Neue Datenbank zu 476 Denkmäler und 86 Kasernensteinen auf Bundesheergelände

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Bundesheer stellt Datenbank mit Denkmälern online

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilen

Das Bundesheer stellt seine Denkmäler auf einer neuen Website Denkmal-heer.at dar.
Sie bietet eine bildliche Darstellung aller Gedenktafeln, Denkmäler, Inschriften, Kasernensteine, Marterln, Kapellen sowie Traditionsräume, die sich auf militärischen Liegenschaften befinden.

In Summe werden 476 Denkmäler und 86 Kasernen durch 2.628 Fotos und VR-Darstellungen mit den notwendigen Hintergrundinformationen präsentiert. Diese neue Form der digitalen Auflistung diene der Bewusstseinsbildung und Darstellung der Transparenz der Gedenkkultur nach innen und nach außen, teilte das Bundesheer heute in einer Aussendung mit.

Zentraler Bestandteil der Website ist eine digitale Landkarte mit einer Denkmalsuche über diverse Parameter. Die Objekte sind georeferenziert und mit den notwendigen Metadaten elektronisch dargestellt. Zum besseren Kennenlernen und zur optimalen Darstellung ist beabsichtigt, Denkmäler auch in Form von 360-Grad-Virtual-Reality (VR)-Bildern darzustellen. Zusätzlich werden Kasernennamen und ihr geschichtlicher Hintergrund präsentiert.
red, ORF.at/Agenturen -
https://orf.at/stories/3087884/


Hier geht es zur Datenbank.
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Bundesheer stellt Datenbank mit Denkmälern online

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilen

Das Bundesheer stellt seine Denkmäler auf einer neuen Website Denkmal-heer.at dar.
Sie bietet eine bildliche Darstellung aller Gedenktafeln, Denkmäler, Inschriften, Kasernensteine, Marterln, Kapellen sowie Traditionsräume, die sich auf militärischen Liegenschaften befinden.

In Summe werden 476 Denkmäler und 86 Kasernen durch 2.628 Fotos und VR-Darstellungen mit den notwendigen Hintergrundinformationen präsentiert. Diese neue Form der digitalen Auflistung diene der Bewusstseinsbildung und Darstellung der Transparenz der Gedenkkultur nach innen und nach außen, teilte das Bundesheer heute in einer Aussendung mit.

Zentraler Bestandteil der Website ist eine digitale Landkarte mit einer Denkmalsuche über diverse Parameter. Die Objekte sind georeferenziert und mit den notwendigen Metadaten elektronisch dargestellt. Zum besseren Kennenlernen und zur optimalen Darstellung ist beabsichtigt, Denkmäler auch in Form von 360-Grad-Virtual-Reality (VR)-Bildern darzustellen. Zusätzlich werden Kasernennamen und ihr geschichtlicher Hintergrund präsentiert.
red, ORF.at/Agenturen -
https://orf.at/stories/3087884/


Hier geht es zur Datenbank.[/SIZE]
Das halte ich für eine begrüßenswerte Aktion! Bravo!
 
#3
Schön dass es diese Tafel noch gibt. Sie erinnert an 3 ermordete Widerstandskämpfer.

Standort: Biedermann-Huth-Raschke Kaserne, 1140 Wien, Montleartstraße 1

Eine Kasernnennutzung gibt es, soweit ich weiß, nicht mehr. 1997 war ich dort Wachsoldat bei StbKp/Kdo (=Kommandobataillon). Welchen offiziellen Zweck diese Einheit im Mobilmachungsfall hatte weiß ich nicht. Beim Nächsten Wienbesuch steht der „14. Hieb“ aber sicher auf dem Programm.

Breitenseer Kaserne – Wikipedia

1540991592667.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben