreich

Geologisch interessant ist der Kirchenbruch (Gemeindesandgrube) südlich der Gemeindekirche.

Es handelt sich dabei um die Ablagerung von Grobsanden auf alten Granitkuppen mit darüber geschichteten Geröll- und Feinsandhorizonten..

Sichtbar ist, daß es sich hier um eine Brandungszone des Eggenburger Meeres (Ende Miozän, vor 22. Mio Jahren) handelt. Es finden sich zahlreiche gut sichtbare Einschlüsse von Muscheln und andere Versteinerungen .
 

Anhänge

H

Harald 41

Guest
#3
:bravo: Interessante Bilder, habe mir das vor einem halben Jahr angesehen allerdings von Oben,da im Spital:D im AKH gibt es wenigstens einen Hot -Spot.
Hast mich neugierig gemacht, muss kurz einmal nachsehen habe aus der Gegend glaube ich auch einige Bilder älteren Datums.

LG Harry
 
H

Harald 41

Guest
#4
Johannes Schausteinbruch- Zogelsdorf

Wurde doch noch fündig, und zwar in unmittelbarer Nähe befindet sich ein weiterer Sandsteinbruch in Zogelsdorf, hier wurde für die Stephanskirche, Karlskirche...usw. Sandstein abgebaut hier kann man auch noch Muscheln und andere versteinerte Meerestiere sehen.
Allerdings ist alles schon sehr verwachsen zu-mindestens war es das vor ca. 11 Jahren wie es heute da aussieht kann ich leider nicht sagen.
Anbei habe ich einige alte Foto.

Hier noch einige Informationen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zogelsdorfer_Stein

LG Harry
 

Anhänge

C

c1.at

Guest
#6
Burgschleinitz-Kühnring

hier noch ein paar fotos von der kirche, karner und friedhof.
sie besteht aus einem romanischen, ab 1728 barockisierten langhaus mit einem spätgotischen westturm und einem eingezogenen, frühgotischen chor. im 12. Jahrhundert war sie eigenkirche der herren von schleunz.
ein sehr schöner platz dort oben.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
C

c1.at

Guest
#7
Eggenburger Meer

und da ich auch am eggenburger strand wohne (vor millionen jahren zumindestens wäre es so gewesen) :D
ein paar fundstücke aus meinem garten bzw. boden/wand unseres hauses (gebaut 1764 aus granit, lehm und sandstein).
das krahuletzmuseum in eggenburg ist-wer sich dafür interessiert-zu empfehlen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

Harald 41

Guest
#8
Die Muschelhöhle von Röschitz

Der Grund für den Besuch in der Stadt Eggenburg war eigentlich die Partellenhöhle ( Muschelhöhle ) in Röschitz, dass sich ein paar Kilometer nördlich von Eggenburg befindet.
Und auf dem Heimweg statteten wir noch dem Johannessteinbruch in Zogelsdorf einen kurzen Besuch ab.
Die Bilder habe ich hier im angefügtem Link....


https://picasaweb.google.com/106586...nessteinbruchInZogelsdorfMai2015?noredirect=1


LG Harry
 
Oben