Höhlen Geldloch und Taubenloch

#22
eine Idee?

Vielleicht war die Druckleitung ursprünglich anders geplant (inkl. Kraftwerk)

Karte:

Roter Pfeil Ötscherhias
Blaue Linie Druckleitung
strichlierte Linie: möglicher verlauf der druckleitung? vielleicht hätte auch der Stausee größer werden sollen?
Karte (c) BEV
lg stoffi
 

Anhänge

J

joeey30

Guest
#23

josef

Administrator
Mitarbeiter
#24
DAS liebe ich! Kaum hört man ne Jahreszahl von 39-45 und schon ist alles verdächtig :bravo:
Also ich persönlich kann mir von den Gräben keinen Nutzen vorstellen und es ist, wie schon beschrieben, nur ein Keller!
...und bei noch so intensiven Recherchen, es wird ein Vorratskeller bleiben :D:D:D

Aber solche Dinge erlebt man immer wieder! An Orten, wo wirklich interessantes war, herrscht das große Schweigen, niemand will etwas wissen, hat etwas gehört, nichts gesehen, alle Akten, Pläne usw. wurden vernichtet...

Andernorts wird jeder größere Weinkeller als "unterirdische Fabrik für Düsenjäger", jeder betonierte Kugelfang für den Eingang zu einer großen U-Anlage und die Schutzwälle einer Schießstätte für die 1. Baustufe eines nicht mehr fertig gewordenen "Führer-Hauptquartiers" gehandelt...

Manche Personen sind sogar beleidigt, wenn man ihnen erklärt, die von ihnen angepriesene Riesenanlage aus dem Krieg sei nur ein "simpler LS-Deckungsgraben" gewesen...

lg
josef
 
#26
...ist sicher nur ein Keller !
Der Ötscherhias versorgt sich mittels Motorkarren über den Weg der von der Rückseite - hinter dem Hias - kommt. Am Beginn dieses Weges gibt es auch einen kleinen Schupfen, welcher als "Zwischenlager" dient.
Strom wird mittels Dieselaggregat erzeugt - auch den Treibstoff müssen die Betreiber mittels Karren führen !
 
#27
Aber solche Dinge erlebt man immer wieder! An Orten, wo wirklich interessantes war, herrscht das große Schweigen, niemand will etwas wissen, hat etwas gehört, nichts gesehen, alle Akten, Pläne usw. wurden vernichtet...
Kann ich nur zustimmen. Bin in meiner Jugend Bunker- und auch WK II Spezialist meiner engeren Heimat gewesen. Kannte alle Bunker und WK II Objekte. Und habe alle Buecher dieser Umgebung WKII betreffend gelesen (Internet gab's noch nicht).

Zu meiner groessten Uberraschung wurde von der BIG ein Bunker saniert, der mir unbekannt war (nicht ganz, war aber als "Spinnerei und absolut unmoeglich" eingestuft).
Die haben da mitten im Wald einen Tunnel gegraben (aber was fuer einen, habe leider die Fotos verloren) um auf den Stollen zu stossen, da angeblich die Eingaenge vermint wurden.
Und tatsaechlich, es kamen verrostete Kugellager, Maschinen und auch die Tunnelverkleidung (Beton - Fertigteilkonstruktion) ans Tageslicht.
Auch voellig irre war, das ca. 30 Gehminuten entfernt ein KZ Lager war, fuer die Leute welche den Stollen gegraben und auch dort gearbeitet haben (war absolut nichts mehr zu sehen). Es kam dann auch ans Tageslicht das fuer ein anders Stollensystem der Stadt auch "Fremdlagerarbeiter" in Holzbaracken untergebracht wurden -> eines ist bis heute erhalten und beherbergt nun den Pensionistenverein !

Dies war neu fuer mich und fuer die meisten der Bewohner der Stadt. Das lokale Geschichtsbuch wurde umgeschrieben bzw. erweitert fuer diesen Zeitraum.
Der freigelegte Stollen wurde dann vom Buergermeister angeboten, diesen als Teil eines Museums etc. zu betreiben. Es hat sich aber niemand dafuer interessiert und es wurde allles wieder zugeschuettet.

Dies nur zum Thema, man glaubt alles zu wissen......
 
Zuletzt bearbeitet:
#28
...ist sicher nur ein Keller !
Der Ötscherhias versorgt sich mittels Motorkarren über den Weg der von der Rückseite - hinter dem Hias - kommt. Am Beginn dieses Weges gibt es auch einen kleinen Schupfen, welcher als "Zwischenlager" dient.
Strom wird mittels Dieselaggregat erzeugt - auch den Treibstoff müssen die Betreiber mittels Karren führen !
Das kann ich bestätigen!
Es gibt nachdem man vom Ötscherhias aufgestiegen ist am Ende, kurz bevor der Weg in die Forststraße mündet einen kleinen Keller in den Berg hinein gebaut (meistens Parken dort die Autos der Pächter & Angestellten). Dieser dient als Lager.
Mit Hilfe eines Motorkarrens werden dann die gesamten Vorräte runter in die Schlucht gefahren und auf dem schmalen Weg oberhalb der Hütte (siehe Bild von Peter) in den bereits besagten Keller im Berg oberhalb der Hütte gebracht und dort gelagert.
Das ist aber kein tiefer Stollen und es gibt auch keine Verbindung zwischen diesem Keller und dem bei der Forststraße.
Das Ganze dient lediglich als Lager, da es Kühlschränke in der Schlucht ohne Strom nicht wirklich gibt.

Toll ist aber das Gefährt welches die Waren transportiert. Das hat uns schon mal bei dem steilen Anstieg rauf aus der Schlucht überholt! :):)
Respekt vor den Betreibern der Hütte, die ganzen Sachen dort runter zu bringen. Vorallem an schönen Tagen ist dort sehr viel los, folglich muss dann mehrmals pro Tag die Strecke bewältigt werden.

Es ist aber interessant mit anzusehen welche Gerüchte und Interpretationen entstehen, wenn eine Jahreszahl aus dem WK2 fällt.
Da wir gerade bei den Ötschergräben sind: Mich wundert es, dass bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist, die riesigen Tunnels unterhalb der Stauseen als Eingänge zu unterirdischen Produktionsstätten zu sehen. :lol1::lol1: Scherz! :huch
 
#29
Das kann ich bestätigen!
Es gibt nachdem man vom Ötscherhias aufgestiegen ist am Ende, kurz bevor der Weg in die Forststraße mündet einen kleinen Keller in den Berg hinein gebaut (meistens Parken dort die Autos der Pächter & Angestellten). Dieser dient als Lager.
Mit Hilfe eines Motorkarrens werden dann die gesamten Vorräte runter in die Schlucht gefahren und auf dem schmalen Weg oberhalb der Hütte (siehe Bild von Peter) in den bereits besagten Keller im Berg oberhalb der Hütte gebracht und dort gelagert.
Das ist aber kein tiefer Stollen und es gibt auch keine Verbindung zwischen diesem Keller und dem bei der Forststraße.
Das Ganze dient lediglich als Lager, da es Kühlschränke in der Schlucht ohne Strom nicht wirklich gibt.

Toll ist aber das Gefährt welches die Waren transportiert. Das hat uns schon mal bei dem steilen Anstieg rauf aus der Schlucht überholt! :):)
Ich dachte immer der Motorkarren wuerde die Vorraete von der Forststrasse hinunter zum Oetscherhias befoerdern?

Wie gross ist eigentlich der Stollen? hat dort ein Mensch platz? oder ist dies zu niedrig?
 
#30
Ich dachte immer der Motorkarren wuerde die Vorraete von der Forststrasse hinunter zum Oetscherhias befoerdern?

Wie gross ist eigentlich der Stollen? hat dort ein Mensch platz? oder ist dies zu niedrig?
Bringt der Karren eh, hab ich was falsch geschrieben?
Er muss natürlich das Leergut auch wieder rauf bringen, also nicht "One Way" :D:D

Wie groß der Stollen ist wies ich nicht, hab aber schon mal die Hüttenangestellten etwas herausholen gesehen, also reingehen kann man schon. Ist nicht nur ne Tür und dahinter ein kleines Regal oder so wo man nur reingreifen kann.
 
Oben