RB-Nutzung der SS-Kaserne Ebelsberg

#1
Guten Tag, werte Experten der Eisenbahngeschichte.
Angeblich wurden sieben von acht Mannschaftsgebäuden (auf der Westseite der SS-Kaserne Ebelsberg) von der Reichsbahndirektion bzw. vom „Reichsbahnbetriebsamt Linz I“ genutzt. Ich bitte um Verifizierung dieser für mich neuen Erkenntnis und hoffe auf diesem Wege meinen derzeitigen Wissensstand zum Thema „Geschichte der Hillerkaserne Ebelsberg“ erweitern zu können.
m.f.G. @Flakuntergruppe
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Kaserne Ebelsberg - Nutzung durch die Reichsbahn ?

Hallo Othmar,
habe in der "Bibel" zur OÖ. - Bahngeschichte

Franz Aschauer; " Oberösterreichs Eisenbahnen"; Schriftenreihe der O.Ö. Landesbaudirektion-Band 18; Wels 1964
(NÖ. Landesbibliothek - Sign. 18225-C)

im Kapitel "Reichsbahnzeit" nachgelesen.
Leider ohne Erfolg!
Es ist zwar das "Reichsbahnbetriebsamt Linz I" als eines der anfänglichen 5 Betriebsämter (Linz I, Linz II, Salzburg, Steyr und Wels) der Reichsbahndirektion Linz in der organisatorischen Gliederung angeführt (Seite 227 ff), aber ohne irgendwelche Hinweise auf Personalunterkünfte oder sonstige Nutzung von Objekten für die diversen "Ämter".

Werde aber die Angelegenheit weiter "im Auge" behalten :)

lg
josef
 
#3
zu: "Es ist zwar das "Reichsbahnbetriebsamt Linz I" als eines der anfänglichen 5 Betriebsämter (Linz I, Linz II, Salzburg, Steyr und Wels) der Reichsbahndirektion Linz in der organisatorischen Gliederung angeführt (Seite 227 ff), aber ohne irgendwelche Hinweise auf Personalunterkünfte oder sonstige Nutzung von Objekten für die diversen "Ämter". Werde aber die Angelegenheit weiter "im Auge" behalten :) lg josef"

Servus @Josef. Besten Dank für Deine Bemühungen. Ich stelle hier Auszüge aus meinem derzeitigen Wissensstand dar. Nach Auftauchen des besagten RBA-Planes schlage ich mich leider mit Konjunktiv-Phrasen und Halbwahrheitsformulierungen herum, um meine bisherige Arbeitsstudie nicht gänzlich dem Spott und Hohn "echter" Historiker preisgeben zu müssen. Möglicherweise handelt es sich bei besagtem Archivale um die Darstellung eines Vorhabens der RB, das im Zuge der 1942 geplanten „Umwidmung der Kaserne für zivile Zwecke“ den damaligen Entscheidungsträgern vorgelegt worden ist.

Es läge mir sehr viel daran, dem "Bauplan der RBA Linz I“ jene historisch unanfechtbare Wertigkeit zukommen zu lassen, das er verdient. In diesem Falle würde ich mit Freude meine bisherigen Thesen der Kasernenwidmung korrigieren. Solange die Authentizität dieses Archivale aber nicht feststeht, muss ich wohl an meinen bisherigen Erkenntnisen festhalten. Ich verspreche mir durch meine Postings an unser geschätztes Forum eine wahre Hilfestellung und ich schreibe hier gewiss nicht, um mich wichtig zu machen. Ich bitte daher alle User um rege Mitarbeit sowie um allfällige begründete Korrekturen und Anregungen. Es täte mir leid, wenn meine bisherige Arbeitsstudie zur "Geschichte der Hillerkaserne Ebelsberg" aufgrund eines „Missing Link“ auf Dauer versanden würde.

Beste Grüße @Flakuntergruppe
 

Anhänge

#4
Servus werte geschichtsinteressierte User.
In Verfolgung des von mir begonnenen Threads kann ich einen kleinen Erfolg melden. Der besagte Kasernenplan stammt aus dem Archiv der Reichsbahndirektion Linz (RBA Linz) und kann mit 25.4.1994 datiert werden. Nähere Details wären dem Anhang zu entnehmen. Noch ist nicht wirklich alles bewiesen, weitere Mitwirkung an der Wahrheitsfindung wird erbeten.
Beste Neujahrsgrüße von Flakuntergruppe
 

Anhänge

Oben