Hofherr & Schrantz, Austro-Fiat (ÖAF) und AFA-Werke Floridsdorf

josef

Administrator
Mitarbeiter
#21
Hofherr & Schrantz - Nachkriegszeit

Bei der "Wunderwelt-Modellbau 2010" im VAZ St. Pölten vor 2 Wochen gab es auch eine Sonderausstellung der Fa. Porsche mit Fahrzeugen aus der Nachkriegszeit. Neben den bekannten Automodellen der Firma war auch ein Traktor mit der Firmenaufschrift "Hofherr-Schrantz", Baujahr 1961, ausgestellt. Da mich die Zusammenhänge Hofherr-S. mit Porsche interessierten, fand ich nach einiger Sucharbeit heraus, dass im Werk Wien 21. auch Traktoren, unter der Typenbezeichnung "Austro Junior - System Porsche", hergestellt wurden!

http://de.wikipedia.org/wiki/Hofherr-Schrantz
 

Anhänge

L

lofag1210

Guest
#22
Austro-Fiat, später ÖAF

Unweit von der Lokomotivfabrik Floridsdorf entfernt war das Werk der Österreichische Automobil Fabrik "ÖAF", vormals Fiat Werke AG.
Als das Werk 2 (etwa 1916) gebaut wurde hatte man ein 32 Meter langes Tunnel zwischen Werk 1 und Werk 2 unter der Brünnerstrasse gebaut wo eine Feldbahn, Teile transportieren konnte.
Ob es in diesem Werk kriegsbedingte Bunkeranlagen gab ist mir nicht bekannt.

LG lofag 1210
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L

lofag1210

Guest
#23
Austro-Fiat, später ÖAF - Tunnel

Mein kleiner Ausflug von der Lofag zum ÖAF und dessen Tunnel unter der Brünnerstrasse wird von mir mit dem jetzt gefundenen Bildern abgeschlossen.
Da die dahinter liegende Halle noch besteht kann man sich die Position der ehemaligen Verbindung der beiden Werke vorstellen.
Die Bildert zeigen den Materialtransport mit einem Feldbahnzug vom Werk 1 zum Werk 2 und die heute noch bestehende Halle.

LG lofag 1210
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

Blind Date

Guest
#24
KZ-Wien Floridsdorf

Ich bin eigentlich Füllersammler der Marke Merkurit. Bei meinen Recherchen in dieser Sache bin ich an drei kuriose Dokumente gelangt. Die Korrespondenz zwischen einem Schreibwarenhändler, dem KZ Neuengamme und dem SS-Arbeitslager Hofherrr-Schranz (AFA) in Wien Floridsdorf.
Vielleicht ist das in diesem Forum von Interesse. Den gesamten Vorgang kann man hier nachlesen: www.merkurit.info

kz neuengamme 1.jpg

kz neuengamme.jpg

kz neuengamme 2 .jpg

Hoffentlich habe ich alles richtig gemacht. Ich bin neu.

Michael
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#25
KZ-Wien Floridsdorf I (Hofherr-Schrantz/AFA)

Hallo Michael,
ein herzliches Willkommen im Forum und besten Dank für die Einstellung der interessanten Dokumente!

Es zeigt, dass 1944 der bürokratische Dienstweg, unabhängig vom Kriegsgeschehen und den Gräueltaten der KZ-Organisation, noch voll funktionierte:D

lg
josef
 

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#26
Im Sommer schon habe ich dieses Hofherr - Schrantz - Clayton - Shuttleworth-Produkt im Wald gefunden. Ich bin kein Landwirt, aber ich würde mal sagen, das ist ein Mähbalken, oder?
 

Anhänge

typ180

Active Member
#28
Hallo!
Der Beitrag ist zwar schon eine Zeit her, aber nachdem ich als "Neuling" mich erst durch die verschiedenen Beiträge durchlese, stieß ich erst jetzt auf deine Frage!
Falls es dich noch interressiert (nach knapp 3 Jahren:confused:) dein Bodenfund ist der Unterteil einer Hofherr Schrantz Clayton Shuttleworth Sähmaschine;) für den Getreideanbau.
Hoffe ich konnte helfen -
LG - Gerhard Typ180:D
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#30
Werbeplakat für landwirtschaftliche Maschinen von Hofherr-Schrantz/Clayton-Shuttleworth

Im "Vinoversum" in Poysdorf fand ich ein altes Werbeplakat der Floridsdorfer Firma für ihre Erzeugnisse und mit einem Grafikbild der Werksanlagen. Das Firmengelände ist jedenfalls nach 1916 dargestellt, da im Hintergrund schon die "Floridsdorfer Hochbahn" zu sehen ist:

1569347739284.png

1569347796867.png
Werksgelände in Wien 21. (Vergrößerung aus dem Werbeplakat)
(Aufnahmen v. 21.09.2019)
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#31
Im Fundus der ÖNB-Luftbildsammlung aus den 1930iger Jahren fand ich weitere Fotos der ehemaligen "Schornsteinindustrie" im bzw. um das Dreieck zwischen Nordbahn, Nordwestbahn und Hochbahn (Italienerschleife) in Floridsdorf:

Übersicht - grobe Richtung Osten - siehe dazu auch die beiden Bilder inkl. Beschreibung aus Beitrag 7:
1578503287434.png
Quer durch das Bild verläuft die "Brünner Straße", diagonal von rechts unten nach links oben die "Hochbahn, vulgo Italienerschleife" von der nicht im Bild ersichtlichen Nordwestbahn (NWB) zur oben verlaufenden Nordbahn (NB) und am rechten Bildrand erkennt man das damalige Verbindungsgleis vom Bhf. Floridsdorf (NB) nach Jedlersdorf zur NWB.
Die Brünnerstraße trennt das "ÖAF-Werk" (früher Austro Fiat) in 2 Teile, daran oberhalb in der rechten Bildhälfte anschließend das "Hofherr-Schrantz Werk". In der rechten Hälfte im Gleisdreieck oberhalb der Brünnerstraße befinden sich die Objekte der "Bahn-Hauptwerkstätte Floridsdorf" (heute Bereich Krankenhaus Nord). Am Bildrand der oberen rechten Ecke sieht man noch einen Teil der ehemaligen "Schraubenwerke Brevillier & Urban". Direkt in der linken oberen Ecke erkennt man noch eine Halle des außerhalb des Bildes gelegenen "Siemens-Geländes"...

1578505642441.png
Die links der Hochbahn, durch die Brünnerstraße getrennten, Werksteile der "Österreichischen-Automobil-Fabriks AG" (ÖAF)

1578505956416.png
Die östlich an die ÖAF anschließenden "Hofherr-Schrantz Werke" mit der im Bogen verlaufenden Hochbahn. Oben die Nordbahn mit dem Güterbahnhof Floridsdorf.

1578506215224.png
Rechts der Hochbahn die "BBÖ-Hauptwerkstätte Floridsdorf" (1938-Kriegsende "RAW-Floridsdorf"), danachbis zum Abriss ÖBB-HW Floridsdorf, heute befindet sich das "Krankenhaus Nord" am Gelände...

1578506488827.png
Südlich der Bahn-Hauptwerkstätte bzw. östlich der Brünnerstraße befanden sich die Werksanlagen der "Schraubenwerke Brevillier & Urban"...

Quelle der Bilder: Rechtsfreie Fotos aus dem ÖNB-Projekt Österreichische Nationalbibliothek Crowdsourcing
 
Oben