Vermisst wird Marc ZEIG

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#1
Um den Kreis der möglichen Kontakte zu erweitern, stelle ich hier die 1:1 Kopie einer Vermisstenmeldung auf schatzsucher.de ein:

Vermisst wird ZEIG Marc

Er fuhr am Samstag den 05.07.2008 gegen 10 Uhr nach Frankreich, vermutlich zur Erforschung der 'Maginot Linie'. Er sollte am selben Tag zurück sein. Das Auto, ein grauer Mercedes G270, Kennzeichen TV 722 (L) wurde eine Woche nach seinem Verschwinden in der Nähe der Casematte C42 Bois de Kanfen gefunden. Ein Unfall in dieser Casematte kann ausgeschlossen werden. Weitere Angaben sind nicht bekannt.

Für Angaben über den Aufenthaltsort oder Hinweise jeglicher Art über den Verbleib des Vermissten, setze Dich bitte direkt mit der Polizei Capellen Tél: 00352 4997-3500 oder dem Notruf 00352 113 in Verbindung.
 

Anhänge

M

MisterT

Guest
#4
Weiss eigentlich jemand was Neues zu dem Thema? Im Schatzsucher-Forum wurde der thread unter fast schon geheimnisvollen Umständen geschlossen. :fragend
 
D

doggy

Guest
#8
Vor etwa 3 Wochen wurde auf dem Areal wo sich die Bunkeranlage befindet die Marc Zeig besucht hat eine Leiche gefunden.Man geht davon aus,das es sich bei dem Toten um Marc Zeig handelt.Im Augenblick werden DNA untersuchungen durchgeführt,sobald diese abgeschlossen sind und Gewissheit
besteht,werde ich euch ausgiebig informieren.

Gruss doggy
 
D

daniela

Guest
#9
Tragisch

wostammt Deine Infoquelle her? Mensch grausam.Das ist wirklich eine Tragödie, aber wer sooo lange vermisst wird, lebt meist nicht mehr. Habe irgendwie damit gerechnet
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#11
@doggy: Danke für den Hinweis!

@all:
Wanderer fanden bereits im Mai 2009 eine Leiche, ungefähr einen Kilometer von Entrange im Grenzgebiet zwischen Kanfen und Hettange-Grande. Vermutet werden die sterblichen Überreste von Marc Zeig, der seit dem 05.07.2008 vermisst wird. Da die Leiche stark verwest ist, soll nun eine DNA-Probe den Verdacht bestätigen. Allerdings lassen die Kleidung und Ausrüstungsgegenstände bereits stark darauf schließen, dass es sich hier um Marc Zeig handelt. Die Todesursache ist nicht geklärt.


Ein etwas ausführlicherer Bericht in französischer Sprache findet sich hier.


Gruß
Joe
 
#12
Von Luxemburger Maginot-Forschern habe ich erfahren, dass Marc Zeig in einer Kuppel eines Bunkers eingeklemmt war und sich selbst nicht mehr befreien konnte. Handy-Empfang war angesichts meterdicken Betons nicht möglich. Leider hatte er auch nicht gesagt, welche Objekte er besichtigen wollte. Letztendlich ist er dann ohne Aussicht auf Hilfe Verdurstet/Verhungert.

Gruss

Andreas
 
Oben