Erlaube mir eine kleine Korrektur zu Ebensee und Zipf:
Die Stollen in Ebensee wurden zwar zwecks Verlagerung der Entwicklungsabteilung aus Peenemünde und für die zur Fertigung der Raketen erforderlichen Dimensionen aufgefahren (Zement A -> Möglichkeit einer "stehenden" Montage...). Es kam aber zu keiner Umsiedlung und nie zu einer Fertigung von Raketen! Die Anlage "Zement A" wurde dem "Geilenberg-Programm" für den Einbau von Raffinerieanlagen zur Verfügung gestellt und in den fertiggestellten Teilbereich von "Zement B" zog die SDP ein...

Ebenso gab es in Zipf keine Fertigung sondern einen Prüfstand für Triebwerke des A 4 (V2) und eine Anlage zur Erzeugung des für den Raketenantrieb notwendigen flüssigen Sauerstoff, siehe ARGE-Schlier -> http://www.schlier.at/linked/hannes koch - schlier kz redl-zipf 05-04-10.pdf
Okay soweit war ich jetzt im Detail nicht informiert wusste aus dem Stehgreif nur mehr, dass der Plan war an diese Standorte zu gehen. =) Ich nehm mal an auf Grund des negativen Erfolgs in den an 1943 folgenden Kriegsjahren fehlte für die Entwicklung und den Bau der V2 schlichtweg das Geld und die Ressourcen oder?
Danke für deine detaillierte Erläuterung. :):):)

Was aber Serbenhalle und Zipf gemeinsam haben ist der für die Fertigung der A4 notwendige Bahnanschluss....xD
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben