Flugplatz Wien - Aspern 1912-1938

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Berichte und historische Fotos zum Flugplatz Wien-Aspern von der Eröffnung 1912 bis zur Besetzung durch die Deutsche Luftwaffe 1938

Kurzer Abriss der Geschichte 1912-1938:
Der Flughafen Aspern wurde am 23. Juni 1912 eröffnet.
Im Zuge einer Luftfahrtschau im Jahr 1914 erzielte Oblt. i. R. und Generaldirektor Heinrich Bier mit einer Lloyd LS-1, einem Doppeldecker der Ungarischen Lloyd Flugzeug- und Motorenfabrik, vier Höhenweltrekorde mit Flügen bis auf 5440 m.
Doch bereits 1914 wurde die Zivilluftfahrt nach der Ermordung des Thronfolgers Franz Ferdinand eingestellt und er diente nur militärischen Zwecken. Hier wurden die Flugzeuge, die in der Nähe beim Unternehmen Aviatik hergestellt wurden, eingeflogen, bevor sie in Einsatz gehen konnten.
Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Flughafen nach den vielen durch den Vertrag von Saint-Germain aufgetragenen Zerstörungen erst 1920 wieder für den internationalen Flugverkehr ausgebaut und 1926 erweitert.
Während des Bürgerkriegs in Österreich im Februar 1934 startete Godwin Brumowski hier zum einzigen Luftangriff dieser blutigen Auseinandersetzung. Es ging gegen den GemeindebauGoethehof im 22. Wiener Gemeindebezirk.

Auszug aus Flughafen Aspern – Wikipedia


Detaillierte Chronik 25.01.2012 - 12.03.1938:
25.01.1912 Gründung der Wiener Flugfeld Ges.m.b.H. in der Kanzlei des Advokaten Dr von Foregger, Eintragung in das Handelsregister am 27.02.1912.
09.- 12.06.1912 Fernflug von Berlin nach Wien-Aspern.
23.06.1912 Eröffnung des Flugfeld-Aspern im Rahmen des ersten Internationelen Flugmeeting in Aspern vom 23. - 30.06.1912.
09.06.1913 Das Zeppelin-Luftschiff „Sachsen“ landet in Aspern.
15. - 22.06.1913 Zweites Internationales Flugmeeting in Aspern.
19.06.1913 Rundflug durch Niederösterreich, Start ist in Aspern.
19. - 26.04.1914 „Schicht-Flug“ durch Österreich-Ungarn.
21. - 29.06.1914 Drittes Internationales Flugmeeting in Aspern.
November 1914 Aufstellung der Fliegerkompanie 9 und der Fliegerersatzkompanie 1.
20.03.1918 Einrichtung der ersten Internationalen Postfluglinie der Welt von Wien-Aspern nach Kiew.
02.01.1919 Aufstellung der Fliegerhorste 5 und 6 der Deutschösterreichischen Fliegertruppe.
28.07.1919 Aufstellung einer Flugpolizei mit aus dem Weltkrieg stammenden Flugzeugen.
26.09.1920 Großes Kunst-, Schau- und Passagierfliegen in Aspern.
1921 Auflösung der Flugpolizei, militärische Gebäude müssen abgetragen werden.
02.08.1921 Ein Flugzeug der Compagnie Franco-Roumaine de Navigation Aérienne landet auf dem Weg von Paris nach Bukarest in Aspern.
11.11.1921 Aufstellung der Flugplatzinspektion Aspern.
06.04.1922 Übernahme des Flugplatzes in die Verwaltung des Bundesministeriums für Handel und Verkehr.
01.05.1922 Die Compagnie Franco-Roumaine flog als erstes Unternehmen den Flugplatz Aspern im Linienverkehr an.
14.09.1922 In Österreich wird der zivile Luftverkehr wieder erlaubt.
22.04.1924 Die Trans Europa Union und die Österreichische Luftverkehrs AG (ÖLAG) eröffnen die Strecke München-Wien. Die Flugzeuge landen in diesem Jahr erstmals in Aspern.
31.07.1924 Ing. Theodor Hopfner gründet in Aspern ein Rundflugunternehmen.
17.05.1925 Die Kärntner Luftverkehrs AG landet erstmals von Klagenfurt kommend in Wien-Aspern.
05. - 06.09.1925 Flugmeeting am Flugfeld-Aspern.
07. - 08.09.1925 Schaufliegen in Aspern mit dem Kunstflieger Ernst Udet.
1926 Aspern erhält eine Funkanlage.
21.03.1927 Erstflug Wien-Prag-Dresden-Berlin als Gemeinschaftslinie der ÖLAG mit der Lufthansa und der CSA.
19.04.1927 Neue Verbindung in den Süden: Wien-Graz-Klagenfurt-Venedig.
29.05.1928 Taufe des ersten dreimotorigen Großflugzeuges Junkers G31 der ÖLAG. Erstmals betreibt die ÖLAG ihr Streckennetz ganzjährig.
1928 Aufbau von Flugsicherungsdiensten.
15.04.1929 Eröffnung des neuen Abfertigungsgebäudes und Beginn der geheimen Pilotenausbildung für das Bundesheer im Rahmen der ÖLAG-Fliegerschule.
12.08.1929 Das erste Geschwader einer Europarundflugkonkurrenz landet in Aspern.
1930 Peilfunkstelle in Betrieb. Zehn Fluglinien kommen nach Aspern.
25.07.1930 Internationaler Europa-Rundflug in Aspern. Die ersten Flieger treffen in Aspern ein.
1930 - 1932 Ing. Raoul Hafner und Bkfm. Bruno Nagler experimentieren mit ihrer Hubschrauberentwicklung Revoplan 1.
12.07.1931 Nach 1913 landet zum zweitenmal ein Zeppelin-Luftschiff in Aspern, das LZ 127 „Graf Zeppelin“.
14. - 16.05.1932 Pfingstflug durch Österreich mit Start in Aspern.
21. - 27.08.1932 Internationaler Rundflug 1932 mit Start und Ziel in Berlin und Zwischenlandungen u.a. in Aspern.
09.04.1933 10-Jahr-Feier der ÖLAG in Aspern mit Paradeaufstellung und Festreden.
09. - 21.05.1933 Erster Internationaler österreichischer Alpenflug.
21.05.1933 Großflugtag mit Flugzeugen des noch geheimen Bundesheeres (Schulflugzeuge).
1934 Die UKW-Funkbake geht in Betrieb.
19. - 27.05.1934 Pfingst-Rundflug durch Österreich. Die Teilnehmer halten sich am 22. und 23. Mai in Aspern auf.
28.08 - 16.09.1934 Internationaler Rundflug mit Start und Ziel in Warschau. Die Teilnehmer landen auch in Aspern.
29.03.1935 Die ÖLAG erhält ihr erstes Ju 52/3m Verkehrsflugzeug (Kennung OE-LAK).
07. - 12.06.1935 „Pfingsten in Österreich“, Flug durch Österreich und Ungarn mit Zwischenlandung in Aspern.
14.06.1935 Die ÖLAG erhält ihre zweite Ju 52/3m (Kennung OE-LAL). Die OE-LAL stürzt am 16.03.1936 ab.
22.06.1935 Der Heißluftballon „A-Marek 1“ steigt zu seiner ersten Fahrt auf.
1936 Aspern wird Fliegerhorst der Österreichischen Luftstreitkräfte. Ein Hangar wird errichtet.
01.02.1936 Die ÖLAG erhält ihr drittes Ju 52/3m Verkehrsflugzeug (Kennung OE-LAM).
28.05. - 03.06.1936 Pfingstflug 1936. Die Teilnehmer erreichen am 31. Mai den Flughafen Aspern.
27.06.1936 Die ÖLAG erhält ihr viertes Ju 52/3m Verkehrsflugzeug (Kennung OE-LAN).
30.04.1937 Die ÖLAG erhält ihr fünftes Ju 52/3m Verkehrsflugzeug (Kennung OE-LAP).
19.09.1937 Großflugtag der Österreichischen Luftstreitkräfte.
28.10.1937 Die ÖLAG erhält ihr sechstes Ju 52/3m Verkehrsflugzeug (Kennung OE-LAR).
12.03.1938 Landung von Verbänden der Deutschen Luftwaffe.

Quelle: Flugfeld-Aspern | Flughafen-Aspern | Die Geschichte des ehemaligen Flugfelds und späteren Flughafen

Zum Zeitraum nach dem 12.03.1938 bis zur Gegenwart gibt es hier mehr zu lesen...
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#3
Zuletzt bearbeitet:
Oben