Breitenlee - Verschiebebahnhof

josef

Administrator
Mitarbeiter
#61
ich kenne eine kurze Strecke die noch mit Gleisen ist!
Relativ "junge" Aufnahmen von GE (-> Herbst 2018):

1. Übersicht
2. Westlicher Teil von der S1 bis östlich der Oleandergasse
3. Der beim Bau der S1 neugestaltete Westkopf mit einem Durchfahr- und 2 Abstellgleisen
4. Danach weitere Verzweigung auf 2 Gleisäste: Im Norden durch das Gebüsch 1 Gleis zu einer Landesproduktenfirma und im Süden 2 Gleise entlang einer befestigten Manipulationsfläche für Wechselaufbauten usw. ... Alle genannten und noch genutzten Gleise enden mittels Prellböcken vor der das ehemalige Bahngelände querenden verlängerten Oleandergasse.
5. Ein durch die Olandergasse getrennter total verwachsener funktionsloser Gleisstrang führt noch ein Stück Richtung Osten bis knapp vor der ehemaligen Straßenbrücke (verlängerte Schukowitzgasse) weiter. -> GELBE Linie.
6. Detail Bereich Oleandergasse: Links Gleisende durch Prellbock, rechts der Straße führt das nach Osten hin immer mehr verwachsene funktionslose Gleis weiter...
7. Ostteil des Geländes mit Brücke und noch gut erhaltenen Damm Richtung "Marchegger Ostbahn"
8. Detail ehem. Ostkopf mit noch erhaltener Brücke über die Breitenleer Straße, rechts geht es Richtung Neueßling, Raasdorf... Im Busch- und Waldbereich links der Brücke befand sich der in vorigen Berichten angesprochene ÖBH-Übungsplatz.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#63
Wieder einmal ein altes Thema, die Reste der ehemaligen Straßenbrücke der verlängerten Schukowitzgasse über das einstige Gleisfeld des Verschiebebahnhofes:

1577375301420.png
Aufnahme aus 1974 aus einem Heft "Schienenverkehr aktuell" v. 1995...

...und einige aktuelle Fotos vom 24.12.2019:
1577375605103.png
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#64
Und noch ein paar Fotos:

1577470988489.png
Gesamtübersicht (© Vienna GIS): Die Pfeile zeigen die Aufnahmerichtung der nachfolgenden Fotos (-> siehe Nummern...) an...

1577471284177.png
Im Osten der Anlage besteht noch eine Brücke über die Breitenleer-Straße (-> Richtung Raasdorf...), auf der einst die Gleise für den Anschluss an den "Marchegger Ast" der Ostbahn lagen. (© Vienna GIS)

1. - 2. Die erhaltene Brücke ohne Funktion. Links der ehemalige östliche Bahnhofskopf des Verschiebebahnhofes, rechts der Brücke der Bahndamm Richtung Ostbahn (nördliche Linie).
3. Der von Richtung Ost im Bogen nach Süden verlaufende Bahndamm zur Ostbahn. Ungefähr im Bereich der Windräder befindet sich die Brücke von 1. u. 2. ...
4. Der verwachsene Bahndamm Richtung Norden...
5. Blick über die Dammkrone in die Gegenrichtung nach Süden, wo sich das Gleis in 2 Schleifen (Richtung rechts nach Stadlau, links nach Marchegg) teilte.
 

Anhänge

#65
Und noch ein paar Fotos:

Anhang anzeigen 79145
Gesamtübersicht (© Vienna GIS): Die Pfeile zeigen die Aufnahmerichtung der nachfolgenden Fotos (-> siehe Nummern...) an...

Anhang anzeigen 79146
Im Osten der Anlage besteht noch eine Brücke über die Breitenleer-Straße (-> Richtung Raasdorf...), auf der einst die Gleise für den Anschluss an den "Marchegger Ast" der Ostbahn lagen. (© Vienna GIS)

1. - 2. Die erhaltene Brücke ohne Funktion. Links der ehemalige östliche Bahnhofskopf des Verschiebebahnhofes, rechts der Brücke der Bahndamm Richtung Ostbahn (nördliche Linie).
3. Der von Richtung Ost im Bogen nach Süden verlaufende Bahndamm zur Ostbahn. Ungefähr im Bereich der Windräder befindet sich die Brücke von 1. u. 2. ...
4. Der verwachsene Bahndamm Richtung Norden...
5. Blick über die Dammkrone in die Gegenrichtung nach Süden, wo sich das Gleis in 2 Schleifen (Richtung rechts nach Stadlau, links nach Marchegg) teilte.

Hallo

Bin erst heute auf euer Forum gestoßen. War von 1975 bis 1978 Fahrdienstleiter am Besfehlsstellwerk Breitenlee Nordabzweigung. (Auf der Straßenüberführung Wagramer Straße - links der Straße Stadtauswärts.) Wir waren zuständig für den Zugverkehr Stadlau - Laa und die Verbindungsschleifen zur Nordbahn. Darüber hinaus bedienten wir verschubmäßig Breitenlee Vbf. mit den Firmen und die Entseuchungslanlage. Gibt es von euch ein gesammeltes Werk? mfG Alfred A.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#66
Hallo Alfred,
vorerst einmal ein herzliches Willkommen im Forum!
Gibt es von euch ein gesammeltes Werk?
Nur die Beiträge in diesem Thread!
Vor Jahren gab es einmal eine Beitrags-Serie über mehrere Hefte des "Schienenverkehr Aktuell" (damals noch vom Verlag Pospischil in der Novaragasse...) über den Vbf. Breitenlee in der vom Beginn bis zum Niedergang alles umfangreich beschrieben wurde.
Vielleicht komme ich einmal dazu, die entsprechenden Hefte mit den Artikeln zu finden...

lg
josef
 
#68
Danke. Super.

Solche Unterlagen aufzutreiben ist immer etwas schwierig. Klar kann man in den staatlichen Archiven fündig werden, das funktioniert
aber nur wenn diese Archive auch welche haben.

"Es war einmal so". Dienstposten, die mit einem Fahrdienstleiter besetzt waren, hatten eine sogenannte Bahnhofdienstordnung ( Bf. Do.. - heute Dienststellenbeschreibung). Diese Bf. Do beinhaltete nicht nur die Dienstabwicklung sondern auch die Anlagenbeschreibung mit beigefügten Plänen. Darüber hinaus auch einen Auszug der Bf. Do mit Plänen der Nachbarfahrdienstleiter. In Breitenlee Nordabzweigung konkret Stadlau, Leopoldau, Süssenbrunn und Wolkersdorf.. Diese Bf. Do mussten von den Bahnhofsvorständen aktualisiert werden. Ausgeschiedene Teile warfen sie nicht weg, sondern lagerten sie unsortiert in irgend einem Kasten der Vorstandsbüros.
Nun kam die neue Zeit und die Vorstände verschwanden. Um die Unterlagen kümmerte sich "fast" niemand. Sie hätten zu den verschiedenen Archiven gebracht werden müssen. Es herrschte die Devise "der Letzte dreht das Licht ab". Wer Zugriff hatte nahm die Unterlagen ganz einfach mit. So mancher Eisenbahnpuplizist der auf sein reichhaltiges Privatarchiv verweist war nicht unbeteiligt. Damit verschwanden Werte. Ein Bekannter von mir klaute verschiedene Amtsstempel (Petschaft) Als er verstarb und ich bei der Witwe nachfragte waren die Stempel schon im Müll.
Besonderst arg war es in den Bauabteilung. Die Pläne, Beschreibungen und behördliche Bewilligungen hätte man für Umbauten gebraucht.

mfG
Alfred
 
#73
Hallo Katana - Die Aufnahmen sind von Jänner und Februar 2020, die Fotos teilweise von 2018 und 2019. Hab das Video nur neu geschnitten und auf den neuen Youtube-Account geladen.
Das Gelände vom Verschiebebahnhof ist frei zugänglich - ist Teil vom Norbert-Scheed-Wald. Schukowitzbrücke ist ebenfalls frei zugänglich bis auf den rechten Bereich, das ist eine abgesperrte Kleingartensiedlung.
 
Oben