Brauche Hilfe bei Rückschlagklappe / Rückstauklappe

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#1
Ich hab´ ein kleines Problem... :D

... bei meiner Jolle sind hinten am Heckspiegel zwei kreisrunde Löcher (die weißen im Bild).

Die sind eigentlich dafür da, dass sie Wasser, das bspw. durch einen "Brecher" ins Boot schwappt, schnell wieder abfließen lassen.
Das Dumme ist nur, dass durch diese Löcher bei langsamerer Fahrt gerne auch Wasser INS Boot läuft. Und das nicht zu knapp. :zicke

Daher suche ich gerade nach einer Möglichkeit, die beiden Löcher so umzubauen, dass das Wasser eben nur raus, aber nicht rein läuft. Eine Rückschlagklappe oder sowas Ähnliches wäre verm. eine Lösung sein.

Und - warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht - es gelten auch noch folgende Rahmenbedingungen:

- am besten wäre natürlich eine Lösung IN den beiden Löchern. Der Lochdurchmesser innen beträgt ca. 45 mm.

- die Lösung darf nicht bei jedem Sandkorn klemmen

- da der Rudereinschlag noch funktionieren muss, darf es auch nicht sein, was großartig nach hinten rausragt

- Ankleben ist besser als Bohren und Schrauben :D

- besser leicht als schwer

Hart vielleicht einer von Euch eine gute Idee?
 

Anhänge

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#2
Mache er Lenzstopfen rein..... Wenn es die in der Größe nicht gibt, nimm Rohrstopfen. Band dranbasteln, damit sie nicht rumfliegen.
Gruß
Joe
 

Stoffi

Active Member
#6
Hey, das ist doch ein Laser, der géhört doch offen :) Bin manchmal in einem mitgesegelt der war hinten ganz offen...
lg stoffi
 

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#7
Nein, das ist ein 505er. :)

Lenzstopfen o.ä. ist die einfachste Lösung. Ich klebe momentan einfach beidseitig Panzerband drüber. Nur kann das Wasser dann auch nicht mehr raus.

Dichtlippe war auch meine nächste Idee. Ich habe nur die Befürchtung, dass das geklebt nicht hält - oder nicht funktioniert....

Werner, Deine obere Rückstauklappe wäre perfekt, wenn sie die richtige Größe hätte. Dann könnte ich den Montageflansch absägen und das restliche Ding ins Loch pressen.
Ich muss mal im einschlägigen Sanitärhandel fragen, ob´s sowas vielleicht nicht doch in der richtigen Größe gibt.
 

Stoffi

Active Member
#8
und wie schaut's aus, wenn man quasi von außen einen schweren Gummilappen montiert, dann kann Wasser raus, aber nicht rein... schaut vielleicht optisch nicht so toll aus :-|
 

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#9
Die Idee hatte Werner auch schon - er nannte es Gummilippe. Ich will aber nur kleben und nicht bohren, daher habe ich die Befürchtung, dass sowas nicht hält - oder nicht funktioniert.

Mir ist aber gestern eine ganz andere Idee gekommen. Ich werd´ das die nächsten Tage mal ausprobieren, und geb´ Euch dann Bescheid.

Lieben Dank für Eure Hilfe! :)
 
H

hebbel

Guest
#10
Ey Skipper, da gehören mit Sicherheit die Selbstlenzer rein. Warum die nicht drin sind? Keine Ahnung. Hier gibt es Werners Idee in praxi. Must halt mal schauen, ob es was passendes gibt...
 

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#11
Mönsch Dieter ... genial! :bravo:
Genau das, was ich suche.

Mal sehen, ob ich solche Dinger im richtigen Durchmesser finde. Man tut sich viel leichter, wenn man weiß, wie der Krempel heißt... :D

Vielen Dank und schöne Pfingsten!
 
#12
Moin,

üblich ist eine Lösung fester Kunststoff, der ober fixiert ist; teilweise mit Gummizug von innen. Wenn die Welle gegendrückt, ist es weitgehend dicht. Solltest Du Wasser im Boot haben, so drückt es raus. Wenn Du Dich gedulden kannst, mache ich mal von den 505ern während der Kieler Woche Bilder vom Heck.

Viele Grüße,
Leif
FD Segler, jedoch feste Lenzer :)
 

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#13
Moin Leif,

herzlichen Dank für Dein Angebot, auf das ich schon sehr gespannt bin. Bis nächstes Wochenende habe ich auch meine Bastellösunf fertgi, Bild folgt.

Liebe Grüße

Florian
 

Varga

Mann aus den Bergen
Mitarbeiter
#14
Die FD-Boote werden werden hier in der Schweiz auch als schwimmender Gerüstladen, (Gerüstbrett) genannt. :wech


Gruss
varga
 
H

hebbel

Guest
#18
Weil die meist auch nicht ganz dicht sind... :huch :D
Diese Quasi-"Klappenautomatik" sicherlich nicht. Ich kenne nur die handbetätigten Selbstlenzerventile, die mit einem einzigen Griff betätigt werden. Die sind dicht und man öffnet sie nur bei Bedarf.
Der Bedarf kann aber bei der gegebenen Bootsklasse und dem entsprechenden Wind sehr schnell entstehen. Dann ist es auf Deck u.U. "nasser", als im Wasser. :D Deshalb ist da möglicherweise auch nichts vorgesehen worden. Ist ja eigentlich auch nicht für "Kaffeefahrten" gebaut worden und man trägt da entsprechende (Fuß)Bekleidung. Mit rascher Fahrt beim Ablanden ist das Wasser schnell draußen. Aber man kann und will ja nicht immer so.
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#19

SuR

... wie immer keine Zeit ...
Mitarbeiter
#20
Der Joe wieder....

http://www.youtube.com/watch?v=xrGSz0Y4uxU

.. ob die Liebste da wirklich mitsegeln will? ;)

Es sind ja auch zwei Selbstlenzer mit der beschriebenen Einhandbedienung an Deck, und die funktionieren auch gut. Trotzdem gibt es (zumindest in meiner Rondar) die beiden Löcher hinten. Und wie man im Film (etwa ab der 2. Minute) sieht, braucht man die ab und zu auch. :D
 
Oben