Horchposten bzw. Spionageposten

#81
Peilanlagen können auch Lauschposten sein. Es kommt darauf an, welche Geräte man anschliesst, und was man zu Tun gedenkt.

Gruss
Varga
Da hast du schon Recht, im Grunde ist es einfach Definitionssache, wie man was nennt. Für mich ist ein Peiler erst einmal nur eine Einrichtung, mit der man die Richtung (in Azimuth und evtl. auch Elevation) eines einfallenden Signals bestimmen kann. Er alleine macht für mich immer nur bedingt Sinn, in den meisten Fälle habe ich ja durch eine "Abhöranlage" (ich finde das Wort irgendwie dämlich) ein oder mehrere Signale gefunden, deren Inhalt von Interesse ist. Bei diesen möchte ich nun wissen, woher diese denn genauer kommen. Diese Information bekomme ich dann durch einen oder mehrere Peiler. Einer allein ist da meistens auch nicht so effektiv, erst durch zwei oder mehr bekomme ich die Möglichkeit durch Kreuzpeilung auch einen ungefähren Ort zu erfahren. Das natürlich die inhaltserschließende "Abhöranlage" am selben Ort wie auch einer der Peiler sein kann, ist klar. Wobei meist für das mithören andere, empfindlichere Antennen verwendet werden, als bei den breitbandigen Peilern, oft kommen hier auch Richtantennen zum Einsatz.
 
#83
Ehemalige Funkaufklärungsstation im Mühlviertel

Hallo Stefan,

nach dem Motto "gut Ding braucht Weile" dürfte ich zu Deiner vorjährigen Frage fündig geworden sein:

"Fernmeldeamt Plochwald" in 4263 Windhaag bei Freistadt, Predetschlag 21

Anlage war bis 2002 in militärischer Nutzung und steht heute zum Verkauf an. Da der nachstehende Link nach der Anbotsfrist wieder verschwindet, noch ein paar Eckdaten:

Beschreibung:
Die Liegenschaft befindet sich in Predetschlag zwischen Sandl
und Windhaag bei Freistadt im Forstgebiet und besteht aus einem
Grundstück Grünland, welches mit 3 Gebäuden bebaut ist und
einem Waldgrundstück.

Grundstücksfläche: ca. 4.565 m² (lt. Grundbuch)
Baufläche Gebäude: ca. 740 m²
Nutzfläche: ca. 440 m² (lt. Önorm

Siehe dazu: http://www.sivbeg.at/SIVBEG/de/Verkauf/Oberoesterreich/Grundstück+in+Windhaag+bei+Freistadt.htm

lg
josef
Hallo zu diesem Thema Horchposten. Kann es bestätigen dass die Liegenschaft Predetschlag 21 dem Bundesheer gehört hat und es ein Abhörposten war. Bis ins Jahr 2000 wurde abgehört, bis zum Jahr 2002 demontiert. Selbst war ich dort 4 Jahre als Hundeführer im inneren Sperrkreis 2 tätig ( gab 3 Sperrkreise, 1, normaler Posten mit Schranken, sk2 mit Zäune gesichert und mit Militärhunden, sk3 doppelt Zaun, Minen und mg Stellung) Der Posten selbst war in einer Art Holzhütte im Keller untergebracht und durch die Hütte versteckt. Der Keller hatte ca 300 m2 und 2 Stockwerke tief. Der Sender selbst war als Fernsehmast in der Nähe von Grünbach getarnt und mit einer Leitung nach windhaag verbunden. Auch kleinere Sender und Empfänger befanden sich in der Nähe der Station. Ein Gebäude diente als Unterkunft und das andere als Magazin. Bei der Demontage wurde der Keller zu betoniert und alles andere entfernt. Heute ist der Eingang zum Bunker eine ganz normale Gartenhütte............
 
Oben